Berner Fotovoltaik-Anlagen-Betreiber werden zu Mikro-Energieversorgern

30.05.2018 |  Von  |  Allgemein, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Berner Fotovoltaik-Anlagen-Betreiber werden zu Mikro-Energieversorgern
Jetzt bewerten!

Mit einem Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV) können Besitzer oder Betreiber einer Fotovoltaik-Anlage den selbst produzierten Strom direkt an die Bewohnerinnen und Bewohner der Liegenschaft verkaufen.

Energie Wasser Bern (ewb) unterstützt sie dabei.

Wer eine Fotovoltaik-Anlage besitzt oder betreibt, kann den damit produzierten Strom selbst verbrauchen, beziehungsweise seit Anfang  Jahr direkt an die Bewohnerinnen und Bewohner der Liegenschaft verkaufen.

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen für den Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV), vormals Eigenverbrauchsgemeinschaft (EVG), wurden im revidierten Energiegesetz (EnG) sowie in der Energieverordnung (EnV) neu geregelt: Führen ein Liegenschaftsbesitzer und die Bewohnerinnen  und Bewohner der gleichen Liegenschaft einen Zusammenschluss zum Eigenverbrauch durch, wird der Liegenschaftsbesitzer beziehungsweise der Betreiber der Fotovoltaik-Anlage gegenüber den Bewohnerinnen und Bewohnern zu einem Mikro-Energieversorger.

Dies wiederum bedeutet, dass er eigenständig verbrauchsorientierte Abrechnungen erstellen, das Inkasso abwickeln und bei Umzügen den Stromverbrauch abgrenzen muss.

Unterstützung nach Bedarf

Als städtisches Energieversorgungsunternehmen verfügt Energie Wasser Bern in all diesen Themengebieten über umfassende Kompetenzen. Entsprechend bietet das Unternehmen im Sinne eines Gesamtenergiespezialisten den dezentralen Kleinstversorgern auch überall dort, wo sie es wünschen, Unterstützung an: So zum Beispiel bei der Installation der Messeinrichtungen und der Visualisierung des individuellen Stromverbrauchs. Oder mit einer einfachen Online-Erstellung der Einzelabrechnungen.

Auch die Optimierung des Eigenverbrauchs durch die automatische Steuerung von Haushaltsspeichern wie Boiler oder Wärmepumpen kann beansprucht  werden.  Und wer Unterstützung bei der Planung, beim Bau oder der Finanzierung einer eigenen Fotovoltaik-Anlage sowie bei der Durchführung des ZEV in Anspruch nehmen möchte, erhält auch diese beim Berner Gesamtenergiespezialisten.

Mit dem Zusatzprodukt ewb.HYDROSPEICHER ermöglicht ewb Stadtberner Selbstversorgern zudem, 15 Kilowattstunden selbst  produzierten Strom  so lange in einem Stausee  zu speichern, bis er in der eigenen Liegenschaft gebraucht wird. Dies erhöht den Eigenverbrauch   und spart den Platz und das Geld, das sonst für eine Batterie aufgewendet werden müsste.

Das abgerundete Paket zeigt exemplarisch auf, dass Energie Wasser Bern schon heute viel mehr kann, als die Stadt und Umgebung von Bern zuverlässig, rund um die Uhr, mit Energie zu versorgen.

Siehe auch: www.ewb.ch/eigenverbrauch

 

Quelle: Energie Wasser Bern
Titelbild: Symbolbild © Niyazz – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Berner Fotovoltaik-Anlagen-Betreiber werden zu Mikro-Energieversorgern

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.