Nicht jeder Hammer ist gleich

08.12.2014 |  Von  |  Allgemein

Geschätzte Lesezeit: 8 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Hammer ist nicht gleich Hammer – das ist nicht wirklich überraschend. Auch wenig geübte Heimwerker wissen, dass es das beliebte Werkzeug in ganz verschiedenen Formen gibt. Der Heimwerker arbeitet im Haushalt meist mit dem üblichen Schlosserhammer und kommt damit bei den meisten Arbeiten gut zurecht. Aber es gibt je nach Art des Einsatzes noch viele unterschiedliche Hämmer, die auch bei Hobby-Arbeiten sehr nützlich sein können.

Wegen der grossen Spannbreite der verschiedenen Hämmer ist es wenig sinnvoll, sie hier alle detailliert zu beschreiben. Wir geben Ihnen aber einen Überblick über die wichtigsten Modelle, die oft bei den meisten Arbeiten eingesetzt werden können.

Bewährt und vielseitig – der Schlosserhammer

Wir haben ihn schon erwähnt – ohne den klassischen Schlosserhammer mit seiner spitzen Gegenseite und der quadratischen Seite kommt kein Heimwerker aus. Mit diesem Hammer können Sie nicht nur Nägel einschlagen. Viele weitere Arbeiten im Haushalt oder auch in der Hobby-Werkstatt kann man mit diesem Hammer sehr gut erledigen. Je nach Ausführung hat der Hammerkopf ein Gewicht zwischen 50 Gramm und 2 Kilogramm.

Nicht nur für Profis – der Latten- oder Klauenhammer

Dieser Hammer zeichnet sich durch eine spezielles Unterscheidungsmerkmal zum Schlosserhammer aus: Er hat eine klauenförmige Gegenseite zur abgerundeten Schlagseite. Damit kann der geübte Heimwerker schnell und unkompliziert Nägel ziehen. Mit der abgerundeten Seite lassen sich die Nägel sicher einschlagen. Ideal, wenn im Hobby beispielsweise immer wieder Kisten aus Holz geöffnet werden oder zugenagelt werden müssen. Auch professionelle Zimmerleute nutzen den Klauenhammer sehr oft – er ist einfach ein praktisches Werkzeug.

Massarbeit mit dem gedämpften Gummihammer

Der Kopf des klassischen Schlosserhammers oder auch des Holzhammers ist für viele Arbeiten zu hart. Für diese gibt es den Gummihammer. Sein Kopf besteht aus Hartgummi in Form eines Zylinders. Er eignet sich beispielsweise sehr gut, um Metall zu bearbeiten. Darüber hinaus ist er auch sehr nützlich für Arbeiten, bei denen ein gedämpfter Schlag nur die Kraft verteilen, das Material aber nicht verformen oder sogar beschädigen soll.

Ideale Kraftübertragung – der Holzhammer

Auch beliebt im Haushalt und auch bei Tischlereien ist der Holzhammer. Es kommt bei diesem Hammer ebenfalls weniger auf reine formende Kraft, sondern vielmehr auf die Kraftübertragung durch den Schlag an. Da das Material des Hammers gleich ist wie das zu bearbeitende Holz, ist der Holzhammer vor allem bei Verbindungs- und Fügearbeiten in Tischlereien beliebt, aber auch viele Heimwerker möchten auf dieses Werkzeug nicht verzichten.

Formgerechtes Schlagen mit dem Maurerhammer

Der Maurerhammer ist für das Bauhandwerk und sehr geübte Heimwerker konzipiert. Dem Schlosserhammer ist er recht ähnlich: Er besitzt eine fast quadratische Kopfseite und gegenüber abgeflachte Kante, die sich zum Zuschlagen von Ziegeln und anderen Steinen hervorragend eignet. Oft haben Maurerhämmer auch eine Finne an der abgeflachten Seite, mit der man beispielsweise Nägel der Richtschnur hervorragend ziehen kann.

Selbstverständlich gibt es darüber hinaus noch viele andere Hämmer, die jeweils eine ganz bestimmte Aufgabe erfüllen. Auch Hämmer, die weniger im Haushalt zum Einsatz kommen, wie etwa der Auktionshammer oder der Richterhammer … Ausserdem gibt es auch noch Hämmer, die maschinell betrieben werden, vor allem in der Blech- und Stahlindustrie.

 

Oberstes Bild: © Halfpoint – shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Nicht jeder Hammer ist gleich

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.