Wie schaffe ich ein angenehmes Raumklima in der Wohnung?

18.10.2014 |  Von  |  Klima

Geschätzte Lesezeit: 6 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Das Klima im Wohnraum ist wichtiger, als man denkt. Zu heiss oder zu kalt, zu trocken oder zu feucht sollte es nicht sein, denn nur mit einem ausgeglichenen Raumklima fühlt man sich wohl. Doch wie schaffe ich eine Umgebung, die in Sachen Energie und Effizienz eine ausgewogene Balance mit sich bringt und gleichzeitig das Ambiente eines Raumes nicht zerstört?

Mit unseren Tipps erzielen Sie auf einfache Weise ein angenehmes Klima in Ihrer Wohnung, versprühen bei Bedarf wohlriechende Duftnoten und haben somit die Möglichkeit, sich einfach nur wohlzufühlen. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.



Was sorgt für trockene Luft in einem Raum?

Der grösste Übeltäter, wenn es um trockene Raumluft geht, ist die Heizung. Dreht man sie im Winter zu hoch, trocknet die Raumluft sehr schnell aus, was sich unangenehm auf die Atmung niederschlägt. Eine gewisse Luftfeuchtigkeit ist auch in einem geschlossenen Raum nötig. Hierzu können Sie mit einfachen Mitteln einen grossen Beitrag leisten.

1. Stellen Sie eine Vase mit oder ohne Blumen auf die Fensterbank in die Nähe der Heizung. Eine optisch ansprechende Schale oder ein ähnliches Behältnis funktionieren ebenso gut. Durch die Wärme der Heizung verdampft das Wasser nach und nach und verbindet sich mit der Raumluft. Verwenden Sie eine Schale mit Wasser, können Sie ebenfalls noch Duftöle hinzugeben; doch achten Sie darauf, dass es nicht zu viel wird, da auch die schönsten Düfte bei übermässigem Gebrauch als störend empfunden werden können.

2. Hängen Sie einen Wasserbehälter direkt an die Heizung. Solche gibt es in verschiedenen Designs, Ihrer Heizung entsprechend, zu kaufen.



3. Nutzen Sie einen Luftbefeuchter, der Ihrer Raumluft einen von Ihnen zu bestimmenden Anteil Feuchtigkeit zuführt. So haben Sie immer ein ausgewogenes Luft-Feuchtigkeits-Verhältnis in Ihrer Wohnung und können sich über ein ansprechendes Raumklima freuen.





Das richtige Raumklima mit einfachen Mitteln erzeugen.. (Bild: Claude Huot / Shutterstock.com)

Das richtige Raumklima mit einfachen Mitteln erzeugen.. (Bild: Claude Huot / Shutterstock.com)

Wie heize ich richtig für ein angenehmes Raumklima?

Mit einer Fussbodenheizung heizt man indirekt. Die eigentliche Wärmequelle liegt im Fussboden verborgen und gibt die Energie gleichmässig an den Fussbodenbelag wie Laminat oder Parkett ab. Die Feuchtigkeit in der Raumluft wird dadurch deutlich weniger entzogen und das Klima bleibt lange Zeit aufrecht, ohne dass man aktiv die Feuchtigkeit beeinflussen muss.

Wichtig ist auch das Stosslüften. Dies bedeutet, dass Sie alle Fenster eines Raumes öffnen, um innerhalb kurzer Zeit einen kompletten Luftaustausch durchzuführen. Luft von aussen bringt gleichzeitig auch Feuchtigkeit mit in die Wohnung. Schliessen Sie die Fenster nach wenigen Minuten wieder, wodurch Sie gleichzeitig auch noch Heizkosten sparen, da der Raum nicht komplett auskühlt.

Heizen mit Holz ist ebenfalls eine sehr gute Alternative, um das Raumklima aufrechtzuerhalten. Bei vielen Holzöfen haben sich die Entwickler inzwischen einige Gadgets einfallen lassen, die den Ofen zu einem Allrounder machen. Meistens gibt es im oberen Bereich Fächer, in die man hitzebeständige Gefässe mit Wasser stellen kann. Durch die Wärme des Ofens verdunstet auch hier das Wasser und wird an die Raumluft abgegeben.



Raumduft, Sprüher & Co.

Wer zusätzlich zu einer ausgewogenen Luftfeuchtigkeit noch einen schönen Duft in sein Raumklima einbringen möchte, kann dies mit einem Raumduftspender ermöglichen. Es gibt inzwischen zahlreiche Geräte, die entweder aktiv oder passiv arbeiten. Passive Raumdüfte bestehen meistens aus einer Dufteinheit aus Granulat oder einem Gelee, welches sich bei Kontakt mit Luft bzw. Luftfeuchtigkeit nach und nach auflöst und die Aromen und Düfte freisetzt. Diese halten je nach Hersteller zwischen 20 und 30 Tagen, bevor man einen Austausch vornehmen muss. Ebenso sollte man zwischen Düften immer wieder wechseln, da sich die eigene Nase sehr schnell an einen bestimmten Duft gewöhnt und man diesen dann nicht mehr wahrnimmt.

Aktive Raumdüfte funktionieren auf der Basis einer Sprühdose, die über einen Motor in einstellbaren Zeitintervallen ausgelöst wird. Das Gerät an sich ist stylisch designt und lässt sich unauffällig in jedem Wohnraum als Dekoobjekt unterbringen. Mehr als ein „Pffffft“ ist dann alle 30 Minuten nicht zu vernehmen. Kurze Zeit später breitet sich der Duft aus.
Duftkerzen sind gerade im Winter eine tolle Alternative zu den üblichen Raumdüften. Man kombiniert hiermit ein angenehm wirkendes Licht mit einem dezenten Duft. Steht die Weihnachtszeit vor der Tür, sind die Duftkerzen mit den Richtungen Zimt, Spekulatius, Orange und Tanne bzw. Kiefer besonders beliebt. Doch auch hierbei kommt es auf das richtige Mass an. Nutzt man viele Kerzen, sollte man auch hier für eine ausreichende Belüftung und Befeuchtung der Raumluft sorgen, da ihr durch die Flamme Feuchtigkeit entzogen wird.

Hängen Sie in Ihrem Wohnraum einen Luftfeuchtigkeitsmesser auf und versuchen Sie die empfohlenen Werte für geschlossene Räume zu erzielen. Fühlen Sie sich dabei wohl, brauchen Sie nichts zu verändern. Ansonsten können Sie mit den genannten Mitteln den Wert so verändern, dass er individuell zu Ihnen passt.



 

Oberstes Bild: © Brian Kinney – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Wie schaffe ich ein angenehmes Raumklima in der Wohnung?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.