„fürenand.ch“ – eine Idee für mehr Nachbarschaft

08.09.2016 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
„fürenand.ch“ – eine Idee für mehr Nachbarschaft
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Ältere Menschen leiden in unserer schnelllebigen Zeit oft an Vereinsamung – insbesondere dann, wenn sie noch zu Hause leben und pflege- oder betreuungsbedürftig sind. Die Aufgabe der eigenen vier Wände und der Gang ins Altersheim werden dann oft früher erforderlich als bei einer funktionierenden Nachbarschaft nötig wäre.

Das Startup Belvita will jetzt eine digitale Lösung schaffen, die dabei hilft, länger zu Hause wohnen bleiben zu können – durch gut organisierte Nachbarschaft und Nachbarschaftshilfe. Der Kern der Idee ist dabei die elektronische „Generationen-Plattform“ unter dem Titel „fürenand.ch“.

Der zunehmenden Anonymisierung entgegenwirken

Mit der steigenden Mobilität und neuen Lebensformen ist es zu enormen Veränderungen in der Gesellschaft gekommen. Eine zunehmende Anonymisierung zeigt sich nicht nur in Grossstädten, sondern immer mehr auch in ländlichen Gebieten. Viele kennen ihre Nachbarn kaum, wissen oft nicht mal, wer unter demselben Dach wohnt.

Diese Umstände führen zu einer stärkeren Vereinsamung gerade älterer Menschen. Belvita möchte mit seiner Lösung dafür sorgen, dass Menschen – aufgehoben in der Gesellschaft – möglichst lange zu Hause leben können und daher eine Online-Plattform zur Förderung der Nachbarschaftshilfe entwickeln.

Wie Facebook, nur in einem lokalen Rahmen

Mit der Online-Plattform „fürenand.ch“ will Belvita Menschen, die nahe beieinander wohnen, verbinden und lebendige Nachbarschaft erleichtern. Während Facebook den Austausch weltweit ermöglicht, soll die Plattform „fürenand.ch“ den Austausch in lokalen, geschlossenen Nachbarschafts-Netzwerken fördern.

Sie ermöglicht es – wie bei Social Media gewohnt – Nachrichten zu posten oder persönlich zu adressieren, Veranstaltungen zu organisieren, auf dem Marktplatz Gegenstände zu verschenken oder zu verkaufen und natürlich Nachbarschaftshilfe anzubieten oder zu suchen. Elektronische Angebote – zum Beispiel der Versand eines Einladungsmails für einen Begrüssungsapéro – helfen, Hürden zu senken und aufeinander zuzugehen. Eine funktionierende und lebendige Nachbarschaft bereichert und unterstützt alle.

Für mehr Lebensqualität

Belvita fördert damit ein bewährtes „Erfolgsmodell“ mit zeitgemässen elektronischen Kommunikationsmitteln. Das Ziel besteht darin, die noch vorhandene Selbstständigkeit und Lebensqualität älterer Menschen wirksam zu stützen und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten für ein möglichst langes selbstbestimmtes Leben zu Hause zu fördern.

Geld sammeln über Crowfunding

Für den Aufbau der Online-Generationen-Plattform hat Belvita auf „funders.ch/belvita“ eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Die Kampagne läuft auf der neuen, von der Luzerner Kantonalbank lancierten Crowdfunding-Plattform „funders.ch“ noch bis zum 20. September. Ziel ist es, auf diese Weise die Hälfte der budgetierten Kosten für die Entwicklung, den Aufbau und die Positionierung der Plattform am Markt zusammenzutragen, um so das gemeinnützige Projekt vom Stapel zu lassen.

 

Artikel von: Belvita Schweiz AG
Artikelbild: obs/Belvita Schweiz AG

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

„fürenand.ch“ – eine Idee für mehr Nachbarschaft

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.