Die Weihnachtszeit steht bald vor der Tür – Zeit für die Auswahl der Dekoration

21.10.2014 |  Von  |  Allgemein

Geschätzte Lesezeit: 5 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Wer seine Wohnung für die Weihnachtszeit dekorieren möchte, sollte mit Bedacht vorgehen, denn weniger ist manchmal einfach mehr. Vorbei sind die Zeiten, in denen man geschmacklose Lametta-Girlanden im ganzen Wohnzimmer aufgehängt und die eigene Wohnung damit zu einem kleinen Moulin Rouge umgebaut hat.

Um mit Stil in die gemütliche Atmosphäre der besinnlichen Zeit einzutauchen, hat man heutzutage weitaus mehr Auswahl als noch vor einigen Jahren, denn die Hersteller ansprechender Dekoartikel lassen sich in jedem Jahr etwas Neues einfallen. Wir zeigen Ihnen, womit es richtig gemütlich wird.



Was sind absolute No-gos bei der Weihnachtsdekoration?

Weihnachten in seiner ganzen Pracht ist immer noch das Fest der Liebe, und daher sollte man sich auch bei der Auswahl der Dekoobjekte liebevoll an einen einheitlichen Stil halten. Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn ein Zimmer wild durcheinandergewürfelt mit allem zugestellt wurde, was an Deko verfügbar war. Achten Sie auf einheitliche Farbtöne und beschränken Sie sich auf zwei, maximal drei Farben.

Was auf gar keinen Fall angebracht ist, sind blinkende LED-Elemente, die schon bald wieder zahlreiche Fenster in der Nachbarschaft zieren werden. Sterne, deren unzählige Lämpchen im Las-Vegas-Stil von innen nach aussen, von aussen nach innen und in vielen weiteren Formen die Bürgersteige, aber nicht die Herzen der Betrachter erleuchten, sollten vermieden werden, da sie billig wirken.

LED-Kerzen, die nach dem Entzünden des Dochtes in verschiedenen Farben zu leuchten beginnen, sind ein absoluter Stilbruch und gehören eher in einen Partykeller als in einen weihnachtlich dekorierten Raum.



Der Weihnachtsbaum ist immer ein Punkt, an dem sich die Geister scheiden. Echte Kerzen oder LED? Bunte Kugeln oder einfarbig? Holzdeko oder Kunststoff? Spitze mit Lamettaaufsatz oder Stern? Diese Fragen haben auch an den ruhigen Tagen schon zu mancher Familienkrise geführt.



Wir sagen ganz klar: Der Baum muss stilvoll sein. Bloss nicht die Farben durcheinanderwürfeln, bloss keine LED-Lichterketten und bloss keinen Kunstbaum kaufen. Dekorieren Sie doch mal ganz ohne Kugeln, mit Strohsternen, Schneeflocken aus Watte und echten Kerzen. Legen Sie wohlriechende Gewürze wie Anis, Orangenschalen und Zimt unter den Baum, um den Raum mit weihnachtlichen Düften zu füllen. So kommt Stimmung auf.

deko, weihnachten, krippe, weihnachtsbaum, kerzen, led, lichterketten, sterne, beleuchtung

deko, weihnachten, krippe, weihnachtsbaum, kerzen, led, lichterketten, sterne, beleuchtung

Welche neuen Trends auf dem Dekomarkt gibt es?



Die LEDs haben den Siegeszug nun auch in der Weihnachtsdeko angetreten und sind auf dem Vormarsch. Offen ausgestellt sollten sie vermieden werden, doch als Beleuchtung für Papiersterne, für die eine offene Kerze zu gefährlich wäre, dienen sie als adäquater Ersatz, um zur Atmosphäre beizutragen. Eingesetzt werden sie auch in kleinen Miniaturdörfern, wo eine Farbwechselfunktion der LEDs sogar angebracht ist, um den Tag-Nacht-Rhythmus zu simulieren.

Weiterhin erfreuen sich grosse Pappsterne, die über eine Birnenfassung samt Kabel von innen beleuchtet werden können, wachsender Beliebtheit. Mit teilweise aufwendigen Mustern und Farben versehen, sorgen diese Dekosterne für eine tolle Atmosphäre und erzeugen ein warmes Licht, welches als sehr unaufdringlich wahrgenommen wird.

Szenarien aus Holz werden auch immer häufiger als Deko für Fenster und Anrichte, Regal und Wohnzimmerschrank genutzt. Oftmals bestehen diese aufwendig hergestellten Elemente aus leichtem Balsaholz, welches von innen dann mit kleinen Glühbirnchen beleuchtet wird. Sehr schön wirkt diese Deko, wenn der erzeugte Schatten das Bild an die Wand projiziert.

Womit kann ich zu Weihnachten noch dekorieren?

Allgemein haben die Hersteller erkannt, dass es eine grosse Nachfrage nach stilvollen Dekomaterialien gibt. Daher setzt man wieder vermehrt auf gedeckte Farben und vor allem Holz als Rohstoff. Dekoartikel aus Holz verleihen einem Raum sofort einen gemütlichen Charakter und wirken fast immer eher hochwertig als billig.

Einfache Weihnachtspyramiden aus Holz erfreuen das Herz von Gross und Klein. Das Aufstellen und das Einsetzen der Flügel bilden ein Ritual, welches man in jedem Jahr neu vollziehen kann und das auf die Gemeinsamkeit innerhalb der Familie einstimmt. Beginnt die Pyramide sich durch die Wärme der Kerzen zu drehen, kann man lange zusehen, wie die kleinen Figuren und Szenen im Kreis vorbeiwandern, was ungemein zur Ruhe beitragen kann.

Bei der Krippe kommt es darauf an, mit welchem Budget man an diese Dekoration herangeht. Einfache Modelle sind bereits günstig zu kaufen, wobei es auch Krippen mit sehr grossen Dimensionen und handgefertigten Figuren gibt, die im Set leicht an den Preis eines Kleinwagens heranreichen können. Hier sollten Sie einfach schauen, was Ihnen gefällt, doch niemals zu einer importierten Variante aus Taiwan greifen. Eine Krippe mit Kunststoffelementen und Figuren ist ungefähr so, als würden Sie in die Kirche gehen und fragen, wo die Bedienung mit dem kalten Bier bleibt.

Verbringen Sie Zeit mit der Familie und den Kindern, mit denen Sie Plätzchen backen und gemeinsam die Dekoration für Ihre Wohnung aussuchen und aufstellen. Dann steht einem frohen Fest nichts mehr im Weg.




 

Oberstes Bild: © Angela Bruno – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Die Weihnachtszeit steht bald vor der Tür – Zeit für die Auswahl der Dekoration

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.