Kühlschrank abtauen spart passiv Energie und erhöht die Lebensdauer

27.08.2014 |  Von  |  Allgemein

Geschätzte Lesezeit: 6 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Das Abtauen des Kühlschranks beziehungsweise Eisfaches geht eigentlich ganz schnell, dennoch gibt es viele Tricks und Kniffe, die den Prozess selber erleichtern. Oftmals wird das Abtauen sogar Monate oder gar Jahre verschoben, einfach weil kein vorübergehender Platz für die Lebensmittel existiert oder die Zeit zur späteren Reinigung fehlt.

Abtauen ist aber ein Prozess, der viele Vorteile für den Kühlschrank hat. In erster Linie zeigen sie sich im Eisfach, denn festgesetztes Eis trägt nicht nur langsam das Material samt seiner Schutzschicht im Innenbereich ab, auch sorgt es für erhöhte Stromkosten. Der reduzierte Energieverbrauch in der Küche und die damit verbundene Ersparnis werden von vielen Schweizern noch immer unterschätzt.

Schnell und sicher abtauen – es lohnt sich

Bevor der Prozess des Abtauens beginnt, sollten einige Vorbereitungen getroffen werden. Wird nur das Tiefkühlfach abgetaut, sollte dafür unbedingt der Kühlschrank ausgeschaltet werden. Dessen Thermostat könnte durch die abgegebene Wärme vom Tiefkühlfach irritiert werden, wodurch der Kühlschrank auf einmal mit Höchstleistungen arbeiten würde, während das Kühlfach darüber eigentlich abtauen soll. Sofern der Kühlschrank nicht abgeschaltet wird, reicht es oftmals auch schon, die Tür zum Kühlschrank einfach zu öffnen.

Für hartnäckige Rückstände im Eisfach kann ein Föhn zur Hilfe genommen werden. Er wird dafür einfach auf seine heisseste Stufe gestellt und direkt auf festgesetzte Eisbrocken gehalten, welche unter der Wärme dann noch schneller schmelzen. Dadurch wird viel Zeit gespart, wodurch im Gegenzug natürlich auch die Zeit minimiert wird, die Lebensmittel in schlecht gekühlten Bereichen verbringen müssen. Da bei der Föhn-Variante in kurzer Zeit viel Eis taut, entsteht selbstredend auch sehr viel Wasser. Es sollten also einige Hand- oder Wischtücher bereitgelegt werden.

Am Ende kommt immer eine gründliche Reinigung

Sobald Kühlschrank und Gefrierfach leer sind, ist es natürlich die beste Zeit überhaupt, um eine gründliche Reinigung zu starten. Ideal geht das mit warmem Wasser und einem halben Teelöffel Essig. Auf diese Weise wird der Innenbereich wirkungsvoll desinfiziert und zugleich noch von üblen Gerüchen befreit. Ein altmodischer Retro-Kühlschrank lässt sich aufgrund seiner sehr geradlinigen Form besonders gut und schnell reinigen.

Die Lebensmittel müssen zum Abtauen natürlich nicht weggeworfen werden. Idealerweise wird ein Grossteil schon im Vorfeld verbraucht, der Rest kann für einen halben Tag problemlos in einer kompakten Kühlbox mit passenden Kühlakkus gelagert werden. So wird künftig Energie gespart, sogar gänzlich ohne Lebensmittel zu verschwenden.

 

Oberstes Bild: © Valentina Razumova – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Kühlschrank abtauen spart passiv Energie und erhöht die Lebensdauer

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.