Bezaubernd glänzende Lippen oder wie kommen Erdbeeren eigentlich in den Gloss?

29.10.2014 |  Von  |  Allgemein

Geschätzte Lesezeit: 6 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Zur Grundausstattung jeder Schminkausrüstung einer Frau gehört Lipgloss. Das flüssige und oft etwas klebrige Produkt soll die Lippen betonen. Wenigstens ein Lipgloss findet sich in eigentlich jeder Handtasche. Um so jederzeit und überall die Lippen betonen und den Mund zum Glänzen bringen zu können – schnell und unauffällig, mit einem Handgriff, ganz ohne Spiegel. Der Lipgloss ist unverzichtbarer Begleiter auf jeder Reise. Schnell und einfach sieht man hübsch und gepflegt aus, auch wenn es keine Möglichkeit gibt, sich aufwendig zu schminken.

Nicht nur die Handhabung ist praktisch, der Gloss dient auch der Pflege. Die Inhaltsstoffe spenden zarten Lippen viel Feuchtigkeit und sorgen für ihre Geschmeidigkeit. Ein dezent schimmernder oder auch glossy glänzender Mund wirkt sinnlich, samtig weich und gleichzeitig gepflegt. Ausserdem unterstreichen unterschiedliche Glosse, ob farbig oder transparent, individuell den Stil jeder Frau und setzen wirkungsvoll aber unauffällig besondere Akzente. Die Kosmetika sind in den unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich. Es gibt sie in unterschiedlichen zarten oder kräftigen Farben, gedeckt oder mit strahlendem Glanz und mit verschiedenen Geschmäckern und Düften.



Lipgloss wird in Glasfläschchen, auf deren Öffnung eine Kugel ist, in Tiegeln oder Plastiktuben, mit Pinsel oder Schaumstoff-Applikator und als Drehstift angeboten. Die Konsistenz hängt meist vom Behältnis ab. Lipgloss in Fläschchen ist zähflüssig und wird mit einer Kugel auf die Lippen aufgetragen. Kommt der Glanz aus einem Tiegel, wird er in der Regel mit dem Finger aufgetragen und hat eine festere Textur.

Kollagen als besonderes Extra im Glanz

Wer seinen Lippen noch mehr als Pflege und schimmernden Glanz verleihen will, sollte zu Lipgloss greifen, der Kollagen beinhaltet. Kollagen ist ein Struktur-Eiweiss, das 30 Prozent des Proteinanteils im menschlichen Körper ausmacht. Wegen seiner aufpolsternden Wirkung wird es in erster Linie im Anti-Aging-Bereich eingesetzt. Auf zarte Lippen aufgebracht, kann Kollagen dafür sorgen, dass der Mund optisch vergrössert und sinnlicher wirkt. Menthol erzielt, in Lipgloss erhalten, einen ähnlichen, jedoch etwas schwächeren Effekt. Durch seine Schärfe fördert das Pflanzenöl die Durchblutung der Lippen und diese erscheinen voller. Angeboten werden solche Varianten oft mit zusätzlichen Bezeichnungen wie „Volume up“, „XXL Lips“ oder „Lip Maximizer“. Umrandet man die Lippen mit einem Lipliner, der ein wenig dunkler ist als die eigene Lippenfarbe und füllt diese Umrandung dann mit transparentem Gloss aus, erhält man allerdings ebenfalls einen verführerischen Kussmund.

Gloss, Balm oder Lack – was Frau alles kennen muss



Lipbalm ist in der Regel ein Pflegeprodukt, das in Tuben, Tiegeln oder in Stiftform angeboten wird. Es kann Glanzpartikel enthalten und den Lippen einen dezenten Schimmer verleihen. Lipbalm besteht meist fast ausschliesslich aus Fett und ist mit echtem Gloss nicht zu vergleichen. Lippenlack ist normalerweise eine Flüssigkeit, die eng verwandt ist mit dem Lipgloss. Anders ist die höhere Anzahl an Farbpigmenten, wodurch die Lippen sehr viel geschminkter aussehen als bei Lipgloss. Ausserdem verleiht der Lack einen wesentlich intensiveren Glanz. Die Lippen sehen aus wie frisch lackiert.

Es gibt allerdings noch ein Produkt, welches unter dem Namen „Lippenlack“ verkauft wird. Dieser wird nicht direkt auf die Lippen aufgetragen, sondern als Versiegelung der Farbe über den Lippenstift, um längeren Halt zu garantieren. Der Vorteil ist offensichtlich: Die Farbe auf den Lippen hält auch wenn sie durch essen, trinken oder küssen beansprucht wird, bis zu fünf Stunden und färbt so gut wie nicht ab. Von Nachteil ist allerdings, dass sich die Lippen relativ starr und hart anfühlen. Ob man damit überhaupt geküsst wird? Ausserdem enthält der Lack Formaldehyd, das eine Schutzschicht auf der Farbe durch Verdunstungskälte bildet. Dieser Stoff kann jedoch Allergien auslösen.

Lipgloss – das Kosmetikprodukt mit vielen Facetten. (Bild: MO_SES Premium / Shutterstock.com)

Lipgloss – das Kosmetikprodukt mit vielen Facetten. (Bild: MO_SES Premium / Shutterstock.com)




Wie kommt die Erdbeere in den Gloss?



Nur sehr selten sind Farbe, wertvolle Inhaltsstoffe oder hübsche Glasfläschchen ausschlaggebend für den Kauf eines Lipgloss. 95 Prozent der Frauen wählen nach Geruch, die Entscheidung fällt für ein bestimmtes Aroma, denn das Produkt soll riechen wie es schmeckt.

Daher lassen sich die Hersteller auch immer neue Sachen einfallen. Neben den typischen Obstsorten wie Wassermelone, Erdbeere oder Kirsche schmeckt Lipgloss mittlerweile auch nach Eistee, Cola, Cappuccino, Nugat oder Vanille. Unverzichtbar für richtige Naschkatzen sind die Aromen Nutella, Schwarzwälder-Kirschtorte oder Eiscreme.

Chemische Verbindungen, die  synthetisch produziert wurden sind verantwortlich für Geschmack und Geruch im Gloss. Ein Gramm künstlich hergestellte Erdbeere aus dem Labor kann einen Liter Gloss aromatisieren. Wer glaubt, er sei auf der sicheren Seite, wenn er Lippenpflege mit natürlichem Aroma kauft, irrt sich. „Natürlich“ bedeutet hier nur, dass das Aroma aus einem Stoff hergestellt wurde, der natürlich vorkommt. Der Geschmack nach Erdbeeren zum Beispiel kommt aus dem in Baumstämmen enthaltenen Polymer Lignin, aber ganz sicher nicht aus der Frucht.



 

Oberstes Bild: © photopixel – Shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Bezaubernd glänzende Lippen oder wie kommen Erdbeeren eigentlich in den Gloss?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.