Ordnung halten im Badezimmer – mit einem Wäschekorb

02.03.2015 |  Von  |  Kleiderpflege

Geschätzte Lesezeit: 7 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Ein unscheinbarer, und doch so wichtiger Begleiter im Alltag ist der Wäschekorb. Er hilft uns, in unserem Badezimmer Ordnung zu halten. Da sich die Waschmaschine in den meisten Fällen in einem anderen Raum befindet, können wir am Ort des Geschehens unsere schmutzige Kleidung direkt in diesen Behälter verschwinden lassen.

Herumliegende Socken, T-Shirts und Hemden gehören somit der Vergangenheit an. Längst ist ein Wäschekorb aber nicht nur ein praktisches Zubehör, sondern trägt auch aktiv zum Stimmungsbild in einem Badezimmer bei.

Unzählige Variationen sind inzwischen auf dem Markt und verschönern dekorativ unsere Wohlfühloasen.

Geflochtene Körbe im Landhausstil

Besonders beliebt und am weitesten verbreitet sind geflochtene Körbe. Ob aus Weidenruten, Wasserhyazinthen oder Maisblatt – hochwertig verarbeitet sind diese Modelle auch optisch absolut ansprechend. Gut bewährt hat sich ein herausnehmbarer Stoffeinsatz, der, wenn es notwendig ist, leicht in der Waschmaschine gereinigt werden kann. Mit einem losen oder fixierten Deckel schliessen Sie den Behälter, damit die Schmutzwäsche endgültig versteckt ist.

Erhältlich sind diese Wäschekörbe in verschiedenen Formen. Neben den runden und eckigen Varianten empfehlen sich auch innovative halbrunde Modelle. Diese sind raumsparend und passen perfekt in Ecken und Nischen. Sind auf einem Wäschekorb Rollen montiert, kann er flexibel im Raum bewegt werden. Besonders in einem kleinen Badezimmer ergeben sich dadurch erstaunliche Möglichkeiten. Auch farblich erfüllen geflochtene Körbe alle Wünsche. Ob freundlich hell, natürlich dunkel oder knallig bunt – passen Sie das Accessoire stimmig an die Einrichtung an und setzen Sie mit einem Wäschekorb neue Akzente.

Wäschekörbe im modernen Design

Wenn Sie es etwas pfiffiger bevorzugen, entscheiden Sie sich wohl für einen Laundrybasket aus Kunststoff. Verstärkt durch Aluminium und Fiberglas wirken solche Wäschekörbe besonders stylisch. Mit Tragegriffen und einem verstärkten Boden können Sie das Teil hervorragend transportieren. Farblich ist man durch das atmungsaktive Polyestergewebe noch flexibler. Poppige Muster oder schlicht und einfarbig – die Phantasie der Designer ist grenzenlos.

Ausgefallene Wäschekörbe

Besonders platzsparend ist zum Beispiel ein faltbarer Wäschekorb aus Bambus. Wenn er nicht in Gebrauch ist, kann er leicht im Kasten verstaut werden. Hilfreich ist auch ein integriertes Sortiersystem, womit helle und dunkle Wäsche gleich getrennt werden kann. Sie sehen, Wäschekörbe können wahre Multitalente sein. Der Einfallsreichtum der Hersteller ist immer wieder erstaunlich.

Die Auswahl an verschiedenen Wäschekörben ist nahezu unendlich. Jeder Geschmack kann bedient werden. Es empfiehlt sich aber in jedem Fall, auf eine hochwertige Qualität zu achten. Das kostet vielleicht ursprünglich mehr, spart aber im Endeffekt Nerven und meistens auch Geld.

 

Oberstes Bild: © Paul Michael Hughes – shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Ordnung halten im Badezimmer – mit einem Wäschekorb

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.