Zu einer guten Küchenausstattung gehören die richtigen Messer

03.05.2014 |  Von  |  Küchenhelfer
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Zu einer guten Küchenausstattung gehören die richtigen Messer
5 (100%)
1 Bewertung(en)

In jeder Küche muss ein Sortiment an Schneidwerkzeugen vorrätig sein, denn von diesen sind Bereiche der Zubereitung von Speisen abhängig. Bei diesen Küchenhelfern handelt es sich fast ausschliesslich um Messer; diese können durch Scheren (z. B. Geflügelschere) und Schälhelfer für Obst und Gemüse ergänzt werden. Nicht jedes Messer ist auch für jeden Anwendungszweck optimal, deshalb verlangt die gut ausgerüstete Küche nach einem bedarfsgerechten Sortiment.

Generell ist ein Messer ein gefährlicher Gegenstand, dessen unsachgemässe Handhabung zu Verletzungen führen kann. Messer sind immer sicher aus dem Zugriffsbereich von Kindern zu entfernen und an geeigneter Stelle hoch genug aufzubewahren. Der sichere Umgang mit jedem Typ von Messer ist eine erlernbare Angelegenheit. Bitte experimentieren Sie nicht mit Messern herum und benutzen Sie sie nur zum bestimmungsdefinierten Zweck.



Die Klinge des Messers

Gewöhnlich sind Messerklingen aus Stahl gefertigt, aber Klingen aus Keramik sind ebenfalls einsetzbar. Die Stahlversionen haben klassisch eine Verlängerung der Klinge bis in den Schaft mit dem Griff hinein. Als Werkstoff werden unterschiedliche Typen von Stahl verwendet. Die meisten Arten davon sind gehärtet und/oder vergütet.

Die Klingenlänge wird dem vorgesehenen Verwendungszweck entsprechend gewählt. Optimalerweise ist eine Messerklinge nicht zu kurz und auch nicht zu lang für das geplante Vorhaben. Unterschiedlichstes Schneidgut verlangt nach unterschiedlichen Klingenformen, Klingenlängen und auch nach den unterschiedlichsten Merkmalen vom Klingenschliff oder dem Griff.

Der Schliff der Klinge definiert das mögliche Einsatzgebiet

Der Schliff einer Klinge bezieht sich auf den Arbeitsbereich des Messers. Verschiedene Varianten des Schliffes optimieren die Verwendbarkeit im jeweiligen Einsatzbereich. Bei Küchenmessern für die Bearbeitung von Fleisch oder Gemüse und Früchten ist üblicherweise eine gewisse Mindestschärfe für reibungsloses Arbeiten erforderlich. Der Schliff bei den meisten Typen von Küchenmessern ist gerade oder der Klinge folgend auch gebogen.



Brotmesser werden beispielsweise sehr gerne mit einem speziellen Wellenschliff versehen, das erleichtert auch ein Zerteilen von Broten mit unterschiedlich harten Bestandteilen (Kruste, Innenteig), ohne das Brot zu zerreissen. Klingen mit dem Charakter einer Säge gibt es ebenfalls, sie sind jedoch in privaten Küchen unüblich und werden höchstens bei tiefgefrorenem Gut verwendet. Der Schliff erfolgt in der Regel von beiden Seiten der Schneidfläche, fast jedes Messer kann nachgeschliffen werden.

Qualität zahlt sich meist aus

Wer Messer für seinen Eigenbedarf einkauft, der ist mit Qualitätsmessern aus dem Fachhandel gut beraten. Sortimente aus dem Discount enthalten nur selten wirklich brauchbare Küchenhelfer und lassen auch bei der Haltbarkeit und Pflegeleichtigkeit Wünsche der Käufer offen. Qualitätssets aus bewährter Quelle sind nicht unbedingt mit Billigware aus China zu vergleichen, aber die Württembergische Metallwarenfabrik (oder kurz WMF) gehört seit anderthalb Jahrhunderten zu den namhaftesten Herstellern von Messern für die Gastronomie und auch Privathaushalte.

