Präventionskampagne: Vorsicht vor Dämmerungseinbrüchen!

29.10.2018 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Präventionskampagne: Vorsicht vor Dämmerungseinbrüchen!
Jetzt bewerten!

Verschiedene Polizeikorps der Schweiz, darunter auch die Kantonspolizei Solothurn, starten heute mit einer präventiven Einbruchskampagne. Diese hat zum Ziel gemeinsam mit der Bevölkerung den „Einbrechern“ den Kampf anzusagen.

Am vergangenen Wochenende wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Uhren von Sommer- auf Winterzeit umgestellt. Erfahrungsgemäss steigt damit auch die Gefahr von Einbrüchen. Durch die frühe Dunkelheit werden Dämmerungseinbrecher wieder vermehrt aktiv.

Die im Jahr 2015 mit auffällig leuchtenden Farben umgesetzte Einbruchskampagne verschiedener Polizeikorps der Schweiz, darunter auch die Kantonspolizei Solothurn, soll auch dieses Jahr die Bevölkerung sensibilisieren und dazu ermutigen bereits beim geringsten Verdacht Tel. 117 oder 112 anzurufen. Ein Anruf in die Alarmzentrale ist kostenlos und hat auch bei einem Einsatz der Polizeipatrouille ohne Erfolg keine Kostenfolge für den Anrufer.

Die Kantonspolizei Solothurn unterstützt diese Kampagne auch in diesem Jahr und setzt diese mit diversen Aktionen und dem Ziel um, dem Thema dadurch die nötige Aufmerksamkeit zu verleihen.

Die speziellen Sujets werden in den kommenden Monaten im ganzen Kanton Solothurn vermehrt zu sehen sein, dies

  • als Plakat in vielen Gemeinden im Kanton Solothurn
  • auf allen Patrouillenfahrzeugen der Kantonspolizei Solothurn
  • in Zeitungen und Onlineportalen
  • via Social Media und Homepage polizei.so.ch

Tag des Einbruchschutzes

Zum offiziellen Kampagnenstart wird der heutige Tag zusätzlich zum „4. Nationalen Tag des Einbruchschutzes“ genutzt. Die Kantonspolizei Solothurn wird darum heute anlässlich ihrer Patrouillentätigkeit die Bevölkerung sensibilisieren und eigens hergestellte Zeitschaltuhren gezielt abgeben.

Neben der Präventionskampagne werden während der Herbst- und Wintermonaten zusätzliche Polizeipatrouillen unterwegs sein und laufend wird eine Lagebeurteilung vorgenommen um das Dispositiv entsprechend anpassen zu können.

So schützen Sie sich

  • Stellen Sie sicher, dass alle Türen und Fenster immer geschlossen sind. Achtung: gekippte Fenster sind offene Fenster
  • Vermitteln Sie auch während der Abwesenheit den Eindruck, dass Sie zu Hause sind. In der Regel scheuen Einbrecher das Licht. Installieren Sie Bewegungsmelder, signalisieren Sie Anwesenheit mit der Hilfe von Zeitschaltuhren und verhindern Sie zudem den direkten Einblick in den Wohnbereich.
  • Deponieren Sie Ihre Wertsachen während der Ferienabwesenheit ausser Haus an einem sicheren Ort und lassen Sie möglichst kein Bargeld zu Hause.
  • Suchern Sie Nachbarschaftshilfe. Orientieren Sie diese, wenn Sie für mehrere Tage verreisen.

Benachrichtigen Sie die Polizei lieber einmal zu viel als zu wenig, über Telefon 112 oder 117, besonders wenn

  • sich unbekannte Personen, auch tagsüber, in verdächtiger Weise in der Nachbarschaft oder im Quartier aufhalten.
  • sie Fahrzeuge (besonders mit ausländischen Kontrollschildern) in Ihrem Quartier feststellen.
  • unüblicher Lärm oder Geräusche aus der Nachbarschaft hörbar sind (z.B. Glasklirren)

Und denken Sie daran, Einbrecher müssen keinesfalls immer Männer sein. Auch Frauen und Kinder verüben Einbrüche.

Film zum Thema

Die Kantonspolizei Solothurn hat 2014 einen den Kurzfilm „Spuren“ zum Thema veröffentlicht. Dieser zeigt die verschiedenen Facetten der Einbruchsbekämpfung, der Ermittlung, der Prävention sowie die Folgen, die ein Einbruch bei den Geschädigten hinterlässt. Der Film gibt Einblicke in die Arbeit der Polizei – authentisch, hautnah und spannend.



 

Quelle: Polizei Kanton Solothurn
Bildquelle: Polizei Kanton Solothurn

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Präventionskampagne: Vorsicht vor Dämmerungseinbrüchen!

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.