Modernes Geschirr für den Haushalt – es muss nicht immer rund sein

14.10.2014 |  Von  |  Geschirr

Geschätzte Lesezeit: 5 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Bei der Auswahl des Essgeschirrs steht man häufig vor der Frage, welches Design, welche Farben und wie viele einzelne Teile man eigentlich braucht. Die Auswahl ist sehr gross, und so hat man nahezu unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten, die den Hobbyinneneinrichter mitunter überfordern können.

Mit diesem Artikel möchten wir Ihnen einen kleinen Überblick verschaffen, welche Formen und Designs abseits des üblichen „Rund“ zur Verfügung stehen, und für welchen Einsatzzweck sich welches Geschirr eignet. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.



Schlicht und elegant – weiss, weiss, nichts als weiss

Wer sich schnell an Mustern und Farben sattsieht, sollte bei der Auswahl des Porzellans am besten zu einem schlichten, weissen Design greifen. Auch hier haben sich die Hersteller einiges einfallen lassen, um trotz des Mangels an Farbvielfalt verspielte Accessoires für die Küche zu kreieren. Längst muss ein Teller nicht mehr nur rund sein, sondern kann quadratisch, rechteckig oder auch vieleckig sein. Auch dreieckige Formen gibt es zu kaufen, sodass sich jeder nach seinem eigenen Geschmack ausstatten kann.

Wer sich gern bei seinen Gästen als Hobbykoch beweist, kann seine Kreationen aus der Küche mit entsprechendem Geschirr untermalen. Vorspeisen lassen sich perfekt auf kleinen Porzellanlöffeln anrichten, die als Deko und auch gleichzeitig zum Verzehr geeignet sind. Sushi und Co finden ihren Platz auf speziellen Tellern und Schälchen, die gleichzeitig verschiedene Aussparungen für Sojasosse, Ingwer und Wasabi besitzen. Fingerfood präsentiert man in rechteckigen Schalen, die in gleich grosse Fächer unterteilt sind. Vielfalt ist im Bereich des Essgeschirrs kein Fremdwort.

Ich mag es bunt – welche Möglichkeiten habe ich?



Wer es gerne bunt und gemustert mag, kann sich beim Einkauf des Essgeschirrs voll und ganz ausleben. Die Hersteller bieten ihre Kollektionen inzwischen in einer Farbvielfalt an, die vom Blümchen- über das bekannte Schachbrettmuster bis hin zu einladenden Slogans á la „Genuss der feinsten Art“ reicht. Solche Teller eignen sich gerade für den modernen Haushalt und bieten Abwechslung und zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten.

Seitens der Form gibt es kaum noch etwas, was es nicht gibt. Bei unserer Recherche im Netz sind uns so manch ausgefallene Variationen begegnet. Da hatten wir zum Beispiel ein Teller- und Geschirrset, das sich komplett in zwei Hälften zerlegen lässt. Tassen, Unterteller und Teller sind als Ganzes, aber auch als Hälfte vollständig verwendbar. So ist man flexibel, wenn man als Single wohnt und plötzlich Besuch bekommt, und ein Hingucker steht auf jeden Fall in der Vitrine. Des Weiteren gibt es achteckige Tellersets, die mit Form und Farbe überzeugen können, da sie in Weiss, Schwarz sowie allen sonst erdenklichen Farben erhältlich sind und sich prima miteinander kombinieren lassen.

Snackgeschirr. (Bild: marilyn barbone / Shutterstock.com)

Snackgeschirr. (Bild: marilyn barbone / Shutterstock.com)

Welches Geschirr brauche ich für den Snack für zwischendurch?



Hier kann sich der geneigte Käufer ganz seinen Vorlieben hingeben, denn das Angebot an Snackgeschirr, Müslischalen und Fingerfoodtabs ist immens. Wenn abends vor dem Fernseher mal wieder die Hungerattacke in der Tür steht, kann man diese auch mit gesunden Gemüsesticks besiegen, anstatt mit Schokolade, Chips und Gummibärchen. Edle Schalen in Form von Blättern, Fischen, Pflanzen oder anderen Tieren bilden eine perfekte Ablage für Möhren, Mais, Gurken oder Spargel. Kombiniert mit kleineren Schälchen für verschiedene Dips kann man geschmackvoll und gesund dem Heisshunger entgegentreten.



Auch das Müsli ist für zwischendurch eine echte Alternative. Die Auswahl der Schalen reicht von klassisch bis verspielt, weiss bis aufwendig bedruckt, futuristisch oder im Retrostyle. Entsprechend der eigenen Vorlieben hat man die freie Auswahl, von welchem Essgeschirr man die kleinen Leckereien geniessen will.

Wo bringe ich mein ganzes Geschirr unter?

Damit alles am rechten Fleck ist, braucht man in einem Esszimmer auch die passenden Stauraumlösungen. Die gute alte Vitrine hat in vielen Haushalten längst ausgedient. Praktische Regalkombinationen, die ebenso schlicht wie bunt sein können, erledigen nun die Arbeit und bewahren das gute Porzellan so auf, dass man es gut betrachten kann, es aber trotzdem geschützt ist.

Sehr praktisch sind auch Eckschränke, mit einem drehbaren Innenteil, der auch den sonst meist ungenutzten Raum für das Verstauen des Geschirrs anbietet. So kann man die am häufigsten verwendeten Teller, Schüsseln, Tassen und Platten direkt in greifbarer Nähe zur Kochfläche bzw. zum Kühlschrank abstellen.

Besteck wie Messer und Gabeln lässt sich oftmals sehr praktisch direkt in einer Schublade unter dem Tisch verstauen, sodass man bei Bedarf einfach nur eine Etage tiefer greifen muss. Die Hersteller erfinden regelmässig neue Gadgets, die das Leben in der Küche und mit dem Geschirr vereinfachen und mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens ermöglichen.



 

Oberstes Bild: © Africa Studio – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Modernes Geschirr für den Haushalt – es muss nicht immer rund sein

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.