Der Messerblock von WMF bietet eine Vorbestückung mit den gebräuchlichsten Küchenmessertypen in unzweifelhafter Güteklasse. Alle Griffe sind immer völlig fugenlos verarbeitet und die geschmiedeten Klingen besitzen eine legendäre Schneidhaltigkeit. Die Fugenfreiheit macht diese Messerserie absolut hygienisch; die Messer-Serie Grand Class basiert auf dem bekannten Messerdesign der Grand-Gourmet-Produktlinie des Hauses. Einsteigern bietet sich das günstigere WMF-Messerblockset mit Qualitätsmessern, aber Kunststoffgriffen an, es ist ebenfalls mit den sechs wichtigsten Messern und einem Wetzstahl zum Schärfen der Klingen bestückt.





Wiegemesser. (Bild: stockcreations / Shutterstock.com)

Wiegemesser. (Bild: stockcreations / Shutterstock.com)

Spezielle Messer für Küchenzwecke – das Wiegemesser



Ein Wiegemesser hat äusserlich nicht viel mit einem gewöhnlichen Messer gemeinsam. Eine oder zwei scharfe Klingen befinden sich zwischen zwei Handgriffen montiert. Die Klingenform ist ein Kreissegment und durch ein Hin- und Herwiegen der Schneidwerkzeuge auf einer geeigneten Unterlage (Wiege- oder Schneidbrett) lassen sich Kräuter und andere Zutaten sehr filigran und ungefährlich mit wenig Aufwand in kleinste Teile zerteilen. Ein gutes Beispiel für ein Einzelklingen-Wiegemesser finden Sie hier. Die doppelte Schneidleistung bei gleichem Aufwand bietet das Doppelklingen-Wiegemesser von WMF.

Das Allzweckmesser – der Allrounder unter den Messern

Mit einem guten Allzweckmesser wie dem Modell aus der WMF-Serie Grand Class kann ein Anfang für ein ordentliches Messersortiment in einem jeden Haushalt gemacht sein. Es ist das wohl am häufigsten genutzte Messer, für rohes Gemüse, festes Obst oder härtere Wurstsorten wie beispielsweise Salami bestens geeignet. Das Allzweckmesser  mit dem besonderen Sägeschliff ist für widerstandsfähigeres Schneidgut perfekt. Dieses Modell der Württembergischen Metallwarenfabrik (WMF) ist daher ein echter Bestseller in den einschlägigen Programmen an Schneidwerkzeugen von hoher Qualität.

Hackmesser sind für grobe Schneidarbeiten ideal

Hackmesser gibt es in mehreren Ausführungen, sehr beliebt sind die nach dem Vorbild der asiatischen Hackmesser. Sie verfügen über eine schwere und massiv gearbeitete Klinge, welche beidseitig am unteren Ende geschliffen ist. Wiederum bietet die Messerschmiede WMF passende Modelle in hervorragender Qualität an, beispielsweise hier.



 

Oberstes Bild: © Oleksandr Briagin – Shutterstock.com


1 Kommentar


  1. Interessanter Artikel!

    Kochmesser sind in der Tat das A und O einer richtigen Küchenausstattung. Doch die Geister dürften sich darüber streiten, ob man als Hobbykoch wirklich eine Vielzahl von verschiedenen Messern je nach Verwendungszweck braucht (Wiege-, Hack-, Tranchier-, Filetier-, Steak-, Fleischmesser etc.) oder ob nicht ein einziges – dafür aber richtig gutes! – Kochmesser einen viel besseren Dienst erweist.

    So oder so: Auf die Qualität kommt es an – und die ist bei deutschen Traditionsmarken wie eben WMF, aber auch Güde, Wüsthof oder neuerdings auch Nesmuk zu einhundert Prozent gegeben! Made in Germany eben :-)!

Trackbacks

  1. Erlebnis Sushi-Kurs: Herstellung von Ura-Maki-Sushi, California Roll, Nigiri und mehr erlernen › events24.ch
  2. Die perfekte Tafel für besondere Anlässe › haushaltsapparate.net
  3. Naschen ohne Reue – diese Süssigkeiten machen nicht dick › beautytipps.ch
  4. Honen – damit der Kolben laufen kann › motortipps.ch

Ihr Kommentar zu:

Zu einer guten Küchenausstattung gehören die richtigen Messer

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.