Der Paketkasten: Ein sicherer Ort für grosse Warensendungen

17.11.2014 |  Von  |  Wohnart

Geschätzte Lesezeit: 7 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Alle Jahre wieder. Aber nicht nur dann. Eigentlich das ganze Jahr. Sie wollen es sich bequem machen, und dann diese Rennerei, das Schlangestehen, einmal beim Abholen, das zweite Mal, Gott bewahre, beim Umtausch. Und um was, bitte, geht es hier eigentlich? – Na, ums Paket natürlich. Um Pakete, die abgeholt, und um Pakete, die zurückgesandt werden müssen. Und um die Frage, wie das Problem gelöst werden könnte.

Pakete haben Konjunktur. Und zwar nicht nur in der Weihnachtszeit. Immer mehr Menschen nutzen das Internet für bequeme Online-Einkäufe. Ein paar Klicks, und die Ware gehört Ihnen, oft günstiger und meistens schnell geliefert. Der Ärger beginnt erst im Moment der Zustellung. Die meisten Menschen arbeiten nämlich. Und das Paket landet beim Nachbarn oder auf der Post. Fazit: Zusätzliche Rennerei. Es sei denn, der Paketkasten setzt sich durch. Hier wird er vorgestellt.

Sicherheit

Der Briefkasten ist ein fester Bestandteil des Hauseingangs, ebenso wenig wegzudenken wie der Gartenzaun oder die Eingangspforte des Hauses. Paketkästen hingegen sind in Europa noch rar. In grossen Wohnanlagen Ostdeutschlands sind sie zu finden, ausserdem in ländlichen Gegenden der Schweiz. Ihr Nachteil: Sie sind ungesichert jedem Langfinger zugänglich. Und der Wert und die Frequenz der als Paket versendeten Waren steigt. Ziel ist ein Kasten, der auch sehr grosse Sendungen aufnehmen und in den elektronischen Datenverkehr mit dem Zusteller eingebunden werden kann. Diesen Kasten gibt es schon.

Der intelligente Paketempfänger

Wie kann ich den Zustellweg so gestalten, dass mein Paket in einem abgeschlossenen Kasten landet? Von oben einwerfen ist nicht möglich. Wie wollen Sie Ihr riesiges Weihnachtspaket durch einen Kastenschlitz bekommen? Die Lösung: der elektronische Key. Der Besitzer eines modernen Paketkastens teilt seinem Zusteller online diesen Kasten als postalischen Zielort mit. Der Zusteller ist im Besitz eines elektronischen Keys, mit dessen Hilfe er den Kasten öffnen kann. Er legt das Paket ein und drückt die Tür wieder zu: Das Paket ist sicher bei Ihnen zu Hause angekommen. Er wirft Ihnen eine Mitteilung darüber in den Briefkasten. Auch die Benachrichtigung per Email oder SMS ist möglich.

Abholung und Zusatzfunktionen

Der neue, mit allem Komfort ausgestattete moderne Epilierer, den Sie sich bestellt haben, erfüllt nicht Ihre Erwartungen? Also Retoure. Ohne Paketkasten mit Rennerei und Schlangestehen verbunden. Mit Paketkasten: Zusteller online benachrichtigen, Online-Frankieraufdruck aufkleben und das Paket in den Paketkasten legen. Es wird dort auf die gleiche bequeme Weise abgeholt, wie es auf dem Zustellungsweg gebracht worden ist. Die neuen Paketkästen werden in vielen Designs, Farben und Formen entwickelt. Auf Wunsch gibt es auch Sonderanfertigungen.



Ein nützliches Zusatztool: Ein Batteriestands-Anzeiger. Er gewährleistet die verlässliche Funktion des elektronischen Keys. Wenn die alte Wirtschaftsweisheit stimmt, dass Zeit Geld sei, werden Sie mit einem Paketkasten sehr viel Geld sparen.

 

Oberstes Bild: © tab62 – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Der Paketkasten: Ein sicherer Ort für grosse Warensendungen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.