Hochwertige Staubsauger für empfindliche Allergiker

02.06.2014 |  Von  |  Reinigung
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Hochwertige Staubsauger für empfindliche Allergiker
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Allergien können das eigene Wohlbefinden erheblich einschränken, besonders dann, wenn die Allergieauslöser sogar in den eigenen vier Wänden omnipräsent sind. Im europäischen Raum ist besonders die Hausstauballergie weitverbreitet.

Anders, als der Name vielleicht vermuten lässt, sind Menschen aber nicht primär vom Staub an sich betroffen, sondern vom Kot der Milben, die sich in Bettbezügen und Matratzen festsetzen können. Der Milbenkot führt zu typischen allergischen Reaktionen, beispielsweise Reizungen im Gesicht, Juck- und Kratzgefühlen oder einer verstopften Nase. Aber auch allergener Feinstaub ist ein häufiges Problem, das vorwiegend in Innenräumen auftritt und definitiv behandelt werden sollte.



Dem Problem auf den Grund gehen

Statt sich vollständig auf Medikamente und Hausmittelchen zu verlassen, kann die Wahl des richtigen Staubsaugers einen erheblichen Unterschied ausmachen. Dann werden die Symptome einer Allergie nicht einfach nur behandelt beziehungsweise therapiert, sondern direkt „an der Wurzel gepackt“. Indem die Ursache der Allergie behandelt und ein angenehmes Raumklima geschaffen wird, verschwinden die Symptome nicht selten sogar vollständig von allein. Falls das nicht zutrifft, können sie auf diese Weise zumindest erheblich gemindert werden. Eine medikamentöse Behandlung könnte dann obsolet werden.

Um eine für Allergiker angenehme Umgebung zu schaffen, ist es wichtig, die Staubbildung zu vermindern. Anfänglich sollte jedoch festgestellt werden, wodurch die allergische Reaktion tatsächlich ausgelöst wird. Zwar lindern hochwertige Staubsauger sowohl allergene Partikelreaktionen als auch die traditionelle Hausstauballergie, auf eine vorherige Diagnose sollte dennoch nicht verzichtet werden.

Sobald die Ursache identifiziert ist, gilt es, die Wohnung an die Allergie anzupassen. Bei der Hausstauballergie, die durch den Kot der Milben ausgelöst wird, geschieht das durch eine regelmässige Belüftung der Matratze. Zusätzlich sollte diese mindestens einmal im Jahr von einem Fachmann chemisch gereinigt werden, damit auch hartnäckige Rückstände restlos verschwinden. Das regelmässige Waschen von Kissen, Bezug und Bettlaken ist für Allergiker eine Selbstverständlichkeit, welche an sich schon einen grossen Unterschied ausmachen kann. Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit sollte ausserdem vermieden werden, da es Milben gern besonders warm und etwas feuchter mögen.



Sind die Staubpartikel selbst der Auslöser, müssen sie im Raum minimiert werden. Daher sollten Allergiker unbedingt auf Teppichböden verzichten, welche nicht nur als Staubfänger fungieren, sondern die Partikel auch immer wieder aufwirbeln. Abwischbare Böden, wie beispielsweise Fliesen oder Parkett, sind eine bessere Lösung. Das schnelle Durchwischen entfernt alle Staubpartikel nahezu restlos, ohne dass sie sich in Textilstoffen längerfristig festsetzen können.

Befinden sich Haustiere im Haushalt, sollten Möbelstücke, Kissen, Decken und andere Bezüge regelmässig ausgetauscht und gewaschen werden. Auch aufwirbelnde Tierhaare (in Verbindung mit Staubpartikeln) können Allergien auslösen, selbst wenn keine direkte Allergie gegen die Haustierhaare selbst besteht.

Markenhersteller bieten spezielle Systeme für Allergiker an



Nahezu jeder Hersteller, egal ob aus Amerika oder Europa, bietet gesondert Modelle an, die in ihrem Saugverhalten speziell auf Allergiker ausgerichtet sind. Anders als herkömmliche Staubsauger besitzen diese hochentwickelten Modelle ein ganz spezielles Filtersystem, welches mit einer besonders grossen Saugkraft kombiniert wird. Durch diese können ganze Räume in kürzester Zeit gesaugt werden, damit sich grössere Mengen von Feinstaub gar nicht erst bilden können. Auf diese Weise ist der zeitliche Aufwand relativ geringfügig, das Ergebnis bei Allergikern aber intensiv spürbar. Wird der Raum täglich kurz mit einem dieser Hochleistungssauger gereinigt, reduzieren sich die Symptome schon nach einigen wenigen Tagen.

Ein weiterer Vorteil sind die hochentwickelten Filtersysteme. Die Filtersysteme der High-End-Staubsauger halten alle aufgesaugten Partikel im Beutel zurück. Schwächeren Staubsaugern ohne diese hochentwickelten Filtersysteme gelingt dies nicht, denn selbst wenn sie den Staub aufsaugen, wirft der Beutel automatisch einen kleinen Teil wieder zurück, welcher dann frei durch die Luft wirbelt – für Allergiker der schlimmste anzunehmende Fall. Aktuell existieren am Markt insgesamt drei verschiedene Filtersysteme, welche allesamt für Allergiker geeignet sind:

  • Mikrofeinfilter
  • S-Klasse-Filter
  • HEPA-Filter (High efficiency particulate air Filter).





HEPA-Filter. (Bild: Grzegorz Slemp / Shutterstock.com)

HEPA-Filter. (Bild: Grzegorz Slemp / Shutterstock.com)

All diese Hochleistungsfilter sind in der Lage, Partikel mit einer Grösse von bis zu 0,1 Mikrometer einzufangen, wodurch auch feinste Staubpartikel im Raum restlos entfernt werden können. Damit eine einwandfreie Saugkraft dauerhaft gewährleistet wird, müssen Beutel oder Speicherraum regelmässig entleert werden – idealerweise sogar nach jedem Staubgang.

Moderne Staubsauger können über verschiedenes Zubehör zudem noch erweitert werden. Welches Zubehör verfügbar ist, hängt massgeblich vom Hersteller und Modell ab. Populär sind Elektrobürsten, welche Matratzen, Teppiche und andere Textilien effizient absaugen. Diese Bürsten fangen den Staub im ersten Schritt ein und saugen ihn im zweiten auf. Auf diese Weise können die sogenannten Staubfänger, falls sie vorhanden sind, zumindest restlos von Partikeln entfernt werden.

Fugendüsen, Polsterbürsten und Polsterdüsen sind weitere Zusatzteile, welche von Allergikern bei Notwendigkeit eingesetzt werden sollten. Beim Kauf des Staubsaugers sollte zudem beachtet werden, dass der Innenraum eine antibakterielle Beschichtung besitzt. Diese verhindert die Bildung von Schimmel oder anderen Viren, welche nicht nur Allergikern schaden würden. Markenmodelle besitzen im Regelfall immer eine antibakterielle Beschichtung, dennoch sollte im Zweifelsfall lieber noch einmal beim Händler oder Hersteller nachgefragt werden. So kann die Wahl des perfekten Staubsaugers Allergikern das Leben im eigenen Wohnraum erheblich erleichtern.



 

Oberstes Bild: © Gunnar Pippel – Shutterstock.com



Trackbacks

  1. UV-Fallen machen Insekten den Garaus › haushaltsapparate.net

Ihr Kommentar zu:

Hochwertige Staubsauger für empfindliche Allergiker

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.