Dunstabzugshaube mit Abluft oder Umluft?

08.11.2014 |  Von  |  Küchengeräte

Geschätzte Lesezeit: 5 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Die Küche ist in vielen Haushalten mehr als nur der Platz zum Kochen und Backen oder Mahlzeiten Zubereiten. Doch bei der Planung legen die meisten vor allem darauf Wert, dass die Geräte effizient und praktisch arbeiten, dass genügend Stauraum vorhanden ist und im Endeffekt alles auch noch optisch harmoniert. Woran die meisten bei einer perfekten Küche weniger denken, ist die Funktionalität einer Dunstabzugshaube.

Gerade diese bei der Planung stiefmütterlich zu behandeln, kann sich als fataler Fehler herausstellen. Denn immerhin sorgt der in der Abzugshaube befindliche Luftfilter dafür, dass sich keine Fettspritzer an der Wand absetzen und entstehende Gerüche beim Kochen oder Braten gleich wieder abgesaugt werden. Wer sich dieses praktische Küchengerät zulegen möchte, hat grundsätzlich die Wahl zwischen Abluft- und Umlufthaube. Den Unterschied sollte man kennen, damit man die individuell richtige Entscheidung für seine Küche treffen kann.



So funktioniert die Dunstabzugshaube mit Umluft

Eines sei vorweg gleich gesagt: Die Umluftabzugshaube findet sich vor allem in Mietwohnungen, da die Montage äusserst unkompliziert ist und damit auch von Laien durchgeführt werden kann. Das Funktionsprinzip ist einfach, denn sobald man sie einschaltet, wird damit begonnen, die schlechte Luft abzusaugen. Diese wird anschliessend durch den integrierten Aktivkohlefilter geschleust und so gefiltert. Der Nachteil ist allerdings, dass die Luft gleich wieder zurück in den Raum, also in die Küche, gelangt. Abgesehen davon tritt meist Kondenswasser auf, das von der Umluftabzugshaube nicht aufgenommen wird.

Nachdem Nachhaltigkeit in Sachen Stromverbrauch immer stärker thematisiert wird, stellt sich auch bei diesen elektrischen Geräten die Frage nach der Umweltverträglichkeit. Grundsätzlich gibt es zwar keine Energieeffizienzklassen für Dunstabzugshauben, aber wer auf diesen Aspekt setzen möchte, sollte zu dem Modell mit Umluft greifen. Denn dadurch, dass die Luft nicht nach draussen befördert wird, wird auch keine Wärme ins Freie abgegeben. Dies wird von den Herstellern als grösster Vorteil gegenüber den sonst sehr effektiven Ablufthauben genannt und gilt als Aspekt, warum gerade in modernen Niedrigenergie- oder vor allem Passivhäusern die Umluftdunstabzugshaube zum Einsatz kommt.

Weiters ist zu erwähnen, dass man keine separate Abluftleitung benötigt, sondern nur einen simplen Stromanschluss. Als Nachteil gilt jedoch, dass in regelmässigen Abständen der Aktivkohlefilter erneuert bzw. ausgetauscht werden muss. Wer dies nicht tut, muss mit einer eingeschränkten Leistung der Dunstabzugshaube rechnen. Ein Aspekt, der bei beiden Abzugshaubenmodellen zu berücksichtigen ist, besteht darin, dass sowohl bei Umluft- als auch bei Ablufthauben mit Beeinflussungen des Luftstroms gerechnet werden muss. Es kann etwa ein geöffnetes Fenster oder ein Öffnen der Zimmertür sein, was den Luftstrom umleitet und die Funktionsweise der Abzugshauben generell beeinträchtigt. Am stärksten fällt dies auf, wenn die Küche mit einer Kochinsel mitten im Raum ausgestattet ist.



Die Dunstabzugshaube mit Abluft hat viele Vorteile



Auch wenn der Einbau einer Dunstabzugshaube mit Abluft nicht ganz so einfach erledigt werden kann, sollte man sich diesen Aufwand antun. Denn lohnenswert ist er in jedem Fall. Am besten sollte dieser Schritt unmittelbar in der Bauphase oder zumindest später beim Sanieren erledigt werden. Es geht hier nämlich nicht nur darum, kleine Reparaturen oder Heimwerkerarbeiten zu erledigen, sondern es muss ein Extra-Abluftrohr nach draussen verlegt werden.



Die Wirksamkeit und Funktionalität einer Ablufthaube sind wesentlich grösser als bei der traditionellen Umlufthaube. Die Luft wird abgesaugt und gelangt ohne Umwege direkt über das Abluftrohr ins Freie. Da sie nicht durch einen Aktivkohlefilter geschleust wird, ist die Geräuschentwicklung minimal. Ganz abgesehen davon, dass keine Fettwrasen oder Kondenswasser beim Kochen entstehen, die unschöne Flecken auf Küchenmöbeln und Wänden ergeben. Auch schlechte Luft während der Zubereitung der Mahlzeiten bleibt aus und man hat immer einen frischen und angenehmen Duft in der Wohnung.

Klar ist, dass eine Dunstabzugshaube mit Abluft vor allem bei neu zu errichtenden Häusern oder Wohnungen zum Einsatz kommt. Wobei dies natürlich immer von den individuellen baulichen Gegebenheiten abhängt. In Mietwohnungen werden diese Modelle dagegen meist nur selten angebracht, denn kaum ein Vermieter stimmt einem Wanddurchbruch zu.

Ob Umluft- oder Abluftdunstabzugshaube in einer Küche ihren Platz finden, hängt vom individuellen Anspruch an Funktionalität und Luftqualität ab. (Bild: dencg / Shutterstock.com)

Ob Umluft- oder Abluftdunstabzugshaube in einer Küche ihren Platz finden, hängt vom individuellen Anspruch an Funktionalität und Luftqualität ab. (Bild: dencg / Shutterstock.com)

Aufwand bei der Montage ist unterschiedlich

Es liegt auf der Hand, dass die Montage einer Ablufthaube deutlich aufwendiger ist als bei dem Modell mit Umluft. Handwerkliche Laien sollten diese Arbeiten besser einem Fachmann überlassen, denn neben dem Durchstossen der Mauer muss die Haube natürlich auch richtig angeschlossen werden. Sonst kann es passieren, dass die Funktionsweise beeinträchtigt ist und der Kochdunst im Raum bestehen bleibt. Und das möchte man nicht haben, denn so gut eine köstliche Mahlzeit auch schmecken kann, die Gerüche beim Kochen oder Zubereiten möchte man spätestens beim Verzehr nicht mehr in der Nase haben.



 

Oberstes Bild: © Rasulov – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Dunstabzugshaube mit Abluft oder Umluft?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.