28 August 2014

Arbeiten mit dem Pümpel – so werden Rohre wieder frei

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Zugestopfte Rohre können im Bad und in der Küche immer wieder einmal auftreten. Nur weil der Abfluss verstopft ist, muss aber nicht sofort ein Klempner gerufen werden. Viele Verstopfungen lassen sich eigenhändig in wenigen Minuten beheben – nicht selten sogar komplett ohne aggressive Reiniger und Chemiebomben. Bevor auf hilfreiche Apparate zur Reinigung hingewiesen wird, sollte die Prävention nicht unerwähnt bleiben. Das beste Mittel gegen verstopfte Abflüsse ist tatsächlich nach wie vor, diese gar nicht erst verstopfen zu lassen. Dagegen helfen Ablaufsiebe in der Küche und regelmässiges Durchspülen mit heissem bis kochendem Wasser. So löst sich der Dreck schnell und wird abgespült, bevor er sich zu hartnäckigen Klumpen verdichtet, die dann nur noch schwer entfernt werden können.

Weiterlesen

Im Büro oder bei längerem Sitzen super: ergonomische Kissen

Sitzen ist Fluch und Segen zugleich für den modernen Menschen. Einerseits werden mittlerweile zahlreiche Jobs in der Schweiz und auf der ganzen Welt im Sitzen durchgeführt, andererseits ist die sitzende Haltung für den menschlichen Körper keinesfalls gesund. Gerade wer den halben Tag oder sogar noch länger sitzt, sollte sich mit negativen Nebeneffekten auseinandersetzen. Diese können nämlich durchaus über Nacht auftreten. Hämorrhoiden gehören sicherlich zu den unangenehmsten, aber auch Schmerzen im Nacken, der Lendenwirbelsäule oder allgemeine Verspannungen sind keine Seltenheit. Populär sind ebenfalls Reizungen am Steissbein, die lange anhalten, sind sie erst einmal aufgetreten. Ergonomisch geformte Kissen können gesundheitliche Leiden und übermässiges Schwitzen verhindern, bevor die ersten Leiden überhaupt auftreten.

Weiterlesen

Schneidebretter – längst nicht nur für den Michelin-Koch

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Schneidebrettchen sind in der Küche unverzichtbar, da sie multifunktional zum Zerkleinern von Obst, Gemüse, Fleisch und Salat eingesetzt werden können. Das schafft hygienische Voraussetzungen für ein gelungenes Mahl, bei dessen Zubereitung noch nicht einmal die Arbeitsplatten der Küche beansprucht werden. So kann ein kleines Brettchen sogar aktiv zum Werterhalt beitragen. Welches Material sich für die Bretter tatsächlich eignet, spaltet aber schon seit ihrer Erfindung die Geister. Die eine Gruppe schwört auf den Einsatz von Kunststoffbrettern, da diese auch in der Spülmaschine gereinigt werden können, während die traditionellere Gruppe unbedingt ein Brettchen aus Holz wünscht. Eine kleine Gruppe, die es etwas extravaganter mag, wählt sogar die unrühmliche Alternative aus Glas.

Weiterlesen

Deos und ihre Wirkstoffe

Wir können ja mal einen Test machen. Wir laufen alle im Sommer in einen dieser engen Fahrstühle, die ihre Benutzer Schulter an Schulter und Bauch an Bauch befördern. Es ist heiss, und wir steigen acht Stockwerke aufwärts. Im ersten Versuch haben die Fahrstuhlinsassen ein Deo benutzt, im zweiten fahren sie ohne. Nach diesem Test wird auch der grösste Gegner des schweissunterdrückenden Körpersprays eine andere Haltung zu Deodorants entwickeln. Lebensnotwendige Dinge haben die Menschen früh erfunden. Bereits in Ägypten, der alten Hochburg der Zivilisation, wurden Vorläufer von Deodorants gegen den Schweissgeruch benutzt. Im 20. Jahrhundert kamen schweissunterdrückende Mittel als Salbe, dann als Deo-Roller und schliesslich als Spray auf den Markt. Wenn Sie heute in grossen Einkaufsläden in der Abteilung Kosmetikartikel stehen, schwindelt Ihnen der Kopf. Deos gibt es in so vielen Darreichungsformen und mit so vielen Wirkstoffen, dass ein kleiner Einkaufsführer not tut. Hier ist er.

Weiterlesen

Spezialwerkzeuge für die Hundefell-Pflege

Equipment ist alles. So, wie Sie in der Küche nicht ohne Backofen, Kochmesser und einige Spezialgeräte auskommen, brauchen Sie auch in der Fellpflege von Haustieren eine Grundausstattung und einige Sonderinstrumente. Mit den Basis-Pflegewerkzeugen schaffen Sie es, das Fell Ihres Hundes dicht, glänzend und frei von Hautschuppen zu halten. Aber ein paar Spezialprobleme müssen noch bekämpft werden. Wir stellen das passende Gerät vor. Langhaarige Hunde sind eine Augenfreude. Aber gerade die üppig wachsenden Fellareale, zum Beispiel die sogenannten Hosen an der Rückseite der Hinterläufe, neigen zu Verwebungen und Verfilzungen. Und dann treibt noch eine Population kleinster Parasiten auf dem gut gepflegten Gelände ihr lustiges Spiel. Zeit, sich mit dem Arsenal an Entwirrungs-, Entfilzungs-, Floh- und Läusekämmen zu beschäftigen.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-14').gslider({groupid:14,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});