Sterilisator – Babyfläschchen unkompliziert von Keimen frei halten

13.10.2014 |  Von  |  Allgemein, Baby Care, Reinigung

Geschätzte Lesezeit: 7 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Fläschchen sind täglich im Einsatz und müssen stets hygienisch rein sein. Neben dem Auskochen auf dem Herd kommen vor allem Sterilisatoren zum Einsatz. Diese arbeiten mit hohen Temperaturen und töten Keime und Bakterien effektiv ab.

Viele Geräte arbeiten mit Wasserdampf und sind in einer kompakten Bauform gehalten. Sie können mehrere Babyfläschchen und Nuggis gleichzeitig sterilisieren und benötigen daher nur wenig Zeit für die Reinigung. Bei der Auswahl ist es wichtig, auf die Qualität und die erreichte Temperatur zu achten.

Wieso ist ein Sterilisator notwendig?

Durch einen Sterilisator vereinfacht sich der Ablauf deutlich. Die Geräte werden meistens per Strom betrieben und verfügen über eine kompakte Bauform. Grössere Modelle kommen in Krankenhäusern und in Arztpraxen zum Einsatz. Das Sterilisieren benötigt nicht viel Zeit und moderne Geräte arbeiten zuverlässig, sodass die Fläschchen unbesorgt eingesetzt werden können.

Empfohlen werden Temperaturen von mindestens 65 Grad, um Keime und Bakterien mit Sicherheit unschädlich zu machen. Daher sollten die Fläschchen zunächst einmal im Spülbecken abgewaschen und anschliessend in den Sterilisator gestellt werden. Alternativ ist auch das Auskochen möglich, hierbei wird das Trinkzubehör in kochendes Wasser gelegt.

Ein Sterilisator schützt das Kind

Gerade in den ersten Lebensmonaten können Kinder sich selbst nur schlecht gegen Bakterien schützen. Im Magen ist der Salzsäuregehalt niedriger, sodass Keime nur in beschränktem Masse abgetötet werden. Daher ist es wichtig, auf höchste Sauberkeit und Hygiene zu achten. Bis zum sechsten Lebensmonat sollte entweder ein Sterilisator verwendet oder die Fläschchen müssen ausgekocht werden.

Vor allem Frühchen und immungeschwächte Kinder sind anfällig für Krankheiten, daher gehören Sterilisatoren zur Grundausstattung im Bereich Baby Care. Sie stellen sicher, dass die Hitze an die gesamte Oberfläche gelangt und ihre Wirkung entfalten kann. Somit erhöht sich die Sicherheit, und die Geräte sind unkompliziert in der Handhabung.

Für welche Gegenstände kann der Sterilisator verwendet werden?

Ein Sterilisator eignet sich nicht nur für Babyfläschchen. Er säubert zudem Nuggis und Zubehör für die Milchpumpe. Alle Teile, welche mit der Muttermilch in Kontakt kommen können, müssen sterilisiert werden. Wenn Sie eine Milchpumpe verwenden, dann müssen Sie beim Kauf des Sterilisators darauf achten, dass er genügend Raum für die Schläuche und die Auffangbehälter bietet. Nach jedem Abpumpen erfolgen eine Reinigung per Hand und eine gründliche Abtötung der Bakterien.

Die verschiedenen Arten von Sterilisatoren

Sie haben die Auswahl zwischen einem Dampfsterilisator und Geräten für die Mikrowelle. Je nach Modell dauert der Vorgang zwischen zwei und zehn Minuten. Verbleiben die Fläschchen in den Geräten, dann sind sie meistens für einige Stunden steril.

 

Oberstes Bild: © Krezodent – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Sterilisator – Babyfläschchen unkompliziert von Keimen frei halten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.