Ein Bett wie aus Tausendundeiner Nacht – das orientalische Schlafzimmer

30.05.2014 |  Von  |  Publi-Artikel
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Ein Bett wie aus Tausendundeiner Nacht – das orientalische Schlafzimmer
Jetzt bewerten!

Liegt man abends im Bett und liest in den Märchen aus Tausendundeiner Nacht oder schaut sich in trauter Zweisamkeit mit dem Partner einen Bollywood-Liebesfilm an, sieht man das Schlafzimmer plötzlich mit anderen Augen: Wie langweilig ist das vor Jahren moderne Design geworden, wie blass und schal die Einrichtung und wie unromantisch die gesamte Atmosphäre.

Vor allem auch das Bett hat schon bessere Zeiten erlebt. Wer ist da nicht sofort inspiriert von den im Morgenland vorherrschenden prächtigen Mustern und harmonischen Farbtönen und möchte nicht am liebsten gleich loslaufen, um diesen Raum umzugestalten und in eine orientalische Oase zu verwandeln? Gerade in ein Schlafzimmer, dem Ort der Erholung, Romantik und Träumereien, passt dieser Einrichtungsstil hervorragend!

Zuerst einmal sollte man sich genau darüber informieren und die Details recherchieren, wie sich die Idee vom orientalischen Schlafzimmer am besten verwirklichen lässt. Welche Materialien, Farben und Deko-Gegenstände werden verwendet? Welches Bett passt am besten in einen Raum mit arabischem Flair?



Grundsätzlich ist festzustellen, dass hier Schlichtheit und Zurückhaltung keinen Platz haben! Im Gegenteil: Die Farben sind bei diesem Einrichtungsstil kräftig, die Muster verschnörkelt, und die Dekorationen üppig. Das Bett ist pompös und befindet sich im Zentrum des Zimmers, es steht ausserdem, wenn möglich, leicht erhöht auf einem Sockel.

Farblich kann man sich im Grunde entscheiden zwischen einer warmen und einer kühlen Variante: Man wählt entweder eine Kombination von Orange, Gelb, dunklem Rot und Gold oder Blau, Violett, Türkis und Silber. Die verschnörkelten Muster und Ornamente werden auf den Teppichen und der Wandgestaltung grosszügig eingesetzt. Ebenso befinden sie sich in grosser Anzahl auf den Stoffen, die beispielsweise für die Vorhänge, Kissen und die Wäsche fürs Bett verwendet werden. Bei den Materialien für die Überzüge handelt es sich meist um edle Seide, schimmernden Organza oder feinen Satin, auf Sitz- und Liegemöbeln befindet sich in erster Linie schwerer weicher Samt.

Auf dem Bett, dem zentralen Punkt des Raums, liegen viele grosse Polster, es hat ein Dach aus gemusterten Stoffen und goldenen/silbernen Kordeln. Auf keinen Fall fehlen dürfen bunte, flauschige Teppiche! Am besten gleich mehrere übereinander – vor dem Bett, aber auch überall sonst im Raum. Man wählt hier entweder verschiedene einfarbige Exemplare oder ganz traditionell einen „Perser“.


Ein Bett im Orientstil ist etwas Besonderes. (Bild: © Grachikova Larisa - shutterstock.com)

Ein Bett im Orientstil ist etwas Besonderes. (Bild: © Grachikova Larisa – shutterstock.com)


Möchte man nicht extra Möbel neu kaufen, besteht auch die Möglichkeit, sämtliche Einrichtungsgegenstände einfach umzudekorieren oder zumindest ein paar davon auszutauschen. Etwa kann der biedere Nachttisch neben dem Bett durch ein Beistelltischchen im orientalischen Look, beispielsweise mit einem bunten Mosaik auf der oberen Fläche, ersetzt werden. Auch ein Paravent mit Schnörkelmuster zaubert ein Flair wie aus Tausendundeiner Nacht. Darüber hinaus lässt eine Sitzecke auf dem Boden mit riesigen weichen Kissen orientalisches Feeling aufkommen.

Danach sollte man sich noch Gedanken zur Wandgestaltung machen, denn kahle Flächen, beispielsweise hinter dem Bett, sind in diesem Fall ein No-go! Typisch für das Morgenland sind prachtvolle edle Teppiche an den Wänden, allerdings eignet sich eine solche Dekoration nur für grosse Räume. Ansonsten tun es auch luftige Stoffbahnen aus Organza oder Satin bzw. verspielte Perlenvorhänge.

Eine andere schöne Idee ist ein Wandbild mit einem orientalischen Motiv – etwa kann hinter dem Bett ein Ornament, die Silhouette einer Oase mit Palmen oder eine Moschee als Wandtattoo angebracht werden. Wer künstlerisch begabt ist, experimentiert an der Wand auch selbst mit Farben und Malereien, zaubert zum Beispiel im Verlauf von Gelb nach Orange oder Rot einen romantischen Sonnenuntergang ins Schlafzimmer.

Last, but noch least gibt man dem Raum mit einigen passenden Accessoires den letzten Schliff – dabei gilt: Es soll geprotzt werden, und „Kitsch“ ist kein Schimpfwort. Man darf also ruhig zu glitzernden, bunten und verschnörkelten Gegenständen zum Schmücken des Schlafzimmers greifen. Anbieten würden sich Windlichter mit buntem Mosaikglas oder goldene Öllampen. Die bereits vorhandene Deckenlampe kann man mit buntem Stoff behängen und mit Perlschnüren verzieren. Weiter tragen auch Duftlampen und Räucherstäbchen zum orientalischen Feeling bei, zu bevorzugen sind schwere Düfte und würzige Aromen, etwa Moschus, Zimt oder Sandelholz.


Wünschen Sie einen professionellen Werbepartner an Ihrer Seite? Dann wenden Sie sich an Philipp Ochsner. Die von ihm gegründete Agentur belmedia GmbH konzipiert und gestaltet Ihre Werbung professionell und bringt sie zu den gemeinsam definierten Zielpersonen.


 

Oberstes Bild: © Glowonconcept – shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Ein Bett wie aus Tausendundeiner Nacht – das orientalische Schlafzimmer

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.