Sanfte Textilpflege mit dem Fusselrasierer

19.11.2014 |  Von  |  Allgemein

Geschätzte Lesezeit: 7 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Grosse Wäsche. Sie haben Ihren neuen Wollpullover in den Schongang Ihrer Waschmaschine geworfen und freuen sich darüber, dass er in der gleichen Grösse wieder auftaucht. Aber beim näheren Hinsehen ist seine Oberfläche über und über mit kleinen Wollknötchen bedeckt. Wie schnell neue Kleidungsstücke alt aussehen können. Sie brauchen einen Fusselrasierer!

In vielen Fällen hilft eine Kleiderbürste. Oder eine Flusenrolle. Aber Wollknötchen bekommen Sie weder mit dem einen noch mit dem anderen weg. Eine Flusenbürste kann Löcher reissen, und über den Einsatz einer Schere wollen wir erst gar nicht reden. Ein Fusselrasierer spart Zeit und schont die Nerven. Dieses einfache Gerät wird Sie überzeugen.

Der Trockenrasierer für Kleidungsstücke

Männer können es bestätigen: Die Handhabung eines Rasierers ist so einfach wie die Benutzung von Wasser und Seife. Ein Fusselrasierer arbeitet grundsätzlich nicht anders als ein elektrischer Trockenrasierer. Er besitzt einen Scherkopf und ein Scherblatt. Wenn er über ein Kleidungsstück oder eine andere Oberfläche geführt wird, werden die Fussel und andere Unebenheiten, die in das Gitter des Scherblatts geraten, von dem rotierenden Scherkopf abgeschnitten. Gesammelt werden Sie in einer durchsichtigen Auffangbox.

Kleine Wartung, grosser Effekt

Ein Fusselrasierer läuft über Batterie. Sein Energieverbrauch ist gering und der Austausch der Batterien selbst für Grobmotoriker leicht zu bewerkstelligen. Es gibt mittlerweile auch Fusselrasierer mit Akkubetrieb, aber die langen Laufzeiten der Batterien machen eine solche Investition nicht unbedingt notwendig. Die Auffangbox ist unkompliziert zu öffnen und leicht wieder zurückzumontieren. Erstaunlich ist der Effekt, der mit einem Fusselrasierer erzielt wird: Die leicht räudig wirkende Oberfläche eines Wollpullovers ist nach einem Rasiergang wieder glatt und wie neu.

Schadensfreiheit

Wer aus Ärger über Fussel auf Kleidungsstücken in der Hast eine Schere zur Hand genommen hat, besitzt jetzt einen Pullover weniger oder läuft mit Löchern herum. Beim Fusselrasierer sorgt ein Halter für einen Sicherheitsabstand zwischen Kleidungsstück und Gerät. Ausserdem sind, wie beschrieben, die rotierenden Klingen hinter einem schützenden Metallgitter versteckt. Dieses Schutzgitter kann gelegentlich ohne grossen Aufwand abmontiert werden, um Staub und Härchen mit einem Pinsel zu entfernen.

Anwendungsgebiete

Für die feinen Härchen Ihrer Hauskatze ist ein Flusenrasierer weniger geeignet. Aber alle Unebenheiten auf Kleidungsstücken entfernt er zuverlässig und ohne Gefahr für die Stoffe. Am meisten kommt er auf Wollpullovern und Wollstrickjacken zum Einsatz. Auch Schals neigen schnell zum Verknoten und sehen nach einer Behandlung wie neu aus. Alternativ kann ein Fusselrasierer auch auf Polstermöbeln und dem Teppich gute Arbeit leisten. Nur ein Tipp noch: Lassen Sie den Fusselrasierer immer in Ihrer Nähe liegen – damit Sie nie wieder zur Schere greifen müssen.

 

Oberstes Bild: © Yganko – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Sanfte Textilpflege mit dem Fusselrasierer

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.