Hässliche Heizkörper – nein danke! Die Verkleidung ist ganz einfach

26.01.2015 |  Von  |  Klima

Geschätzte Lesezeit: 13 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Hässliche Heizkörper – nein danke! Die Verkleidung ist ganz einfach 2.00/5 (40.00%)
2 Bewertung(en)

Heizkörper gehören in der Regel nicht zu den dekorativen Highlights in einer Wohnung oder im Haus. Müssen sie aber immer wirklich hässlich sein oder kann man die notwendigen Wärmespender attraktiv und zum Wohnumfeld passend gestalten? Die Antwort ist einfach und lautet Ja – natürlich können Sie ausnahmslos jeden Dampf- oder Wasserradiator in einen Eyecatcher, ein Schmuckstück verwandeln.

Für die passende Gestaltung eines Heizkörpers stehen generell zwei Möglichkeiten zur Wahl: das Bemalen oder das Verkleiden. Was man mit einem Pinsel oder einer Rolle anstellen kann, wissen im Grunde schon alle Kinder. Also schauen wir uns hier an, wie man einen Heizkörper mittels Verkleidung perfekt in die eigene Wohnlandschaft integrieren kann.

Acrylglas

Der Trend in unseren Wohnung geht wieder hin zur Farbe – und zu durchaus futuristischen Acrylmöbeln. Es darf gerne knallig und schrill sein. In den Zimmern, in denen Farbe dominiert, bieten sich auch Acrylglasplatten zur Heizkörperverkleidung an. Wichtig ist dabei, dass ausreichend Platz vorhanden ist, um die Platte mit Abstand zu allen Seiten befestigen zu können. Denn die erwärmte Luft muss nach wie vor zirkulieren und in den Raum strömen können. Sind diese Voraussetzungen gegeben, kann man die Montage recht einfach selbst vornehmen. Bei der Farbauswahl sind Sie quasi völlig frei, denn das Plattenmaterial steht in beinahe allen Tönen des Farbspektrums zur Verfügung.

Um die Platte vor der Heizung anzubringen, benötigen Sie Abstandhalter. Für den Zweck bieten sich Alu-Rohre mit kleinem Durchmesser an, die an der Wand mittels Dübel verankert werden. Gehalten wird die Platte zwischen mindestens vier solcher Röhren, auf welchen die Maulstücke von Metallzwingen befestigt wurden. Dann muss die Platte nur noch dazwischen geschoben und in die Arretierung gedrückt werden – fertig ist die Verkleidung aus Acryl!

Achten Sie unbedingt darauf, dass das Heizungsventil günstig erreichbar ist. Dafür kann es notwendig sein, das Drehventil vertikal anzubringen. Trauen Sie sich diese Arbeit nicht zu, hilft der Heizungsbauer gegen geringe Kosten gern. Er kann auch, wenn der Wärmefühler nahe am Heizkörper liegt, eine Verlegung vornehmen. Diese ist ebenso kostengünstig durchzuführen.

Heizung leuchtet mit transluzenten Laminatplatten

Diese Art der Heizkörperverkleidung ist garantiert ein Eyecatcher. Und sie bringt – gerade im Home Office – stressfreie, angenehme Beleuchtung. Zuerst einmal wird dafür der Heizkörper hinter einer transluzenten Laminatplatte ansprechend verborgen. Deren Grundfarbe ist Weiss und sie besitzt Streifen. Aufgrund dreier Leuchtröhren, welche oberhalb und seitlich vom Heizkörper verbaut werden, erzeugen Sie zusätzlich indirektes Licht. Diese Ummantelung der Heizquelle lässt sich recht simpel bewerkstelligen und sie kostet kein Vermögen.

