Die drei neuen LUMIX-Modelle im Herbsttest

27.10.2016 |  Von  |  News
feature post image for Die drei neuen LUMIX-Modelle im Herbsttest

Geschätzte Lesezeit: 13 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Der Herbst ist die ideale Zeit zum Fotografieren – bunte Farben überall, leichte Regenschauer, Nebelfelder und durchschimmernde Sonnenstrahlen. Eine Zeit wie gemacht für einen Test der drei neuen LUMIX-Modelle G81, FZ2000 und LX15 mit ihren jeweiligen Stärken.

Regen, Nebel, schwacher Sonnenschein und eine intensive Farbenwelt schaffen für den Herbst charakteristische Spannungsmomente. Das alles fangen die neuen LUMIX-Modelle G81, FZ2000 und LX15 in bester Qualität ein.

Jede LUMIX-Kamera hat ihre speziellen Stärken

Die neuen LUMIX-Modelle bieten für alle Bedürfnisse eine massgeschneiderte Lösung: Die G81 ist das Topmodell der DSLM-Mittelklasse. Mit neuen Technologien, optimaler Benutzerfreundlichkeit und einem kompakten, wetterfesten Gehäuse ist sie perfekt für Aktivitäten draussen. Regen und Nässe sind spannende Stilmittel für Herbstbilder. Direkt nach einem Regenguss wirken die Wassertropfen mit den Lichtspiegelungen auf dem Laub am Boden besonders attraktiv. Die G81 hält Spritzwasser problemlos aus und eignet sich daher bestens für nasses Herbstwetter.

Die FZ2000 ist das Flaggschiff der Bridgekameras mit professionellen 4K-Funktionen, einem Leica-20-fach-Zoom und einem 1-Zoll-Sensor. Wie die anderen neuen LUMIX-Modelle bietet auch sie viele verschiedene Einstellungen, um die Herbstfarben noch satter zur Geltung zu bringen: Der Bild-Stil Lebhaft kombiniert mit den Kreativfiltern Expressiv und Impressiv sind dafür besonders gut geeignet. Zudem leuchten die Farben im Morgen- oder Abendlicht am intensivsten. Zusätzlich kann ein dezenter Blitz den Effekt noch verstärken.

Die LX15 ist die edle Hightech-Kompaktkamera von LUMIX – ein Lichtriese mit Leica-Summilux-Zoom und 4K, der für die Jackentasche gemacht ist. Die LX15 eignet sich ganz besonders für Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen. Lange Belichtungszeiten führen ohne Stativ oft zu verwackelten Bildern. Mit der LX15, ihrem leistungsstarken Bildstabilisator und dem extra lichtempfindlichen Objektiv werden die Bilder ohne Hilfsmittel gestochen scharf. Zudem ermöglicht die Erhöhung der Lichtempfindlichkeit bei den ISO-Einstellungen wiederum eine verkürzte Belichtungszeit.

Alle drei Kameras sind mit integriertem WiFi für eine komfortable Kommunikation mit anderen Geräten ausgestattet. So können die Bilder direkt auf Social Media gepostet oder auf dem Fernseher daheim angeschaut werden.

Die LUMIX G81 – universell einsetzbar

Die neue Systemkamera G81 von Panasonic trumpft mit zahlreichen Verbesserungen auf: Die G81 hat ein robustes Gehäuse, und die zahlreichen Einstellelemente im direkten Zugriff sind komfortabel bedienbar. Die Kamera ist dabei spritzwasser- und staubgeschützt. Sie eignet sich also bestens für herbstliche Outdoor Aktivitäten bei jedem Wetter.

Die 4K-Fotofunktion kann mit 30 Bildern pro Sekunde schnelle Bewegungsabläufe problemlos aufnehmen. Mit dem Post Focus lässt sich aus einer Bildserie dann im Nachhinein das optimale Foto auswählen. Mit der Focus-Stacking-Funktion, dem Verwacklungen kompensierenden Bildstabilisator und dem 16-Megapixel-MOS-Sensor wird höchste Bildqualität garantiert.

Der grosse OLED-Sucher hat 2,4 Mio. Bildpunkte und eine verbesserte Suchervergrösserung. Die G81 verfügt zudem über einen dreh- und schwenkbaren Touchscreen-LCD Monitor mit 7,5 cm Diagonale. Das integrierte WiFi erlaubt mit dem Smartphone oder Tablet kabellose Fernbedienung und Bildübertragung. Die 4K-Videofunktion rundet das neue LUMIX-Topmodell ab.



