Mit dem Eierkocher perfekte Frühstückseier herstellen

07.10.2014 |  Von  |  Küchengeräte

Geschätzte Lesezeit: 6 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Ein Eierkocher erleichtert die Zubereitung von Eiern deutlich. Sie erhalten stets die gewünschte Garstufe, sei es ein hart gekochtes oder ein weiches Frühstücksei. Dabei verfügen die Geräte über verschiedene Zusatzfunktionen, wie das Pochieren der Eier.

Bei der Auswahl sollte auf eine einfache Handhabung und eine ausreichende Grösse geachtet werden. Möglich sind kleine Geräte für Singlehaushalte wie auch grössere Modelle für das Frühstück der ganzen Familie. Durch eine automatische Abschaltautomatik werden beste Ergebnisse und eine hohe Sicherheit garantiert.

Das Prinzip des Eierkochers

Ein Eierkocher bietet Raum für rund zwei bis zehn Eier, abhängig von der Grösse des Gerätes. Sie können sowohl kleine und mittlere wie auch grössere Eier zubereiten. Hierfür ist eine Schale vorhanden, in welche die Eier einzeln nebeneinandergestellt werden. Die meisten Modelle sind rund gehalten, so wird das Raumangebot gut ausgenutzt. Im Anschluss messen Sie die Wassermenge ab, ein Messbecher wird mitgeliefert. Durch die richtige Dosierung wird der Garungsgrad sichergestellt.

Sobald das Wasser verdampft ist, sind die Eier fertig. Daher ist die Wassermenge sowohl von der Anzahl der Eier als auch von deren Grösse abhängig. Über einen akustischen Ton und oftmals über eine optische Anzeige werden Sie informiert, sobald die Eier gegart sind. Diese Form der Zubereitung ist zeitsparend, da Sie sich in der Zwischenzeit um das weitere Anrichten des Frühstücks kümmern können.

Die Vorteile der Eierkocher überwiegen

Als Alternative zum Eierkocher steht nur die Verwendung eines Kochtopfes zur Verfügung, hierbei ist es jedoch schwierig, die richtige Konsistenz zu erreichen. Es muss eine zeitgenaue Abstimmung erfolgen, ansonsten wird das Ei zu weich oder zu hart. Zudem kann das Ei im Wasser platzen und das Innere tritt aus. Um dies im Eierkocher zu verhindern, wird das Ei mithilfe eines kleinen Piksers angestochen und der Druck nimmt ab. Anschliessend wird das Ei mit dem Loch nach oben gestellt und das Eigelb und das Eiweiss laufen nicht aus.

Die Vorteile des Eierkochers liegen in der einfachen Handhabung und in den guten Ergebnissen. Die Eier sind sicher voneinander getrennt und können nicht gegeneinanderschlagen, was für einen hohen Schutz sorgt.

Auffällig ist bei vielen Geräten, dass kein Ein- und Ausschalter vorhanden ist. Sobald der Eierkocher angeschlossen ist, beginnt er mit der Arbeit. Dies ist ungewöhnlich, jedoch kein Nachteil. Wichtig ist, dass der Stecker robust gebaut ist, da er häufig ein- und ausgesteckt wird. Wer dies nicht möchte, findet aber auch Modelle mit einem Einschalter, der Preis ist allerdings häufig etwas höher.

 

Oberstes Bild: © Jiang Zhongyan – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Mit dem Eierkocher perfekte Frühstückseier herstellen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.