Geld sparen: Glas selbst zuschneiden

12.01.2015 |  Von  |  Allgemein

Geschätzte Lesezeit: 6 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Immer wieder sollen Möbel durch neue Elemente verschönert oder einfach nur verändert werden. Dabei bietet Glas viele Möglichkeiten, die eigenen Ideen kreativ umzusetzen.

Denn wenn man zusätzliche Glas-Elemente in Möbelstücke einsetzt, kann dies ein sehr stilvollen Hingucker werden. Denken Sie aber unbedingt daran, dass Sie einige Dinge beachten sollten, wenn Sie Glas selbst zuschneiden möchten.

Selbst Glas zuschneiden – Werkzeug und Vorgehen

Die Bezeichnung „schneiden“ ist im Zusammenhang mit Glas eigentlich nicht ganz richtig. Denn das Glas wird nur angeritzt und dann genau im richtigen Moment abgebrochen. Man braucht dafür auf jeden Fall ein spezielles Werkzeug, das Glasschneide-Gerät. Denn nur damit kann man das Glas mit etwas Übung trennen. Man ritzt die Glas-Oberfläche mit einem dünnen Rädchen aus Stahl oder mit einem Diamantschneider leicht an. So entsteht Spannung in der Glasplatte. Wenn man dann auf diesen angeritzten Bereich etwas Druck ausübt, kann man das Glas durchbrechen.

Das klingt auf den ersten Blick sehr einfach – ist aber tatsächlich ein sehr schwieriger Vorgang. Bitte denken Sie auch daran, dass das bei einem unsachgemässen Anritzen leicht Schäden ander Glaskante entstehen können. Ausserdem können an einigen Stellen auch kleine, gefährliche Glasstückchen herausbrechen. Vor allem für Laien entsteht damit ein grosses Verletzungsrisiko.

Besonders wichtig: vorsichtiger Umgang mit Glas

Wenn Sie also Glas selbst zuschneiden möchten, benötigen Sie die richtige Technik beim Anritzen und die passende Druck- und Biegebelastung auf das Material. Erfahrungsgemäss ist für das Zuschneiden von Glas ein fundiertes Wissen und jede Menge Übung wichtig. Sie möchten sich dennoch selbst ans Werk machen? Dann sollten Sie zunächst einem erfahrenen Profi bei der Arbeit zuschauen.

Und egal, wofür Sie das zugeschnittene Glas-Element brauchen: Wenn Sie unerfahren mit dieser Arbeit sind, sollten Sie Ihr Geschick beim Glasschneiden zunächst an einigen Muster-Glasscheiben testen. Erst wenn Sie routiniert genug sind, sollten Sie sich der Arbeit an Ihrem Möbelstück widmen.

Nach der eigentlichen Arbeit müssen Sie noch nacharbeiten und Kanten und Ecken mit einem speziellen Schleifgerät polieren. Je sorgfältiger Sie dies durchführen, desto besser wird das Ergebnis. Für diese Arbeit sollten Sie sich genügend Zeit nehmen und sehr sorgfältig vorgehen.



Zuletzt bearbeiten Sie das Glas noch mit einem Reinigungsmittel, dann können Sie es endlich in Ihr Möbelstück einsetzen.

 

Oberstes Bild: © SKABARCAT – shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Geld sparen: Glas selbst zuschneiden

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.