Silikon-Backform – sind sie wirklich besser als herkömmliche Backformen?

25.07.2014 |  Von  |  Küchenhelfer
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Silikon-Backform – sind sie wirklich besser als herkömmliche Backformen?
Jetzt bewerten!

Herkömmliche Backformen aus Metall gehören heutzutage fast schon zum alten Eisen, denn bunte Silikon-Backformen liegen voll im Trend. Ob Osterhasen-, Hello Kitty- oder Micky Maus-Formen, der Fantasie sind mit diesen Backformen praktisch keine Grenzen gesetzt. Aber sind diese bunten Backhilfen wirklich besser als herkömmliche Backformen oder haben sie im Endeffekt sogar Nachteile?

Vorteile von Silikon-Backformen



Dank der Antihaft-Beschichtung lassen sich Silikon-Backformen in der Regel besonders einfach reinigen. Viele Formen sind sogar spülmaschinengeeignet. Durch ihre Flexibilität lassen sich die Formen zudem besonders platzsparend aufbewahren, indem man sie beispielsweise eng zusammenrollt und mit einem Gummiband sichert. Silikon-Backformen sind ausgesprochen langlebig und können mittlerweile auch schon zu günstigen Preisen erworben werden.

Nachteile von Silikon-Backformen

Oft behaupten die Hersteller, dass sich die Backwaren aus ihren Silikon-Formen optimal herauslösen lassen würden. Leider ist dies nur bei den wenigsten Silikon-Backformen der Fall und so ist ein zusätzliches Einfetten der Form dennoch vonnöten. Bei langer Lagerung bildet sich auf vielen Backformen zudem ein unschöner Fettfilm. Weiterhin kann die hohe Flexibilität des Materials dafür sorgen, dass sich der Teig unschön nach aussen wölbt und die gewünschte Form des Kuchens verloren geht.

Viele Hobbybäcker machen sich zudem Sorgen wegen des chemischen Eigengeruchs der Formen. Diese Sorgen sind auch nicht unbegründet, denn gerade billige Silikon-Formen können einen unangenehmen plastikartigen Geruch verströmen. Dieser entsteht durch chemische Schadstoffe im Silikon, die durch das Backen sogar in das Backwerk übergehen und zu Kopfschmerzen oder Müdigkeit führen können. Im Interesse der eigenen Gesundheit sollten Sie deshalb ausschliesslich auf hochwertige Silikon-Backformen zurückgreifen.



Sind Silikon-Backformen empfehlenswert?

Silikon-Backformen sind mit Sicherheit nicht perfekt und besitzen gewisse Nachteile. Trotzdem wird die Zahl ihrer Fans täglich grösser. Besonders beim Backen von Muffins lassen sich Silikon-Formen besonders gut einsetzen, denn im Vergleich zu einem Muffinblech lassen sich mit ihnen auch kleinere Mengen problemlos realisieren.

Tipps zum richtigen Umgang mit Silikon-Backformen



  • Fetten Sie die Silikon-Backform sicherheitshalber ein, damit der Kuchen sich leicht lösen lässt.
  • Lassen Sie den Teig nach dem Backen ein paar Minuten in der Form auskühlen, dann löst er sich leichter.
  • Reinigen Sie die Backform nach jedem Backen mit heissem Wasser.
  • Greifen Sie lieber zu teureren Backformen, da hochwertiges Silikon keine chemischen Gerüche abgibt und sich der Teig aus diesen Formen leichter lösen lässt.
  • Einige Hersteller legen ihren Formen ein zusätzliches Metallgestell bei, welches die ungewollte Ausdehnung des Teiges verhindern kann.

 

Oberstes Bild: © Foodpictures – Shutterstock.com


1 Kommentar


  1. Hartmut Möbitz

    Ich habe Backformen aus Silikon mit der Marke eines sehr bekannten Unternehmens der Lebensmittelbranche erworben, vermisse allerdings ein Prüfzeichen bezüglich des Materials. Gibt es so etwas?

Ihr Kommentar zu:

Silikon-Backform – sind sie wirklich besser als herkömmliche Backformen?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.