Leinen los! Die Naturfaser ist auf Erfolgskurs

21.01.2016 |  Von  |  Wohnart
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Leinen los! Die Naturfaser ist auf Erfolgskurs
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Die Naturfaser Leinen hat ihr einstmals altmodisches Image längst abgestreift. Ein Blick in die eigene Wohnung bestätigt es: Ob als Gardine, Vorhang, Bettwäsche oder andere häusliche Textilie – Leinen ist angesagt!

Tatsächlich kann sich Leinen durchaus auch gegen moderne Materialien behaupten. Ein Blick auf Geschichte und Verwendung der Naturfaser.

Der Pharao lässt grüssen

Bevor verschiedene Baumwollstoffe industriell gefertigt wurden, war Leinen in Europa der einzige pflanzliche Rohstoff, der zur Herstellung von Textilien herangezogen werden konnte. Schon die alten Ägypter verehrten die Flachspflanze, die zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt gehört.

Und auch wenn Leinen sich zum Ende des 19. Jahrhunderts seinem massentauglichen Konkurrenten geschlagen geben musste, so gewinnt das Material jetzt wieder zunehmend an Bedeutung: Leinen ist ein langlebiger Stoff, der äusserst strapazierfähig ist, sich elektrostatisch kaum auflädt, Schmutz abweist und darüber hinaus auch pflegeleicht ist. Mit seinem unnachahmlichen Charme kann es keine moderne Hightech-Faser aufnehmen.

Schönheit der Natur

Natürliche Materialien kommen auch im kommenden Jahr nicht aus der Mode: „Ein ganz entscheidender Living-Trend ist nach wie vor „das echte Erlebnis“, das Verlangen nach „ursprünglicher Natur“. Hier geht es um Authentizität bei Materialien“, erklärt auch Diplom-Designerin Susanne Diemann, die sich mit den aktuellen Trends auskennt.

Es ist der Wunsch der Menschen, sich mit der lebendigen Schönheit aus der Natur zu umgeben, zu der neben Baumwolle und Holz natürlich auch Leinen gehört. Dabei steht Leinen auch für Leichtigkeit und Komfort und weckt Erinnerungen an die warmen Sommermonate, in denen wir luftige Leinenkleider und -hosen tragen und ein besonderes Wohlgefühl empfinden.


Als Vorhang dekoriert Leinen das Wohnzimmer auf unaufdringliche Weise. (Bild: Anna.Kraynova - Shutterstock.com)

Als Vorhang dekoriert Leinen das Wohnzimmer auf unaufdringliche Weise. (Bild: Anna.Kraynova – Shutterstock.com)


Wohlfühlfaktor: gross

So schafft Leinen auch in der Inneneinrichtung die gewünschte Wohlfühl-Atmosphäre und lässt sich dabei so vielseitig wie einfach einsetzen: Als Tischdecke, Servietten oder aber Vorhang dekoriert Leinen das Wohnzimmer auf unaufdringliche Weise und ist mit einer Vielzahl an Einrichtungsstilen kompatibel, u. a. dem provenzalischen, maritimen oder skandinavischen Stil, er passt aber auch hervorragend zum Shabby Chic.

Seine schallisolierenden und wärmedämmenden Eigenschaften steigern ausserdem das Wohlgefühl und beeinflussen im Gegensatz zu Vorhängen aus synthetischem Material das Raumklima positiv.



Der Stoff, aus dem die Feste sind

Festliche Anlässe erfordern eine festliche Atmosphäre, die sich nicht zuletzt aus einer angemessenen Tischdekoration ergibt. Ein Klassiker von zeitloser Eleganz ist ein weisses Tischtuch aus Leinen. Es stellt die perfekte Kulisse für edles Tafelsilber, wertvolles Bone China Geschirr und Kristalldekorationen aller Art dar, in welchen sich das Flackern des Kerzenlichts stimmungsvoll reflektieren kann.

 

Artikel von: livingpress.de
Artikelbild: © Irina Nartova – Shutterstock.com

Über Samuel Nies

Als gelernter Informatikkaufmann war für mich schon schnell klar, dass die Administration von verschiedenen Systemen zu meinem Gebiet werden sollte. Um aber auch einen kreativen Anteil in meinen Arbeitsalltag zu integrieren, verschlug es mich in die Welt des Web Content Management.



Ihr Kommentar zu:

Leinen los! Die Naturfaser ist auf Erfolgskurs

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.