Wie definiert sich Qualität beim Sofa?

16.06.2014 |  Von  |  Publi-Artikel
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Wie definiert sich Qualität beim Sofa?
Jetzt bewerten!

Ein bequemes Sofa, egal welcher Bauart und mit welchem Bezug ausgestattet, gehört zum Standard eines gemütlichen Wohnraumes. Doch wer sich bei Online-Möbelhändlern oder in Fachgeschäften umsieht, wird feststellen, dass die Preisspanne bei diesen Möbelstücken ziemlich gross ist.

Deshalb mag sich der eine oder andere bereits die Frage gestellt haben: Woran erkenne ich gute Qualität bei einem Sofa – und muss teuer gleichzeitig gut und bequem bedeuten?

Wer sich ein Sofa kaufen möchte, findet eine grosse Auswahl vor. Neben der Frage, ob es einfach nur ein bequemes Sitzmöbel sein oder weitere Funktionen wie eine zusätzliche Liegefläche oder vielleicht einen Stauraum in der Lade unterhalb des Sofas bieten soll, gilt es natürlich auch, das Material und die Form des Gestells zu bestimmen. Auf den ersten Blick sehen Qualitätsprodukte und Billigimporte aus Fernost eigentlich gleich aus. Doch wer darauf Platz nimmt, stellt bald den Unterschied fest, der nicht nur in der Polsterung, sondern bereits in der Wahl des Gestells liegen kann.

Dabei kommt es auch darauf an, dass das Material eine ebenso hohe Qualität haben sollte wie die Verarbeitung. Bevor das Sofa seinen Weg in das Geschäft oder das Lager des Onlinehändlers findet, wird meist vom Designer ein Prototyp entwickelt. Dabei werden die Schwächen und Stärken geprüft und bestenfalls entsprechend optimiert. Immerhin ist mit einer Massenproduktion auch ein erheblicher Kostenfaktor verbunden, der sich spätestens beim Verkaufserlös rentieren sollte.


Wer Kinder hat, sollte beim Sofa besonders auf den Bezug Acht geben. (Bild: © drubig-photo - Fotolia.com)

Wer Kinder hat, sollte beim Sofa besonders auf den Bezug Acht geben. (Bild: © drubig-photo – Fotolia.com)


Die Bestandteile eines Sofas sind vielfältig

Wer ein Sofa kaufen möchte, sollte sich das Möbelstück einmal in seine Einzelteile zerlegt vorstellen. Da wäre in erster Linie das Gestell, das durchaus als Skelett des zukünftigen Polstermöbels bezeichnet werden kann. Wichtig ist, dass hier die tragenden Teile aus einem formbeständigen Material wie etwa Metall, das nicht rostet, oder aber Massivholz gefertigt werden. Die einzelnen Verbindungen müssen stabil verschraubt oder verdübelt werden, wobei beanspruchte Stellen am besten entsprechend abgerundet werden. Werden Leime zur Herstellung des Sofas verwendet, sollten sie in jedem Fall völlig frei von giftigen Gasen oder chemischen Zusätzen sein.

Damit man auf seinem Sofa dann auch bequem sitzt, ist neben der Polsterung die kompakte Unterfederung wichtig. Diese besteht meist aus Stahlwellenfedern, wobei die Lehne durch elastische Gurte verstärkt wird. Von Rahmenseite zu Rahmenseite gespannt, ergibt dies die Polsterung und vor allem sicheren Halt. Damit beim neuen Sofa dann auch nichts klappert, werden Matten aus Filz, Leinen oder Kokos gespannt.

Innenleben ist für Behaglichkeit entscheidend

Damit sich der neue Besitzer auf seinem Sofa auch so richtig wohlfühlt, muss das Innenleben des Möbels stimmen. Deshalb ist hier beim Kauf auf einen mehrteiligen Schichtaufbau zu achten, aber auch auf eine perfekte Abstimmung zwischen Rahmen und Federung. Die eigentliche Sitz- und Liegefläche wird dann aus einem Federkern erzeugt, der meist eingeschäumt ist. Moderne Hersteller von Sofas verwenden einen Latexkern im Inneren, womit der Vorteil gegeben ist, dass sich die Polster nach dem Sitzen und Aufstehen wieder von selbst in die ursprüngliche Form bringen.

Last, but not least sind es dann noch die Polster und der Bezugsstoff, die grossen Einfluss auf die Qualität des Sofas haben. Vor allem Erstgenanntes sollte stabil entworfen sein, wobei die Schichten aus FCKW-freien und bestenfalls atmungsaktiven Schaumstoffen bestehen sollten, die jeweils unterschiedliche Härtegrade aufweisen.



Bezug ist optisches Qualitätskriterium

Der Bezug des Sofas ist ebenso für die Qualität des gesamten Möbels entscheidend wie das Innenleben. Ob man sich für klassisches Glattleder oder lieber einen Stoff wie Leinen oder Baumwolle entscheidet, hängt vom individuellen geschmacklichen Empfinden ab. Man sollte auch darauf Rücksicht nehmen, ob etwa Kinder oder Haustiere das Sofa nutzen. Denn ein Ledersofa ist herrlich als optischer Blickfang, doch Flecken und scharfe Krallen von Hund und Katze können dem Material zusetzen.


Wenn Sie mit Ihrer Firma online gross rauskommen wollen, sind bei der Agentur belmedia GmbH genau richtig. Gerne macht Ihnen Geschäftsführer Philipp Ochsner hierzu ein passendes Angebot.


 

Oberstes Bild: © JorgeAnastacio – Fotolia.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Wie definiert sich Qualität beim Sofa?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.