Tipps für eine blitzblanke Küche

27.05.2015 |  Von  |  Reinigung
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Tipps für eine blitzblanke Küche
Jetzt bewerten!

Mit einigen Tipps wird die Küche im Nu wieder blitzblank und Herd, Kühlschrank & Co. strahlen wieder wie neu.

Beim Grossreinemachen sollten Sie auch an Stellen denken, die sonst gern vergessen werden.

So erhalten Küchenschränke neuen Glanz

Von Zeit zu Zeit sollten Sie die Küchenschränke auch von oben einer gründlichen Reinigung unterziehen. Hier lagert sich viel Staub und Fett ab; am besten putzen Sie die Oberflächen mit einem speziellen Fettlöser, damit lassen sich auch unangenehm klebrige Stellen schnell entfernen. Alternativ lassen sich die Beläge auch mit warmem Wasser und Waschsoda entfernen – bei Bedarf kann das Ganze ruhig einige Zeit einwirken. Damit die Schränke nach kurzer Zeit nicht wieder so aussehen, können Sie Zeitungspapier oder Küchenrolle darauf verteilen. Einfach mit Klebeband festgeklebt, lässt sich das Papier jederzeit schnell wechseln.


Bei einer Glas- oder Hochglanzfront wird alles mit etwas Glasreiniger schön sauber. (Bild: © drubig-photo - fotolia.com)

Bei einer Glas- oder Hochglanzfront wird alles mit etwas Glasreiniger schön sauber. (Bild: © drubig-photo – fotolia.com)


Bei den Fronten der Schränke kommt es auf das Material an: Holz reinigen Sie am besten mit einem speziellen Möbelreiniger. Wichtig ist, dass Sie es nicht mit scharfen oder scheuernden Produkten behandeln, die das Material angreifen können. Kunststoff lässt sich leicht mit Wasser und etwas Spülmittel reinigen, ein kleiner Schuss Essig kann ebenfalls helfen. Danach polieren Sie die Oberfläche einfach mit einem sauberen Geschirrtuch. Bei einer Glas- oder Hochglanzfront wird alles mit etwas Glasreiniger schön sauber. Besonders hartnäckige Flecken gehen mit Zitronensaft weg. Wenn Sie die Fronten mit etwas Zeitungspapier abreiben, werden sie besonders glänzend.

So wird Edelstahl strahlend sauber

Auf Edelstahl ist jeder Fingerabdruck zu sehen. Kleine Flecken wischen Sie schnell mit einem Tuch und etwas Spüli weg. Geht es um stärkere Verschmutzungen, hilft ein spezieller Edelstahlreiniger aus dem Handel. Wichtig ist, bei mattem Edelstahl immer in Schliffrichtung zu wischen, sonst bekommen Sie die Streifen nicht weg. Das Portal Frag-Mutti.de empfiehlt, die Edelstahlflächen mit einigen Tropfen Lavendel-, Orangen- oder Zitronenöl abzureiben, damit lassen sich vor allem Fettreste entfernen. Experten empfehlen, Schmutz von Edelstahloberflächen möglichst schnell zu entfernen, da sich sonst Rost bilden kann.



Das Ceranfeld reinigen

Nach dem Kochen bildet sich auf dem Cerankochfeld schnell ein unansehnlicher Fettfilm. Normale Verschmutzungen lassen sich mit Spüli und einem weichen Tuch leicht entfernen. Hartnäckigen Verkrustungen sollten Sie vorsichtig mit einem Glasschaber zu Leibe rücken. Backpulver ist als Hausmittel zur Beseitigung groben Schmutzes ebenfalls geeignet. Stellen Sie eine Paste aus Backpulver und Wasser her und lassen Sie das Ganze einige Zeit einwirken. Mit einem weichen Tuch wischen Sie danach den Schmutz einfach weg. Hilfreich kann es sein, während des Bratens Küchenkrepp rund um die Pfanne zu legen, dann haben Fettspritzer keine Chance.


Normale Verschmutzungen lassen sich mit Spüli und einem weichen Tuch leicht entfernen. (Bild: © photobility - fotolia.com)

Normale Verschmutzungen lassen sich mit Spüli und einem weichen Tuch leicht entfernen. (Bild: © photobility – fotolia.com)


Den Kühlschrank richtig säubern

Angeblich gibt es in einem Kühlschrank mehr als elf Millionen Keime pro Quadratzentimeter; Grund genug, den Kühlschrank, in dem wir unsere Lebensmittel lagern, gründlich zu reinigen. Experten raten, ihn einmal monatlich feucht auszuwischen. Setzen Sie dem Wasser einfach etwas Essigessenz zu, das wirkt antibakteriell. Abtauen müssen Sie den Kühlschrank nicht bei jeder Reinigung. Einmal im Jahr reicht das in der Regel vollkommen aus. Erledigen Sie das idealerweise in der kalten Jahreszeit, dann können Sie die Lebensmittel auf dem Balkon oder der Terrasse zwischenlagern. Mit etwas heissem Wasser, das Sie in der Mitte des Kühlschranks platzieren, können Sie den Abtauvorgang beschleunigen. Das komplette Ausräumen und Abtauen bietet die ideale Gelegenheit, alte Lebensmittel zu entsorgen. Einräumen sollten Sie den Kühlschrank erst, wenn die Kühltemperatur erreicht ist.



