Küchentrends 2016: Mix aus offenen und geschlossenen Elementen

23.06.2016 |  Von  |  Wohnart
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Küchentrends 2016: Mix aus offenen und geschlossenen Elementen
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Die neuen Lifestyle-Wohnküchen zeigen, dass Kochen, Essen, Wohnen und Arbeiten immer stärker miteinander verschmelzen – auch Work-Live-Blending genannt.

Eines ihrer wichtigsten charakteristischen Merkmale ist der gekonnte Mix aus geschlossenen und offenen Fronten. Architektonisches Stilmittel hierfür sind raffiniert platzierte sowie integrierte Regalsysteme – beispielsweise als Abschluss einer Kochinsel, als horizontal verbindendes Element zwischen den Ober- und Unterschränken oder als schmale vertikale Lösung, eingebaut in eine sonst geschlossene Wohnwand bzw. Möbelfront.


Das vertikal integrierte Regalsystem greift die Konturen des grossen Einbau-Weintemperierschranks (links) auf und setzt sie auf raffiniert-elegante Weise fort. (Bild: rational, Modell cosmo)

Das vertikal integrierte Regalsystem greift die Konturen des grossen Einbau-Weintemperierschranks (links) auf und setzt sie auf raffiniert-elegante Weise fort. (Bild: rational, Modell cosmo)


Horizontale Lösung in Form eines eleganten Mixes von breiten und schmalen, offenen und geschlossenen Elementen. (Bild: rational, Modell cadre)

Horizontale Lösung in Form eines eleganten Mixes von breiten und schmalen, offenen und geschlossenen Elementen. (Bild: rational, Modell cadre)


i-Tüpfelchen einer solchen Planung: das Inszenieren der offenen Regale mit einem entsprechenden Beleuchtungskonzept. Am besten zum Dimmen oder in Farbe – mit der Möglichkeit zum attraktiven Farbwechsel, je nach Stimmung und Situation. So kommen die neuen attraktiven Regalsysteme am besten zur Geltung.


i-Tüpfelchen einer solchen Planung: das Inszenieren der offenen Regale mit einem entsprechenden Beleuchtungskonzept. Am besten zum Dimmen oder in Farbe – mit der Möglichkeit zum attraktiven Farbwechsel, je nach Stimmung und Situation. So kommen die neuen attraktiven Regalsysteme am besten zur Geltung.

i-Tüpfelchen einer solchen Planung: das Inszenieren der offenen Regale mit einem entsprechenden Beleuchtungskonzept. Am besten zum Dimmen oder in Farbe – mit der Möglichkeit zum attraktiven Farbwechsel, je nach Stimmung und Situation. So kommen die neuen attraktiven Regalsysteme am besten zur Geltung.


Dieses edle Ton-in-Ton-Doppelregal wirkt wie ein Passepartout, wodurch die Bücher, Glas- und Porzellanwaren besonders gut zur Geltung kommen. Es trägt die Kücheninsel, die dadurch fast schwebend anmutet. (Bild: rational, Modell atmos)

Dieses edle Ton-in-Ton-Doppelregal wirkt wie ein Passepartout, wodurch die Bücher, Glas- und Porzellanwaren besonders gut zur Geltung kommen. Es trägt die Kücheninsel, die dadurch fast schwebend anmutet. (Bild: rational, Modell atmos)


 

Artikel von: rational einbauküchen GmbH
Artikelbild: © rational, Modell cambia

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Küchentrends 2016: Mix aus offenen und geschlossenen Elementen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.