60 Jahre Tefal – auf der Spur der Teflon-Pfanne

27.08.2016 |  Von  |  Küche, Küchenhelfer, Pfannen
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
60 Jahre Tefal – auf der Spur der Teflon-Pfanne
5 (100%)
1 Bewertung(en)

In diesem Jahr feiert Kochgeschirr- und Haushaltsgeräte-Hersteller Tefal sein 60-jähriges Jubiläum. Das Unternehmen mit Sitz in Rumilly bei Annecy in Frankreich gehört zur SEB-Gruppe.

Weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt wurde Tefal mit der Erfindung von Teflon-Pfannen. Sie sind heute aus der Küche kaum noch wegzudenken. Und nach wie vor ist der Name Tefal fast ein Synonym für die Pfannen mit den hervorragenden Eigenschaften. „Tefal“ ist übrigens eine Kunstwortschöpfung – die Verbindung aus Teflon und Aluminium, den beiden wesentlichen Elementen der Tefal-Pfannen. Aber das Unternehmen hat noch viel zu mehr bieten.

Innovativ, einfach zu handhaben und stets am Puls der Zeit: Tefal entwickelt Produkte, die mehr Spass ins tägliche Leben bringen. Die Marke steht für Produkte, die eine breite Zielgruppe ansprechen, sich konsequent an Verbraucherbedürfnissen orientieren und immer wieder innovative Lösungen für alle Produktbereiche hervorbringen. In mehr als einem halben Jahrhundert hat Tefal zahlreiche Weltneuheiten entwickelt und immer wieder den Markt revolutioniert.


Marc Grégoire – Erfinder der Antihaft-Versiegelung. (Bild: Tefal)

Marc Grégoire – Erfinder der Antihaft-Versiegelung. (Bild: Tefal)


Tefal-Werbung für antihaft-versiegeltes Kochgeschirr 1956 (Bild: Tefal)

Tefal-Werbung für antihaft-versiegeltes Kochgeschirr 1956 (Bild: Tefal)


Tefal – erste Pfannen mit Antihaft-Versiegelung 1956 (Bild: Tefal)

Tefal – erste Pfannen mit Antihaft-Versiegelung 1956 (Bild: Tefal)


Tefal Luftfracht in den USA 1960 (Bild: Tefal)

Tefal Luftfracht in den USA 1960 (Bild: Tefal)


Eine „pfannige“ Idee

Die Teflon-Pfanne war der erste Meilenstein in der Unternehmensgeschichte. Dem französischen Ingenieur Marc Grégoire gelang es 1954 erstmals, PTFE mit Metall zu verbinden. Er befolgt den Ratschlag seiner Frau, ihre Aluminium-Pfannen mit Teflon zu beschichten – wie er dies früher bereits bei seinen Angelgeräten gemacht hatte. Das Ergebnis war verblüffend: Das Bratgut blieb nicht mehr am Pfannenboden kleben und die Pfannen liessen sich besser reinigen.

Ein weiteres innovatives Detail von Tefal-Pfannen: der einzigartige Thermo-Spot. Ein in den Pfannenboden eingearbeiteter Temperatur-Indikator färbt sich rot, wenn das Bratgut in die Pfanne gelegt werden kann. Gleichzeitig schützt er die Pfanne vor Überhitzung.


Tefal-Pfannen mit Antihaft-Versiegelung 1971(Bild: Tefal)

Tefal-Pfannen mit Antihaft-Versiegelung 1971(Bild: Tefal)


SEB Schnellkochtopf mit Blumenmuster 1973 (Bild: Tefal)

SEB Schnellkochtopf mit Blumenmuster 1973 (Bild: Tefal)


Tefal Crêpe Gerät 1978 (Bild: Tefal)

Tefal Crêpe Gerät 1978 (Bild: Tefal)


Tefal – Elektrisches Raclette mit Pfännchen 1978 (Bild: Tefal)

Tefal – Elektrisches Raclette mit Pfännchen 1978 (Bild: Tefal)


Tefal – Fondue Gerät 1979 (Bild: Tefal)

Tefal – Fondue Gerät 1979 (Bild: Tefal)


Auch nach 60 Jahren auf Wachstumskurs

Heute ist Tefal Weltmarktführer für antihaftversiegeltes Kochgeschirr und Schnellkochtöpfe sowie führender Hersteller von Bügeleisen, Kochgeräten und Produkten für die Speise- und Getränkezubereitung. Die Umsätze des in 120 Ländern vertretenen Unternehmens wachsen kontinuierlich. Tefal verkauft heute weltweit rund 51 Millionen Pfannen pro Jahr.

 

Artikel von: Groupe SEB / Agentur Paroli AG
Artikelbild: Tefal-Werbung für langlebiges antihaft-versiegeltes Kochgeschirr 1979 (© Tefal)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

60 Jahre Tefal – auf der Spur der Teflon-Pfanne

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.