Überraschende Köstlichkeiten am Slow Food Market Bern

08.03.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Rund 180 Produzenten und Aussteller präsentieren am ersten Berner Slow Food Market ihre Produkte. Dazu gehören auch kulinarische Entdeckungen wie Zwergzebu-Fleisch aus dem bernischen Unterlangenegg oder wilde Austern aus dem holländischen Wattenmeer.

Der erste Berner Slow Food Market hält für seine Besucherinnen und Besucher garantiert die eine oder andere kulinarische Entdeckung bereit.

Wenn der Market am kommenden Freitag für drei Tage seine Tore öffnet, bieten in der Halle 4 der Bernexpo rund 180 Produzenten und Aussteller aus Nah und Fern ihre Produkte an und hoffen, damit den Geschmack der Besucherinnen und Besucher zu treffen.

Das im Berner Eriztal produzierte Fleisch von Zwergzebu-Rindern und die wilden Austern aus dem holländischen Wattenmeer sind nur zwei der zahlreichen Köstlichkeiten, die am Slow Food Market Bern für eine Überraschung gut sind.



Frischfleisch und Wurstwaren vom Berner Zwergzebu

Fritz und Anita Reusser-Binkert bieten am Gemeinschaftsstand von Slow Food Bern Produkte ihrer selbst gezüchteten Zwergzebu-Rinder aus dem Eriztal an. Die exotisch anmutenden Zwergzebus sind kleine, ursprünglich aus Südasien stammende Hausrinder, die heute auch in Mitteleuropa leben und – ausser bei extremer Kälte – ganzjährig auf der Weide gehalten werden können.

Zwergzebus setzen (wie Wild) kaum Fett, sondern hauptsächlich Muskelmasse an, weshalb sie nicht gemästet werden können und ihr Fleisch dadurch besonders fettarm und von kräftigem Geschmack ist. Am Slow Food Market kann man sich bei der Degustation von Zwergzebu-Trockenwürsten, -Salami, -Chämiwurst oder Rohessschinken von der Schmackhaftigkeit des Zwergzebus selbst überzeugen.


Zwergzebus (Bild: Markus Braun / Wiki / gemeinfrei)

Zwergzebus (Bild: © Markus Braun / Wiki / gemeinfrei)


Wilde Austern aus dem holländischen Wattenmeer

Der Unterschied von den bernischen Zwergzebu-Weiden zum holländischen Wattenmeer könnte nicht grösser sein, und trotzdem haben Jan und Barbara Geertsema von den Goede Vissers (Gute Fischer) etwas mit Fritz und Anita Reusser-Binkert gemeinsam: Sie setzen sich ebenfalls mit Herz für ihre Produktion ein. Im Falle von Goede Vissers ist das das handwerkliche Fischen.

Die in Groningen am holländischen Wattenmeer beheimateten Fischer gehören zum internationalen Terra-Madre-Netzwerk von Slow Food und haben sich zum Ziel gesetzt, ihre Traditionen zu erhalten und trotzdem innovativ zu bleiben. In Bern werden die Goede Vissers mit wilden Austern präsent sein und bereitwillig über deren Produktion und die beste Genussweise Auskunft geben.

SLOW FOOD MARKET BERN 2016

Ort: Festhalle (Halle 4), BERNEXPO

Datum: 11. – 13. März 2016

Öffnungszeiten: Freitag, 12-21 Uhr, Samstag und Sonntag, 10-19 Uhr

Weitere Informationen: www.slowfoodmarketbern.ch

 

Artikel von: Slow Food Market / borowski+ für Wort und Bild
Artikelbild: Austern / © Slow Food Market


Ihr Kommentar zu:

Überraschende Köstlichkeiten am Slow Food Market Bern

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.