Kleiner Aufwand, grosse Wirkung – der Concealer

02.12.2014 |  Von  |  Körperpflege

Geschätzte Lesezeit: 5 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Ein perfekter Teint und strahlendes Aussehen ist der Traum jeder Frau. Wer möchte nicht schön sein, auch wenn eine schlaflose Nacht oder ein anstrengender Tag statt taufrischem Look eher Augenringe, Stirnfalten und Rötungen im Gesicht hervorrufen.  

Die Lösung finden wir in den Kosmetikabteilungen: der Concealer. Ursprünglich ein Utensil von den Maskenbildnern und dem Theater, versteckten Schauspieler, Models und Sänger im gnadenlosen Lampenschein ihre Hautunreinheiten. Aber jetzt freuen sich nicht nur Prominente über diese wunderbare Errungenschaft, inzwischen ist der Concealer auf den Schminktischen vieler Frauen anzutreffen. Die zuerst gebräuchlichen Abdeckstifte, die in jede Handtasche passten, wurden ersetzt durch diskret abdeckende Cremes.



Multi-Talent Concealer

Concealer können mehr als die üblichen Abdeckcremes, sie kaschieren unauffällig kleine Makel und Fältchen. Wer den Concealer richtig einsetzt, wird bald nicht mehr ohne auskommen. Bei der Wahl des richtigen Produkts sollten Sie ein paar Kriterien beherzigen.  Die Konsistenz und der Farbton sollte genau auf Ihren Hauttyp abgestimmt werden. Eine zu dunkle Nuance deckt nicht ausreichend ab, ein zu heller Concealer kann die Haut an der falschen Stelle betonen.

Bedenken Sie auch, dass Ihre Haut nicht das ganze Jahr den gleichen Farbton aufweist, sondern im Sommer dunkler wird. Testen Sie vor dem Kauf die passenden Farben aus, zwei bis drei unterschiedlich getönte Concealer sind kein unnötiger Luxus. Die optimale Farbnuance ist entscheidend!

Halten Sie sich einfach an folgende Grundregel: Die perfekte Farbe ist immer ein bis zwei Nuancen heller als Ihr natürlicher Hautton. Wenn Sie bereits eine Foundation benutzen, orientieren Sie sich am besten an dem entsprechenden Farbton und richtet den Aufheller danach aus. In Drogeriemärkten oder im Kosmetikhandel herrschen oft nicht sehr gute Lichtverhältnisse, auch künstliches Licht verändert den optischen Eindruck. Suchen Sie den optimalen Concealer bei Tageslicht aus, nicht am Abend.



Make-up wird oft an der Innenseite der Arme getestet oder auf dem Handrücken. Aber an diesen Stellen entspricht der Farbton der Haut nicht der Gesichtsfarbe, es geschieht leicht, dass ein zu dunkler Ton gewählt wird. Probieren Sie den Concealer oder Abdeckstift am Hals, auf den Wangen oder an der Kinnpartie aus.  Auffällige Rötungen können mit ins grünliche tendierenden Concealern neutralisiert werden, lila Augenringe am ehesten mit gelblichem oder beigefarbenem Concealer, nach dem Prinzip der Komplementärfarben. Wenn nicht zu erkennen ist, dass abdeckende Creme benutzt wurde, ist der Farbton genau richtig.

Wer nicht von Natur aus eine perfekte Haut hat, hilft ein bisschen nach - mit einem Concealer. (Bild: Faithie / Shutterstock.com)

Wer nicht von Natur aus eine perfekte Haut hat, hilft ein bisschen nach – mit einem Concealer. (Bild: Faithie / Shutterstock.com)




Die richtige Technik beim Auftragen des Concealers

Für die perfekte Anwendung sollten Sie die Konsistenz Ihrer Creme beachten. Testen Sie verschiedene Texturen aus und probieren Sie, womit Sie am leichtesten zurechtkommen, bevor Sie sich entscheiden. Sie finden cremige, flüssige oder feste Concealer, die Deckkraft variiert bei den verschiedenen Modellen. Wenn es schnell gehen soll und für unterwegs empfiehlt sich die gepresste Textur. Sie ist etwas schwieriger aufzutragen, aber sehr praktisch.

Das Abdecken von Unreinheiten und Rötungen auf grösseren Hautpartien gelingt am besten mit einem flüssigen Concealer. Leicht und gleichmässig zu verteilen sorgt er für einen makellosen Teint. Im Creme-Tiegel bekommen Sie zähflüssige Varianten, die gerade für Neulinge im Schminken gut geeignet sind.

Zuerst wird der Concealer aufgetragen, erst danach die gewohnte Foundation. Dies verhindert, dass die Haut ungleichmässig getönt erscheint. Sie können die Abdeckcreme ganz einfach mit den Fingern einreiben. Mit einem Schminkpinsel verteilt sich der Concealer sehr einheitlich, die Gefahr, dass sich Flecken bilden ist deutlich geringer. Experimentieren Sie mit den verschiedenen Methoden, Sie werden schnell Übung bekommen. Klopfen Sie mit leichtem Druck der Fingerspitzen den Concealer ein, bitte nur sanft Tupfen, nicht reiben oder einmassieren.

Um unangenehme Effekte zu vermeiden, müssen Sie besonders auf die Übergänge zum Haaransatz, Hals oder Dekolleté achten. Verblenden Sie diese Bereiche sehr sorgfältig. Tragen Sie im Anschluss Ihr gewohntes Tages-Make-up auf, die Foundation oder einfach eine leicht getönte Tagescreme. Zu guter Letzt tragen Sie ein loses Puder auf, dies sorgt für langanhaltende Fixierung. Fester Puder eignet sich sehr gut für unterwegs zum Nachbessern, achten Sie immer darauf, ein entsprechendes Produkt in der Handtasche zu verstauen.



 

Oberstes Bild: © indira’s work – Shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Kleiner Aufwand, grosse Wirkung – der Concealer

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.