Ein Platz für Ihre Bücher: So richten Sie sich eine Hausbibliothek ein

10.03.2015 |  Von  |  Wohnart

Geschätzte Lesezeit: 13 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

E-Books werden immer beliebter. Dennoch können sie ihre gedruckten Geschwister aller Wahrscheinlichkeit nach nie wirklich verdrängen. Denn was sind ein bisschen Plastik und ein Display gegen richtiges Papier mit einem handfesten Umschlag? Insofern wird auch die gute alte Hausbibliothek nicht aussterben.

Geschickt in Szene gesetzt, vermögen alte Schmöker, neue Fachliteratur oder immer wieder benötigte Ratgeber und Lexika auch vor oder nach dem Lesevergnügen Eindruck zu machen. Aus diesem Grunde suchen viele Buchliebhaber nach Lösungen für eine ebenso zweckmässige wie optisch ansprechende, elegante und gemütliche Unterbringung ihrer Bücher.

Regalsysteme – modular oder klassisch?

Beliebt für die Unterbringung von Büchern sind vielfach die sogenannten modularen Regalsysteme – Einzelkomponenten in unterschiedlichen Breiten und Höhen, die sich an die individuellen Bedürfnisse anpassen lassen. Auf diese Weise können auch Räume mit ungewöhnlichem Schnitt oder mit Dachschrägen leicht zu einer Hausbibliothek gemacht werden. Aber auch klassische Wand- oder Stehregale haben nach wie vor ihre Berechtigung und sind in vielen Wohnungen anzutreffen. Sie vermögen durch ihre kompakte Erscheinung oftmals ein sehr gemütliches Flair zu erzeugen.

Literaturliebhaber besitzen naturgemäss mehr Bücher als Durchschnittsleser. Die Frage, welche Regale am besten geeignet sind, hängt dennoch nicht nur von der vorhandenen Menge des unterzubringenden Lesestoffs ab, sondern vor allem vom zur Verfügung stehenden Platz. So sind in schmalen und nicht allzu grossen Räumen vor allem Wandregale empfehlenswert. Werden Sie so angebracht, dass die unterste Ebene erst einen guten halben Meter über dem Boden beginnt, wirkt sich das positiv auf das Raumgefühl aus.

In grösseren Räumen empfiehlt sich zumeist der Einsatz von Standregalen. Hier kann beispielsweise ein Regal zugleich als Raumteiler genutzt werden und mithelfen, durch eine geschickte Inneneinrichtung eine interessante Atmosphäre zu schaffen.

Passend und robust

Hinsichtlich der Beschaffenheit und Farbe gibt es bei der Auswahl geeigneter Bücherregale ebenfalls einiges zu beachten. So sollten die zum Einsatz kommenden Materialien nicht nur optisch zum Stil der Wohnung oder des Hauses oder zumindest des jeweiligen Zimmers passen, sondern auch robust genug sein, um das oftmals unterschätzte Gewicht der zu tragenden Bücher aufnehmen zu können. Daher dürfen die einzelnen Regalböden nicht zu dünn sein, sondern sollten – in Abhängigkeit von Material oder verwendeter Holzart – eine ausreichende Stärke aufweisen. Hierbei spielt auch die Breite des jeweiligen Regals eine grosse Rolle, da mitunter ohne eine zusätzliche, mittige Abstützung die Neigung zum Durchhängen bei breiten Modellen erheblich verstärkt wird.

Leider gibt es aufgrund der Komplexität der massgeblichen Faktoren keine allgemeingültige Faustformel für die Berechnung entsprechender Materialstärken, so dass es der beste Rat ist, sich fachkundig beraten zu lassen. Seriöse Möbelgeschäfte vor Ort oder gute Onlineshops können hier mit ihrem Wissen eine Hilfe sein, die unbedingt in Anspruch genommen werden sollte. Ganz grundsätzlich gilt: Gute Qualität und ein belastbares Material sind die besten Voraussetzungen für lange Freude an den neuen Bücherregalen.


Schaukelstuhl und Ohrensessel? (Bild: © Carla Nichiata - shutterstock.com)

Schaukelstuhl und Ohrensessel? (Bild: © Carla Nichiata – shutterstock.com)


Offen oder geschlossen?

Wer vor der Kaufentscheidung für Bücherregale steht, sieht sich nicht nur einem schier unerschöpflichen Sortiment an Materialien und Farben gegenüber, auch die Grundsatzfrage „Offen oder geschlossen?“ will zunächst beantwortet werden. Klassische Bücherregale kommen in offener Ausführung daher, ohne jede Verglasung oder einen Staubschutz. Der entscheidende Vorteil ist hier, dass direkt „greifbare“ Bücher nicht nur schneller zu Hand sind, sondern auch optisch mehr Charme haben. Eine derartige Einrichtung wirkt zumeist deutlich gemütlicher und wärmer als der Einsatz von Glastüren vor dem aufgereihten Lesestoff.

Allerdings ist bei offenen Regalen die auf die Bücher wirkende Staubbelastung erheblich grösser. Hier müssen häufig Reinigungsmassnahmen ergriffen werden, um die Literatursammlung sauber zu halten. Vor allem für kostbare oder antike Stücke ist diese Aufbewahrungsform daher eher nicht zu empfehlen. Für solcherlei Schätze eignen sich Bücherregale mit Glastüren, oder für sehr wertvolle Stücke auch Vitrinen, deutlich besser. Letztere haben überdies den grossen Vorteil, dass sie oftmals mit effektvollen Anstrahlungsanlagen versehen sind oder sich problemlos mit diesen koppeln lassen. Auf diese Weise können die Lieblingsbücher wirkungsvoll präsentiert werden und sind nicht nur für ihren Besitzer ein Blickfang, sondern ziehen auch die Aufmerksamkeit von Besuchern auf sich. So kommen die schönsten Exponate der Büchersammlung ganz gross raus.

Schaukelstuhl und Ohrensessel

Wer Bücher liebt, wird sie zumeist auch lesen wollen. In einer Hausbibliothek sollte daher eine gemütliche und stilvolle Sitzgelegenheit auf keinen Fall fehlen. Vielfach kommen hierfür zwei Möbelstücke zum Einsatz: ein weicher und kuscheliger Ohrensessel oder ein Schaukelstuhl. Möglich ist aber auch ein elegantes Kanapee oder ein unaufdringlicher Zweisitzer. Erlaubt ist im Grunde, was gefällt – und die zumeist gewünschte Ruhe in derartigen „Leseräumen“ nicht durch optische Aufreger wie schrille Muster oder knallige Farben negativ beeinflusst.

Selbstverständlich gilt es auch bei der Auswahl eines geeigneten Sitzmöbels, den zur Verfügung stehenden Platz vor einem Kauf genau auszuloten, um nicht nach der Lieferung eines auf den ersten Blick famosen Stückes eine unliebsame Überraschung zu erleben.



Unterm Stich kann zusammengefasst werden: Mit geeigneten Regalen, die sich an der Raumgrösse orientieren und dem Stil der Wohnung folgen, sowie einer gemütlichen Sitzgelegenheit lässt sich eine tolle Hausbibliothek schaffen, die Lust macht auf ein Leben mit Büchern.

 

Oberstes Bild: © sNike – shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Ein Platz für Ihre Bücher: So richten Sie sich eine Hausbibliothek ein

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.