Dampfgarer – Wertvolles Küchenutensil für eine gesunde Ernährung

22.09.2014 |  Von  |  Pfannen
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Dampfgarer – Wertvolles Küchenutensil für eine gesunde Ernährung
Jetzt bewerten!

Lebensmittel mit Hilfe von Dampf zu garen, ist eine Jahrtausende alte Methode, die vor allem im asiatischen Raum grossen Anklang fand – und auch heute noch findet. Wenn man zum Beispiel nach Peking fährt, sollte man nicht nur die legendäre Pekingente probieren, sondern auch die schmackhaften Dim Sum, die es in vielen verschiedenen Ausführungen gibt. Diese Teigtäschchen, die mit Gemüse, Fleisch oder Meeresfrüchten gefüllt sind, werden traditionell auch heute noch im Bambuskörbchen mit Deckel in einem mit Wasser gefülltem Wok gedämpft.

Dampfgarer als gesunde Alternative

In Zeiten, in denen das Gesundheitsbewusstsein immer grösser wird und die Menschen Alternativen zu fettig gebratenem Essen suchen, erleben Dampfgarer einen wahren Boom. Musste man sich zu Grossmutters Zeiten noch mit einem Wassertopf im Backofen begnügen, gibt es heute kompakte Dampfgarer, die die schonende Zubereitung von gesundem Gemüse und Co. zum Kinderspiel werden lassen.

Sicheres Gelingen – immer!

Einer der grössten Vorteile eines Dampfgarers ist die Tatsache, dass man mehrere Komponenten eines Gerichts gemeinsam dämpfen kann. Möglich wird das durch die Stapelverarbeitung, bei der die verschiedenen Einsatzkörbe übereinander im Dampfgarer gestapelt werden. Die Gerichte behalten durch diese Form des Garens nicht nur ihre Vitamine und Farbe, sondern nehmen auch den Geruch oder Geschmack der Speisen in den anderen Körben nicht an. Das Gleiche gilt für die Küche, die nicht mehr von Kochgerüchen geflutet wird. Einziger Wermutstropfen: Die Reinigung ist dank der vielen Einzelteile ein wenig umständlich.

Ein weiterer Vorteil des Dampfgarers? Es brennt garantiert nie wieder etwas an. Beim Dämpfen werden die Lebensmittel komplett vom Dampf umhüllt und nehmen so genau die Menge an Hitze auf, die sie benötigen, um schonend gar zu werden. Allerdings sollte man, wenn man mehrere Lebensmittel auf einmal dämpft, auf die verschiedenen Garzeiten achten. Fleisch muss zum Beispiel zumeist länger garen als Gemüse.

Dampfbackofen, Dampfgarer und Wok mit Bambuskörbchen

Wer sich ein Gerät zum Dämpfen von Speisen kaufen möchte, hat einige Möglichkeiten zur Auswahl. Da wären zuerst einmal die kompakten, mobilen Dampfgarer, die aussehen wie ein Topf mit aufgestapelten Behältern. Es gibt sie in der Regel schon für ca. 50 Franken zu kaufen. In grossen Küchen bietet sich ein Dampfbackofen an, der allerdings über eine eigene Wasserzuleitung oder einen Tank verfügen muss und zudem sehr kostspielig ist. Wer sich bei seiner letzten Reise nach China in die Bambuskörbchen verliebt hat, kann diese über das Internet problemlos zu sich nach Hause kommen lassen – und das für relativ kleines Geld.

 

Oberstes Bild: © 33333 – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Dampfgarer – Wertvolles Küchenutensil für eine gesunde Ernährung

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.