Die Uhr als schickes Utensil in Schweizer Wohnungen

11.11.2014 |  Von  |  Wohnart

Geschätzte Lesezeit: 7 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Alles geschieht mit Schweizer Präzision: das laute, beinahe zwangsläufig anmutende Ticktack, zu jeder Minute ein kurzes Klacken und jeweils zur halben und zur vollen Stunde gemahnt ein Gongschlag daran, wie vergänglich die Zeit und das Leben ist.

Natürlich ist es nicht so, dass Schweizer Uhren anders ticken als die Uhren anderorts, aber manchmal hat man den Eindruck, als wären sie eifriger im Gang, verlässlicher in der Anzeige und auf irgendeine Weise pünktlicher, präziser.

Auch die Schweizer betrachten die Uhr allenthalben als Komplettierung ihrer Einrichtung und sie präsentiert sich und überzeugt in verschiedenen Grössen, Formen, Farben und in der technischen Ausführung, sei es antik oder ultramodern.

Die Zeit steht bisweilen im Hintergrund

Nicht immer steht lediglich die Zeit im Vordergrund, wenn eine Uhr in der Wohnung ihren Dienst tut. Häufig ist das Design wichtiger oder andere Attribute, die weit über die reine Funktion hinausgehen. Und manchmal zweifelt man schon am Verstand des Bewohners, wenn die antike Standuhr nur noch das nackte Zifferblatt hat, aber doch so wunderbar zu den übrigen Möbeln passt. Und wenn dann auch noch zu jeder vollen Stunde eine Melodie aus der Wanduhr durch die Wohnung schwebt, dann weiss man, dass Funktionalität nicht alles ist. Und der Besitzer ist eifrig darum bemüht, dass das wertvolle Stück auch in den nächsten Jahrzehnten seine Aufgabe erfüllt.

Die Schweiz und ihre Uhren

Es ist fast ein Gemeinplatz, deckt sich jedoch mit der gelebten und erlebten Wirklichkeit in der Schweiz – Uhren sind ein Teil des Lebens. Der lustig tickende Wecker auf dem Nachtkästchen ist ebenso wichtig wie die geräuschlose Digitaluhr am Handgelenk oder die repräsentative Standuhr im Salon. Nur ungern verzichten wir Schweizer darauf, uns die lieb gewonnene Zeit anzeigen zu lassen, möglicherweise deshalb, weil sie so einmalig ist. Und so giessen wir die Zeit, die uns verbleibt, in stilvolle Uhren, mit denen wir unsere Wohnungen ebenso ausstatten wie unsere Handgelenke, den Sekretär oder öffentliche Plätze und Gebäude. Daher ist die Uhr in der Schweiz nicht nur ein Symbol für Pünktlichkeit, sondern steht vor allem für Tradition und die ganz eigene Empfindung von Genauigkeit und Harmonie. Genau so, wie es der waschechte Schweizer auch in wirklichen Krisenzeiten mag.

Die Uhr muss zum Interieur passen

Natürlich gibt es Uhren in zahlreichen traditionellen und nahezu allen erdenklichen und praktischen Formen. Jeder bestimmt hier natürlich selbst, welchen Uhren-Stil er pflegen möchte, selbst dann, wenn der Stilbruch als künstlerisches Mittel gewählt wird. Kaum jemand macht sich noch darüber Gedanken, wenn er sich praktisch und geschmackvoll mit Uhren ausstaffieren will. Doch eins steht immer im Vordergrund, wenn man eine Uhr fürs Interieur der Wohnung sucht: Sie muss gefallen.

Oberstes Bild: © Plus69 – shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Die Uhr als schickes Utensil in Schweizer Wohnungen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.