Spontaner Hausputz schnell erledigt – 10 Tipps für die Hausfrau und den Hausmann

23.10.2014 |  Von  |  Reinigung

Geschätzte Lesezeit: 6 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Die Schwiegermutter kündigt sich spontan an und die Wohnung ist nicht aufgeräumt. Der Horror vieler Hausfrauen und -männer wird Wirklichkeit und sorgt innerhalb von Sekunden für Stress und eine gehörige Portion Adrenalin.

Mit unseren Tipps und Tricks für den Haushalt wollen wir Ihnen eine strukturierte Vorgehensweise präsentieren, mit der Sie schnell und einfach dafür sorgen, dass Sie Ihre Gäste guten Gewissens empfangen können, ohne dass auch nur ein Staubkorn auf dem Boden liegt.Erstellen Sie sich einen Putzplan, der keine Fragen offen lässt



Um Ihnen den perfekten Start in die Blitzreinigung Ihrer Wohnung zu geben, finden Sie hier Ihren Putzplan, der sich in heiklen Situationen als äusserst hilfreich erwiesen hat:

1. Prioritäten setzen

Befinden Sie sich in einer zeitlich angespannten Putzsituation, sollten Sie definitiv Prioritäten setzen. Es ergibt keinen Sinn, wenn Sie das ganze Haus reinigen, obwohl die Gäste sehr wahrscheinlich nur durch den Flur gehen und sich dann im Wohn- oder Esszimmer niederlassen. Beschränken Sie sich auf die Räume, die Ihre Gäste auch zu sehen bekommen. Vergessen Sie aber nicht das Bad bzw. das Gäste-WC, denn wer auf einen Kaffee vorbeikommt, wird garantiert auch das stille Örtchen besuchen.

2. Erstellen Sie sich eine To-do-Liste



Um in der Eile nicht etwas zu vergessen oder sich zu verzetteln, sollten Sie sich eine To-do-Liste erstellen. Hier erfassen Sie alle Räume, die Sie reinigen möchten, und sortieren Sie der Wichtigkeit nach. Dann schreiben Sie unter jeden Raum, was dort durchgeführt werden muss. Putzen Sie definitiv nur die wichtigen Räume. Bleibt später noch Zeit, können Sie diese immer noch für Schlafzimmer, Kinderzimmer und ein strukturiertes Aufräumen der Küche verwenden.



3. Aufräumen

Entfernen Sie zunächst alle Gegenstände, die nicht an dem gewünschten Platz liegen. Dazu zählen Schuhe, Kleidung, Müll, verwendete Teller und vieles mehr. Packen Sie alles zusammen und verteilen Sie es in den Raum, in den es gehört. So haben Sie zunächst einen ersten Ansatz für Ordnung geschaffen und es liegt Ihnen bei den weiteren Arbeiten nichts mehr im Weg.



4. Staub wegwischen

Gerade wenn die Sonne scheint, sieht man den Staub an allen Ecken. Besonders auf glatten und dunklen Oberflächen fällt jeder Krümel sofort ins Auge. Es ist von Vorteil, wenn Sie beispielsweise mit einem Handstaubsauger mit einem voll aufgeladenen Akku zunächst die gröbsten Krümel entfernen und dann mit einem Staubwedel für den Feinschliff sorgen. Sind alle Oberflächen vom Staub befreit, kann es mit dem nächsten Schritt weitergehen.

Bodenreinigung. (Bild: Africa Studio / Shutterstock.com)

Bodenreinigung. (Bild: Africa Studio / Shutterstock.com)

5. Bodenreinigung

Vor einer Bodenreinigung sollten Sie alle Böden der betroffenen Räume mit einem Staubsauer bearbeiten. Gerade wenn Sie nass durchwischen wollen, müssen Staub, Krümel und Haare entfernt sein, damit es später keine Streifen oder Flecken gibt. Achten Sie beim Putzen darauf, dass Sie den richtigen Reiniger verwenden. Bei Laminat dürfen nur spezielle Laminatreiniger eingesetzt werden, die die Oberfläche des Fussbodenbelags nicht angreifen und für den gewünschten Glanz sorgen.

6. Badezimmer putzen

Wenn Sie den Eingangsbereich und den Wohn-Ess-Bereich nun grundgereinigt haben, können Sie sich entsprechend Zeit für das Badezimmer nehmen. Auch hier gilt die Faustregel: von oben nach unten putzen. Wischen Sie zunächst Spiegel und Oberflächen ab. Danach können Sie sich um das Waschbecken und die Toilette kümmern. Füllen Sie gegebenenfalls den Duftstein im Toilettenbecken nach. Sind Sie mit den oberen Arbeiten fertig, können Sie nun den Boden durchwischen. Verwenden Sie hier möglichst heisses Wasser. Dies tötet Bakterien ab und erspart Ihnen, hinterher noch einmal alles trocken wischen zu müssen.

7. Küche in Minutenschnelle aufräumen

Bei der Küche können Sie Zeit sparen. Räumen Sie die Lebensmittel alle an ihren Platz, stecken Sie das benutzte Geschirr in die Spülmaschine und saugen Sie Oberflächen und Fussboden mit dem Staubsauger ab. Nun brauchen Sie nur noch mit einem Lappen über die Oberflächen zu wischen. Vergessen Sie nicht die Spüle, denn es soll ja schliesslich alles glänzen.

8. Fenster mit Durchblick

Wenn Ihre Fenster regelmässig von Ihnen gereinigt werden, brauchen Sie auch hier nicht viel Zeit zu investieren. Nehmen Sie einfach einen Glasreiniger zur Hand und sprühen Sie die Scheiben gut ein. Danach wischen Sie mit einem Trockentuch in gleichmässigen Bahnen alles wieder weg. Fertig.

9. Frische Akzente

Haben Sie einen Garten mit frischen Blumen und Gewächsen? Dann sorgen Sie nach dem Putzen für frische Akzente in der Wohnung. Stellen Sie eine Vase mit Blumen auf, was sofort für ein frisches Wohngefühl sorgt.

10. Entspannen Sie!

Nachdem Sie nun eine oder zwei Stunden wie ein echter Wirbelwind durch die Wohnung gesaust sind, sollten Sie sich einen Moment der Ruhe gönnen und Ihr Werk betrachten. Der Besuch kann kommen, und einen weiteren Vorteil hat diese Putzaktion auch gehabt: Sie starten frisch und fit in den Tag, denn Frühsport ist seit jeher gesund für den Körper.




 

Oberstes Bild: © Iakov Filimonov – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Spontaner Hausputz schnell erledigt – 10 Tipps für die Hausfrau und den Hausmann

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.