Tipps für die eigene Sofareinigung

04.02.2015 |  Von  |  Reinigung

Geschätzte Lesezeit: 7 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Die meisten Menschen besitzen ein Sofa oder eine Couchgarnitur und fragen sich eines Tages, ob und wie sie ihr geliebtes Möbelstück reinigen kann. Können unliebsame Flecken mit gängigen Hausmitteln entfernt werden, ohne dass der Stoff oder die Bezüge beschädigt werden?

Unser kleiner, übersichtlicher Ratgeber gibt Ihnen nützliche Tipps, damit Sie sich wieder völlig wohl auf Ihrem sauberen Sofa fühlen.

Polster- und Stoffmöbel wie ein Sofa, eine Couch, Liegen, Sessel oder Stühle mit Bezügen sind leicht anfällig für Flecken und Verunreinigungen. Diese Möbelstücke sind im täglichen Gebrauch, und darauf macht man es sich bequem und nimmt Mahlzeiten und Getränke zu sich. Deshalb werden diese Möbel schnell schmutzig, ob durch verunreinigte Kleidung, Essensreste oder spielende Kinder. Die Folge dieses regelmässigen Gebrauchs sind Flecken in allen Grössen und jeder Konsistenz.

Sofareinigung leicht gemacht

Als erstes entfernen Sie sämtliche Kissen, Decken, Nackenrollen und Deko-Artikel vom Sofa und inspizieren es genauestens auf Flecken, Schmutz und Verfärbungen. Gerne können Sie während der Reinigung Ihre Kissen und Decken auslüften oder – soweit waschfest – in die Waschmaschine stecken.

Danach saugen Sie Ihre Couch gründlich mit einem Staubsauger ab, am besten mit einer kleineren Aufsteckbürste, sofern vorhanden. Damit können Sie bestens Staub, Fuseln, Krümeln und Kleinteile aus dem Bezug und den Ritzen entfernen. Fühlen Sie unbedingt nach, ob auch alles aufgesaugt worden ist, und achten Sie dabei auf eine optimale Beleuchtung.

Tipps für Polstermöbel:

Polstermöbel können Sie leicht mit einem kleinen Haushaltsschwamm reinigen. Sprühen Sie etwas Polsterreiniger darauf und reiben Sie die betroffenen Stellen gründlich und intensiv damit ein. Lassen Sie die Flüssigkeit kurz einwirken und fahren dann notfalls noch einmal über das gesamte Polster. Bewegen Sie den Schwamm in langsamen, geraden und gleichmässigen Bewegungen über die Polster.

Bitte beachten Sie, dass der Schwamm nicht zu nass ist und tropft, da Sie die Polster sonst nur schwierig wieder trocknen können. Gute Polsterreiniger können Sie nach dem Trocknen wieder komplett ausbürsten, oder sie verschwinden von alleine vom Polster.

Tipps für Kunstledermöbel:

Mit einem kleinen Kniff können Sie schnell und leicht Ihre Kunststoffleder-Couch reinigen – benutzen Sie einfach Babyfeuchttücher. Diese enthalten eine seifenhaltige Flüssigkeit, mit der Sie Flecken und Schmutz gründlich säubern kann, selbst Essensreste oder Lippenstift. Als zusätzlicher Effekt duften die Tücher häufig angenehm gut.

Trocknen Sie Ihr Sofa nach dem Putzen auf jeden Fall konsequent, da ansonsten Wasser in die Polsterritzen dringen kann und dort neue Flecken bilden oder einen unangenehmen Geruch hervorrufen kann.

 

Oberstes Bild: © cunaplus – shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Tipps für die eigene Sofareinigung

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.