Heisse Tipps für den Kühlschrank

14.01.2016 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Tür auf, Lücke suchen, Lebensmittel rein, Tür zu – darauf beschränkt sich für viele Menschen der Umgang mit dem Kühlschrank. Tatsächlich achten viele nicht darauf, ihre zu kühlenden Lebensmittel auch entsprechend zu lagern. Dabei ist die richtige Lagerung entscheiden, wenn es darum geht, Geschmack und Haltbarkeit zu verlängern Wir erklären, wie es geht.

Viele Lebensmittel sind empfindlich und leicht verderblich und gehören deshalb in den Kühlschrank. Doch statt Joghurt, Käse, Wurst und Marmelade willkürlich zu verstauen, sollte man sich zunächst einen Überblick darüber verschaffen, an welchem Standort welche Temperatur herrscht und welches Lebensmittel welche Kühlung verträgt:

Was gehört in die Tür?

Sie ist neben dem obersten Fach mit 10-12 °C der Standort mit der geringsten Temperatur. Hier können Butter, Milch, Eier, Senf, Ketchup und Saucen ideal gelagert werden.

Treffpunkt oberes Fach

Mit 8-10 °C können im oberen Kühlschrankfach überwiegend lang haltbare Lebensmittel gelagert werden, wie z. B. Marmelade, Käse, Geräuchertes oder zubereitete Speisen.

Ab in die Mitte

Mit einer Temperatur zwischen 3 und 5 °C eignet sich das mittlere Kühlschrankfach als Lagerort für Milchprodukte wie Schmand, Crème fraîche oder Quark, aber auch angebrochene Lebensmittel wie geöffnete Joghurtbecher oder Obstkonserven, die bald aufgebraucht werden müssen.

Ganz unten: Ganz kalt

Im unteren Kühlschrankfach ist die Temperatur am niedrigsten. Bei etwa 2 bis 3 °C können sich Bakterien nicht mehr so leicht vermehren, weshalb hier leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch, Wurst, Fisch gelagert werden.

Guter Platz für das Gemüse

Obwohl sich das Gemüsefach im unteren Teil des Kühlschranks befindet und man annimmt, dass die Temperatur hier am niedrigsten ist, beträgt sie hier tatsächlich etwa 8-10 °C. Obst und Gemüse wie Salat, Möhren oder Äpfel werden durch die Glasplatte von der herabfallenden Kälte geschützt. Die niedrige Temperatur führt zu einem reduzierten Stoffwechsel von Obst und Gemüse und damit zu einem verlangsamten Alterungsprozess. Eine erhöhte Luftfeuchtigkeit verhindert hingegen Wasserverlust.



Eis- bzw. Gefrierfach

Bei -18 bis -20 °C wird hier nicht nur Tiefkühlkost gelagert, sondern können auch Lebensmittel eingefroren werden.

 

Artikel von: livingpress.de
Artikelbild: © Evgeny Atamanenko – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Heisse Tipps für den Kühlschrank

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.