Die LUMIX G81 ist in Schwarz ab sofort zum UVP CHF 1.000 im Handel erhältlich.

Die LUMIX FZ2000 – in mehreren Welten zu Hause

Die Bridgekamera FZ2000 ist mit nur 0,09 Sekunden Reaktionszeit präzise und blitzschnell – Serienbelichtungen sind sogar bei voller 20-Megapixel-Auflösung machbar. Besonders nützlich ist die 4K-Fotofunktion. Damit können Serienbilder mit 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden, um den entscheidenden Augenblick der Actionszene genau zu erfassen.


Panasonic praesentiert mit der neuen LUMIX DMC-FZ2000 sein neues Bridgekamera-Flaggschiff. (PPR/Panasonic)

Panasonic praesentiert mit der neuen LUMIX DMC-FZ2000 sein neues Bridgekamera-Flaggschiff. Der 1 Zoll grosse Hochempfindlichkeits-MOS-Sensor mit einer Aufloesung von 20,1 Megapixel bildet die Grundlage fuer die hervorragende Bildqualitaet der FZ2000. Diese Qualiaet nutzt das auf den Sensor abgestimmte neue 20fache-Zoom LEICA DC-Vario-Elmarit 2,8-4,5/24-480mm (KB) als optisches Kernst¸ck bestmoeglich aus. Unterstuetzend korrigiert zudem der Bildstabilisator effektiv Verwacklungen bei Aufnahmen aus freier Hand. (PPR/Panasonic)


Die Aufzeichnung von 4K-Videos mit unbegrenzter Aufnahmedauer ist an der FZ2000 besonders. Zudem hat die Kamera Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon. Insgesamt beherrscht die FZ2000 fast alle Funktionen und Einstellungen ihres Wechselobjektiv-Pendants GH4.

Ein weiteres FZ2000-Highlight ist der hochauflösende OLED-Sucher mit 100 Prozent Bildfeldübersicht. Die Suchervergrösserung ist genauso gut wie bei grossen Profi-SLRs. Der grosse Touchscreen-LCD-Monitor ist beweglich, und das integrierte WiFi-Modul ermöglicht komfortable Kommunikation mit anderen Geräten.



Die LUMIX FZ2000 ist in Schwarz ab November zum UVP CHF 1.499 im Handel erhältlich.

Die LUMIX LX15 – kompakt und vielseitig

Im superkompakten Gehäuse der LUMIX LX15 sorgen ein grosser MOS-Sensor und ein hochlichtstarkes LEICA Summilux Zoom mit optischer Bildstabilisierung für höchste Bildqualität. So eignet sich die LX15 besonders für Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen, beispielsweise in der Dämmerung oder bei Nebel. Die Fokussierung ist hochpräzise, blitzschnell und auch bei Dunkelheit sicher.


Panasonic praesentiert mit der lichtstarken LUMIX DMC-LX15 eine edle Hightech-Kompaktkamera. (PPR/Panasonic)

Panasonic praesentiert mit der lichtstarken LUMIX DMC-LX15 eine edle Hightech-Kompaktkamera fuer die Jackentasche mit grossem 1-Zoll-Sensor mit 20 Megapixeln, LEICA Summilux Objektiv und 4K Foto/Video im eleganten Gehaeuse mit Klapp-Touchscreen. (PPR/Panasonic)


Die LUMIX LX15 macht nicht nur Fotos, sondern zeichnet auch hochauflösende 4K-Videos auf. Darüber hinaus erweitert sie mit der 4K-Fotofunktion die fotografischen Möglichkeiten. Dank der Aufzeichnung mit 30 Bildern pro Sekunde werden Bewegungsabläufen und Actionszenen sicher erfasst.

Mit dem Post Focus lassen sich zudem Einzelbilder mit unterschiedlichen Einstellungen in einer Bildserie speichern. Daraus kann mit der neuen Focus-Stacking-Funktion der gewünschte Schärfebereich zusammengesetzt werden. Zahlreiche manuelle, ergonomisch gestaltete Bedienelemente und individuelle Einstelloptionen – vom Blenden- und Fokusring am Objektiv über den beweglichen Touchscreen-Monitor bis hin zur Aufnahme im RAW-Format – machen die Kamera für alle Ansprüche geeignet. Auch die LX15 hat natürlich ein integriertes WiFi-Modul.



Die LUMIX LX15 ist in Schwarz ab November zum UVP CHF 899 im Handel erhältlich.

 

Artikel von: Panasonic
Artikelbilder: © Panasonic

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Die drei neuen LUMIX-Modelle im Herbsttest

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.