Der Rasierer Braun Series 3 390cc im Test

11.09.2014 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Der Rasierer Braun Series 3 390cc im Test
Jetzt bewerten!

Die Braun Series 3 gehört zu den Vorreitern unter den Trockenrasierern. Die gewohnt hohe Braun-Qualität wird mit einer mitgelieferten Reinigungsstation kombiniert, um Männern nicht nur eine angenehme Rasur zu ermöglichen, sondern auch die Langlebigkeit des Gerätes zu gewährleisten. Wie gut sich der Trockenrasierer wirklich macht, zeigt sich im Härtetest.

Der Braun Series 3 390cc kommt in einer schwarzen Verpackung. Das Gerät selber ist modern-maskulin in Schwarz und Silber gehalten, die Reinigungsstation kombiniert Schwarz mit einem hellen Blau. Wie von anderen Trockenrasierern gewohnt, ist auch dieses Gerät etwas robuster und grösser aufgebaut. Grund hierfür sind die in den Rasierer integrierten Akkus, welche für eine vollständige Ladung ungefähr eine bis zwei Stunden benötigen. An der Rückseite des Gerätes ist der Langhaarrasierer angebracht, welcher für das Styling eines schicken Dreitagebartes eingesetzt werden kann.

Die Reinigungsstation selber sollte ebenfalls berücksichtigt werden. Aufgrund ihres stabilen Fundaments und der in die Breite gezogenen Reinigungsschatulle nimmt sie im Bad verhältnismässig viel Platz weg. Um die desinfizierende Feuchtigkeit nicht zu verschütten, sollte die Station immer ruhig stehen, also nicht verrückt werden. In sehr kleinen (oder vollgestellten) Bädern könnte die etwas wuchtige Reinigungsstation Probleme bereiten, wenn hierfür kein passender Platz eingeplant wird.

Die Rasur

Die Rasur erfolgt wahlweise mit dem Langhaarrasierer oder dem Drei-Scheren-System. Letzteres ist für eine sehr gründliche Rasur geeignet. Die individuell rotierbaren Klingen fügen sich den Gegebenheiten von Haut und Gesicht an, um auch schwierige Stellen unproblematisch rasieren zu können. Dank des Aufsatzes schaben die Klingen, anders als beim Nassrasierer, nicht direkt auf der Haut. Dadurch werden Reizungen so weit wie möglich unterbunden. Der Langhaarrasierer ist sogar noch schonender, hinterlässt aber einen Dreitagebart, da die Haare nicht direkt am Ansatz entfernt werden.

Da alle drei Klingen im Drei-Scheren-System voneinander unabhängig rotieren, wird eine sehr gründliche Rasur gewährleistet. Zugleich entfernt das Gerät Haare auch in schwierigen Zonen, beispielsweise den Gesichtsrändern oder am Adamsapfel, sicher und gründlich. Die fest angebrachte Folie hebt die Haare leicht an und bereitet sie damit perfekt für die Rasur vor.

Die Reinigung

Dank der Reinigungsstation wird das Gerät nach jedem Einsatz wieder in seinen Optimalzustand gebracht. Die Reinigungsschatullen reichen ungefähr für 25 „Waschgänge“. Sie enthalten eine desinfizierende Flüssigkeit, die die Klingen nicht angreift und Bakterien vernichtet. Hartnäckige Haare können mit einem mitgelieferten Pinsel entfernt werden.

Das Ergebnis

Der Braun Series 3 390cc gehört zwar nicht zu den preiswerten, dafür aber zu den leistungsfähigen Modellen. Eine erstklassige Rasur trifft auf einen gründlichen und aufwandsarmen Reinigungsprozess – zumal die Reinigungsschatullen zum fairen Preis angeboten werden.

 

Oberstes Bild: © Bombaert Patrick – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Der Rasierer Braun Series 3 390cc im Test

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.