Sicherheit für Senioren: Intelligente Herdwächter verhindern Küchenbrände

14.12.2018 |  Von  |  Elektronik, Küche, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Sicherheit für Senioren: Intelligente Herdwächter verhindern Küchenbrände
Jetzt bewerten!

Etwa 50% aller Wohnungsbrände entstehen in der Küche, oft verursacht durch nicht ausgeschaltete oder überhitzte Herdplatten.

Der speziell hierfür entwickelte Herdwächter warnt in kritischen Kochsituationen und schaltet den Herd automatisch ab – auch bevor ein Brand entsteht.

Der Herd als Gefahr für Senioren

Wenn es um die Frage geht, ob ältere Menschen mit beginnender Demenz weiterhin alleine in ihrer häuslichen Umgebung bleiben können, ist der Herd oft Sorge Nummer 1. Eine Pfanne wird auf dem Herd vergessen oder ein Topflappen versehentlich auf dem Herd abgelegt – und schon entsteht ein Herdbrand, der schnell auf das ganze Haus übergreift und zur Lebensgefahr wird. Die gängige Lösung ist das Abklemmen des Herds, was allerdings oft mit einer rapiden Verschlechterung des geistigen Zustands vieler Senioren einhergeht.

Der Herdwächter: schützt vor Küchenbränden

Eine Innovation der Firma Indexa nimmt Angehörigen und Betroffenen diese Angst und sorgt für Sicherheit in der Küche: der Herdwächter. Das Gerät besteht aus einer Sensor- und einer Steuereinheit und wird an einem elektrischen Herd angebracht. Der Infrarot- und Thermosensor erkennt hohe Temperaturen und Temperaturveränderungen der Herdplatten. Sobald eine Gefahrensituation erkannt wird, warnt die Sensoreinheit mit einem lauten Alarmton. Zusätzlich unterbricht die Steuereinheit die Stromzufuhr zum Herd und schaltet diesen rechtzeitig ab. Somit kann verhindert werden, dass Brände entstehen und Bewohner durch giftige Rauchgase zu Schaden kommen.

Keine Rauchmelder in der Küche

Herkömmliche Rauchmelder werden in der Küche aufgrund des erhöhten Fehlalarmrisikos durch Kochdämpfe nicht empfohlen. Die Küche bleibt damit meist unüberwacht. Der Herdwächter schliesst diese Sicherheitslücke und ist mit allen elektrischen Herden kompatibel. In norwegischen Neubauten sind derartige Geräte bereits Pflicht. Norwegen ist Deutschland damit einen grossen Schritt in Sachen Brandschutz voraus.

Der Herdwächter: fördert eigenständiges Wohnen

Ob in Privathäusern, Wohnheimen, Wohnungen von Senioren oder Menschen mit Gedächtnisstörung: Der Herdwächter sorgt für Sicherheit und fördert eigenständiges Wohnen. So können diese Menschen noch möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung bleiben. Das Gerät ist über Elektroinstallationsbetriebe erhältlich.

Indexa 22221 Kombi-Alarm Compact, KAC-1
  • Kombi-Alarm Compact, Melder für Narkosegas (KO-Gas), Flüssiggas (Propan, Butan) und Stadtgas/Erdgas (Methan).
  • Für den Einsatz in Caravan, Wohnmobil und LKW-Fahrerkabine.
  • Mit lautem 85dB(A) Warnton und Kontrolllampe.
  • Stromversorgung: 12 V DC, max. 145 mA.
  • Abmessungen: 115 x 90 x 30 mm

 

Quelle: INDEXA
Titelbild: obs/Indexa/Justus Jarnefelt

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Sicherheit für Senioren: Intelligente Herdwächter verhindern Küchenbrände

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.