Messen Sie aber Ihren Heizkörper präzise aus. Kaufen Sie in einer zum Interieur passenden Farbe drei Bretter, mit denen Sie die Heizung etwa wie bei einem Regal an den Seiten und oben verkleiden. Befestigen Sie die Platten mit Winkeln an der Wand. Bedenken Sie, dass zwischen den Brettern und der Heizung jeweils ein Mindestabstand von rund fünf Zentimetern eingehalten werden muss – das Stichwort heisst hier wieder Luftzirkulation. Montieren Sie dann die Lichtquellen an der Regalkonstruktion. Abschliessend wird die transluzente Laminatplatte ebenfalls mit Winkeln an den jetzt umlaufenden Brettern angebracht. Nun verbinden Sie die Lampen noch mit Strom, schalten an, fertig.


Zu einem echten Deko-Objekt mittels einer Bambusjalousie (Bild: © akiyoko - shutterstock.com)

Zu einem echten Deko-Objekt mittels einer Bambusjalousie (Bild: © akiyoko – shutterstock.com)


Holz- oder Bambusjalousien

Zu einem echten Deko-Objekt lassen sich klobige, alte Heizkörper mittels einer Holz- oder Bambusjalousie umgestalten. Holen Sie sich ein Stück naturbelassenes Thailand in Ihre vier Wände. Die Bambusvariante braucht nur ein Lack aus der reichen Farbpalette, die Ihr Baumarkt bereithält. So stellen Sie sicher, dass die Verkleidung eins zu eins zum Rest des Raumes passt, zum Beispiel zu Ihrem exklusiven Schlafzimmer.

Fertigen Sie erneut einen Regalrahmen passend zur Grösse Ihrer Heizung an, die Sie verkleiden wollen. Spanplatten oder Naturholzbretter mit einer Stärke von etwa 20 mm eignen sich gut und sind auch leicht zu streichen. Befestigen Sie dann die Raffrollos oben an der Innenseite der Heizkörperummantelung – und schon ist die Heizung optisch verschönert. Da sich die Lamellen stufenlos öffnen und schliessen lassen, ist auch die Zirkulation der erwärmten Luft gewährleistet. Nach der Heizperiode wählen Sie einfach die gewünschte Stellung und der Heizkörper wird über den Sommer unsichtbar.

Die Hightech-Variante aus Metallgewebe

Grundvoraussetzung für diese Art der Verkleidung ist ein Raumthermostat. Dieser ist üblicherweise in Kopfhöhe im Zimmer angebracht. Über ihn regeln Sie die Temperatur der Heizung. Ist das nicht gegeben, müssen Sie eine Seitenwand aussparen und für eine adäquate Öffnung sorgen.

Wie bei den anderen Verkleidungen wird ein Korpus in der Art eines Regals aus Holz oder Spanplatte gebaut. Dieser wird an der Wand mit Winkeln befestigt. Die obere Platte wird mit Luftlöchern versehen, die ruhig grösser dimensioniert sein sollten, denn die Luft muss zirkulieren können. Damit steht das Grundkonstrukt. An allen drei Seiten (oben und an den beiden seitlichen Teilen) verschrauben Sie ein Vierkantholz, auf welchem hernach die Matte aus Metallgewebe montiert werden kann.

Wollen Sie sie frei hängen lassen, reicht auch der Vierkant oben. Streichen Sie danach den Korpus innen und aussen passend zu dem Metallton des Gewebes. Mit Schrauben oder mit einem Tacker (Hand- oder Elektrotacker) wird an den Vierkanthölzern nun die Gewebematte angebracht. Sie gibt es in fein- und grobmaschigen Ausführungen recht preisgünstig zu kaufen. Die futuristische Heizkörperverkleidung wird sich als ein dekoratives Objekt wunderbar in Ihre Wohnungseinrichtung einfügen.

Fahrzeug-Enthusiasten können das feinmaschige Metallgewebe sogar mit dem Aufdruck ihres Lieblings-Oldtimers bestellen – so schweben sie so oft sie wollen im Oldtimer-Himmel.

 

Oberstes Bild: © Xseon – shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Hässliche Heizkörper – nein danke! Die Verkleidung ist ganz einfach

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.