Dunstabzugshaube reinigen

Die Dunstabzugshaube sorgt für saubere Luft in der Küche und muss den fettigen Kochdunst entsorgen. Darum sollten Hauben, die täglich im Einsatz sind, alle drei bis vier Wochen gründlich gereinigt werden. Die Filter, in denen sich das Fett sammelt, können Sie in der Regel leicht in der Spülmaschine reinigen. Wenn Sie den Filter von Hand reinigen, weichen Sie das Ganze einfach eine Zeitlang in warmem Spülwasser ein. Hier können Sie ruhig grosszügig mit dem Spüli umgehen. Bevor der Filter wieder in die Haube kommt, wischen Sie den Fettfilm im Inneren der Haube gründlich ab. Wenn Sie hier regelmässig reinigen, sind die Verschmutzungen nicht gross und das Putzen ist schnell erledigt.


Die Dunstabzugshaube sorgt für saubere Luft in der Küche und muss den fettigen Kochdunst entsorgen. (Bild: © contrastwerkstatt - fotolia.com)

Die Dunstabzugshaube sorgt für saubere Luft in der Küche und muss den fettigen Kochdunst entsorgen. (Bild: © contrastwerkstatt – fotolia.com)


So wird die Arbeitsplatte blitzblank

Die Reinigung hängt von der Oberfläche der Arbeitsplatte ab. Viele Küchen haben Arbeitsplatten aus Kunststoff, die sich leicht mit etwas Wasser und Spülmittel reinigen lassen. Scheuermittel können die Oberflächen verkratzen und sind daher nicht geeignet.

Holz sieht sehr schön aus, ist aber auch pflegeintensiver als Kunststoff. Wichtig ist, das Holz zum Imprägnieren regelmässig mit Öl oder Wachs zu behandeln. Flüssigkeiten können sonst ins Holz einziehen und Verfärbungen hinterlassen. Am besten ist es, die Platte mit einem weichen Schwamm und einem milden Reiniger abzuwischen. Scharfe Putzmittel sind Gift für das empfindliche Holz. Auch zu viel Wasser ist nicht gut; zieht es in die Platte ein, kann sie sich schnell verformen.


Holz sieht sehr schön aus, ist aber auch pflegeintensiver als Kunststoff. (Bild: © chris32m - fotolia.com)

Holz sieht sehr schön aus, ist aber auch pflegeintensiver als Kunststoff. (Bild: © chris32m – fotolia.com)


Granitplatten sind recht unempfindlich. Zum Reinigen kommt hier am besten klares Wasser zum Einsatz. Reinigungsmittel könnten die Poren verstopfen. Inzwischen ist auch Edelstahl bei Arbeitsplatten sehr beliebt. Auch hier gilt: einfach mit etwas Seifenlauge abwischen und gut abtrocknen, sonst bilden sich Kalkflecken. Scheuermittel oder kratzende Schwämme sind ein No-go auf den glänzenden Flächen.

Den Backofen auf Vordermann bringen

Beim Putzen wird der Backofen häufig vernachlässigt. Wenn Sie ihn regelmässig reinigen, bleibt der Aufwand jedoch überschaubar. Krusten lassen sich mit einem Backofenreiniger oder etwas Soda oder Backpulver entfernen. Alternativ stellen Sie aus einem Reinigungs-Tab für den Geschirrspüler und etwas Wasser eine Paste her, die Sie auf die Verschmutzungen streichen. Lassen Sie alles gut einwirken und wischen Sie den Schmutz mit einem feuchten Tuch weg. Grundsätzlich ist es besser, beim Backofen auf effektive Hausmittel zu setzen, da sich hier, im Gegensatz zum Backofenreiniger aus dem Handel, kein unangenehmer Duft entwickelt. Hartnäckige Verkrustungen lassen sich gut mit einem Glasschaber abkratzen.



Eine strahlende und aufgeräumte Küche wirkt einladend und gemütlich. Besser ist es, regelmässig zu putzen. Das spart viel Aufwand und geht deutlich schneller, als nur sporadisch gegen grosse Verschmutzungen vorzugehen.

 

Oberstes Bild: © AnnaIA – shutterstock.com

Über Andrea Hauser

Aus meinem langjährigen Hobby, dem Schreiben, ist im Jahr 2010 ein echter Job geworden - seitdem arbeite ich als selbständige Texterin. Davor war ich als gelernte Bankkauffrau im klassischen Kreditgeschäft einer Hypothekenbank tätig. Immobilien und Baufinanzierungen zählen noch immer zu meinen Steckenpferden. Angetrieben durch die Lust, Neues zu entdecken, arbeite ich mich gern in unbekannte Themengebiete ein und lasse mich schnell begeistern.

Mit meiner Familie erkunde ich in den Ferien fremde Metropolen oder lasse bei einem Badeurlaub einfach die Seele baumeln. Seit ich klein bin, sind Bücher meine grosse Leidenschaft, wenn es meine Zeit erlaubt, bin ich immer mit einem guten Buch anzutreffen. Mich fasziniert alles, was mit Kreativität zu tun hat: Von Acrylbildern, über Glasmalerei bis hin zu Loombands habe ich schon vieles ausprobiert.


Ihr Kommentar zu:

Tipps für eine blitzblanke Küche

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.