Kuschlig warme Füsse mit einem Fusswärmer

11.06.2014 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Kuschlig warme Füsse mit einem Fusswärmer
Jetzt bewerten!

Gerade in der Schweiz können Winter durchaus unangenehm werden. Wenn kühle Winde aus der Alpenregion wehen und die Temperaturen konsequent unter dem Gefrierpunkt liegen, sind Füsse, Hände und andere Regionen des Körpers schnell unterkühlt. Während draussen dicke Winterkleidung mit ebenso dicker Fütterung weiterhilft, schränken diese Kleidungsstücke im Innenbereich nur ein. Ohne eine Fussheizung können die Füsse dann besonders schnell unterkühlen, wenn keine Gegenmassnahmen ergriffen werden.

Keine Chance für kalte Füsse und Zehen



Fusswärmer sind elektrisch betriebene Apparate, die optisch ein wenig an einen sehr grossen Stiefel erinnern. Die praktischen Geräte sind im Regelfall so geformt, dass beide Füsse gleichzeitig hineingesteckt werden können. Das macht sie ideal, wenn viel am PC gearbeitet wird, wo die Füsse aufgrund der eingeschränkten Bewegung besonders schnell auskühlen. Aber auch am Abend, zum Fernsehschauen oder einfach beim Lesen sind die Wärmer ideal, um für schmiegsame und kuschelig warme Winter zu sorgen.

Die Fusswärmer kontern die kalte Jahreszeit perfekt aus, indem eine integrierte Heizung Wärme abgibt und diese in den grossen „Stiefeln“ dauerhaft bündelt. Durch die Speicherung der Wärme im Innenbereich verbrauchen die Fusswärmer nur verhältnismässig wenig Energie, zugleich laufen sie meist mit einem Akku, weshalb sie sehr flexibel eingesetzt werden können – auch ohne Kabel und Steckdose. Die grossen Fusswärmer enden kurz über dem Knöchel, wodurch sie den kompletten Fuss und einen kleinen Teil vom Bein mit Wärme versorgen können.

Zusatzfunktionen sorgen für besonders viel Wellness

Warme Füsse sind natürlich der primäre Vorteil der kleinen Wellness-Haushaltshilfen, wobei sie längst nicht das einzige Argument sind, das für die Anschaffung eines Fusswärmers spricht. Denn viele moderne Geräte kommen ausserdem noch mit einer praktischen Massagefunktion. Durch Vibrationen oder gar Shiatsu-Massagen lassen sich die Füsse intensiv durchkneten und durchrütteln, um Verspannungen zu lösen und für eine gesteigerte Regenerationsrate zu sorgen. Besonders ideal ist das für Menschen, die im Job sehr viel laufen müssen oder als Hobby gern verschiedene Sportarten betreiben. Unterstehen die Füsse einer hohen Belastung, kann so eine Massagefunktion für Erholung sorgen.

Das Futter der Fusswärmer kann im Regelfall jederzeit herausgenommen und gewaschen werden. Unterschiedliche Einstellungen, vorwiegend bezüglich der Wärme, garantieren stets angenehm warme, aber nie zu heisse Füsse. Wenn in der kalten Jahreszeit Wärme und Sonne auf ein Minimum reduziert werden, kann so wenigstens der Fussbereich angenehm beheizt werden.



 

Oberstes Bild: © Vshivkova – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Kuschlig warme Füsse mit einem Fusswärmer

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.