Inhaber von Küchenbauer Franke reagiert auf Handelsstreit zwischen USA und China

12.12.2018 |  Von  |  Küche, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Inhaber von Küchenbauer Franke reagiert auf Handelsstreit zwischen USA und China
Jetzt bewerten!

Der Industrielle Michael Pieper reagiert beim Küchenbauer Franke auf den Handelsstreit zwischen den USA und China.

„Da haben wir jetzt gegengesteuert und eine Verlagerung von China zu den Philippinen vorgenommen“, sagt Pieper im Gespräch mit der „Handelszeitung“. Allerdings gehe es dabei nur um einen Teilbereich, in dem Franke für die Produktion in den USA Güter aus China beschafft. Was etwa das Kaffeemaschinengeschäft mit Franke betreffe, „sehe ich keine Probleme“, so Pieper weiter.

Ansonsten sei Franke durch die Schwäche in Italien betroffen. In Russland dagegen gehe es „relativ gut“, der westliche Druck auf Russland sei kein Problem. „Wir profitieren in Russland“, sagt Pieper, „wir haben einen grossen Marktanteil.“ Franke ist in Russland stark mit Kaffeemaschinen, Foodservice Systems, Systemgastronomie und Dunstabzugshauben unterwegs.

Bei Feintool, wo Piepers Beteiligungsgesellschaft Artemis die Mehrheit hält, will er die „Elektromobilität aus- und aufbauen“. Ein Schwerpunkt bei Artemis ist die Weiterentwicklung des Immobilienbereichs. Die bisherigen Investitionen in Liegenschaften werfen 6 Prozent brutto, 5 Prozent netto ab. „Wenn es weniger ist, machen wir nicht mit“, so Pieper.

 

Quelle: Handelszeitung
Artikelbild: Lightspring – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Inhaber von Küchenbauer Franke reagiert auf Handelsstreit zwischen USA und China

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.