Spüle und Armatur werden zum multifunktionalen Duo

18.04.2016 |  Von  |  Küchenhelfer
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Spüle und Armatur werden zum multifunktionalen Duo
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Was früher der Spültrog mit Pumpenschwengel war, hat sich innerhalb weniger Generationen in ein multifunktionales Komfort-Spülzentrum verwandelt, wie es heute moderner Standard in der offenen Lifestyle-Wohnküche ist.

„Spüle und Küchenarmatur übernehmen dabei vielfältige Aufgaben, die das Leben ihrer Besitzer aufgrund von HighTech-Materialien, viel Funktionalität und Bedienkomfort spürbar erleichtern. Das gilt gleichermassen für die Spüle als Slim- oder XL-Variante“, betont der Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK) Kirk Mangels.


Multifunktionscenter aus hochwertigem Edelstahl zum Arbeiten auf mehreren Ebenen – z. B. vom Schneidbrett direkt in den darunter befindlichen, verschiebbaren Edelstahlbehälter. (Bild: AMK)

Multifunktionscenter aus hochwertigem Edelstahl zum Arbeiten auf mehreren Ebenen – z. B. vom Schneidbrett direkt in den darunter befindlichen, verschiebbaren Edelstahlbehälter. (Bild: AMK)


Eines ist den neuen Spülzentren trotz aller Material-, Form-, Grössen- und Farb-Varianz gemeinsam: eine hohe Funktionalität sowie ein elegant-minimalistisches, sehr klar strukturiertes, ausgewogenes und dezentes Produktdesign, das sich harmonisch in die neuen Küchen-Wohnlandschaften integriert.


Multifunktionscenter aus hochwertigem Edelstahl (Bild: AMK)

Multifunktionscenter aus hochwertigem Edelstahl (Bild: AMK)


So vielfältig wie die individuellen Lifestyles, so gross sind die planerischen Möglichkeiten für eine raffinierte Installation der eigenen „Lieblings-Wasserquelle“. Einer der Mega-Trends ist Urbanisierung. Dem neuen nachhaltigen, urbanen Einrichten und Wohnen sind dabei stiltechnisch keinerlei Grenzen gesetzt.


Diese Spülen aus Feinsteinzeug (Keramik) sind mit mehreren trendigen Farbstellungen erhältlich sowie auf Wunsch mit einer Kalk und Schmutz abweisenden Oberflächenversiegelung. (Bild: AMK)

Diese Spülen aus Feinsteinzeug (Keramik) sind mit mehreren trendigen Farbstellungen erhältlich sowie auf Wunsch mit einer Kalk und Schmutz abweisenden Oberflächenversiegelung. (Bild: AMK)


Ob Avantgarde, dezenter Landhaus-Chic, Patina-, Loft- oder Retro-Style – unter den neuen Spülen und Armaturen findet sich für jedes angestrebte Planungs-Szenario das Passende: von der klassischen Spüle in hochwertigem, silbrig schimmernden Edelstahl bis zur farblich abgestimmten Spüle in Feinsteinzeug (Keramik) oder Verbundwerkstoff (Granitspülen).


Spüle aus Feinsteinzeug (Keramik) (Bild: AMK)

Spüle aus Feinsteinzeug (Keramik) (Bild: AMK)


„Bei den Farbstellungen gibt es keinen Haupttrend. Vielmehr sind es viele einzelne Farbtrends“, erläutert AMK-Chef Kirk Mangels. Dafür stehen zum einen jene Farben, die auf ein besonders naturnahes bzw. natürliches Wohnen abzielen – alle warmen erdigen Farbtöne, wie z.B. Beige, Sand, Fango und Cappuccino.


Naturnah Wohnen: robuste Granitspüle in einem sanften, leicht changierenden Beigeton, der sich dank seiner Anmutung sehr vielseitig kombinieren lässt – farbharmonisch oder als spannender Kontrast. (Bild: AMK)

Naturnah Wohnen: robuste Granitspüle in einem sanften, leicht changierenden Beigeton, der sich dank seiner Anmutung sehr vielseitig kombinieren lässt – farbharmonisch oder als spannender Kontrast. (Bild: AMK)


Einen weiteren Schwerpunkt bildet die umfangreiche Palette der Grautöne, von hellgrau bis dunkelanthrazit. Neben den sanften und neutralen Farben zeigen sich bei den neuen Interior-Trends auch wieder ausdrucksvolle und kräftige Farbstellungen in Rot, Gelb, Grün und Blau, um bewusste Akzente und Highlights zu setzen.

Die Klassiker Schwarz und Weiss sind und bleiben wie immer zeitlos. „Ob ausreichend Platz für eine dieser neuen attraktiven und ergonomisch sehr gut durchdachten Spülcenter in der eigenen Küche zur Verfügung steht oder nicht, darüber braucht man sich als Käufer nicht den Kopf zu zerbrechen“, meint Kirk Mangels, „denn das Angebot reicht von der kompakten Slim-Ausführung bis hin zur Deluxe-Spüle im XL-Format.“


Hands free! Ein leichter Druck auf den Knopf genügt, um den Wasserfluss an- und abzustellen. Wassermenge und -temperatur lassen sich über den Griff einstellen. (Bild: AMK)

Hands free! Ein leichter Druck auf den Knopf genügt, um den Wasserfluss an- und abzustellen. Wassermenge und -temperatur lassen sich über den Griff einstellen. (Bild: AMK)


Bei den Küchenarmaturen rät der AMK-Geschäftsführer in jedem Falle zu einem hochwertigen Markenprodukt mit ausziehbarer Schlauchbrause, das hinsichtlich Funktion und Ergonomie voll auf die täglichen Gewohnheiten und Vorlieben seiner Nutzer abgestimmt ist. „Für die einen mag das eine aussergewöhnliche Stil-Ikone an ihrer neuen Design-Spüle sein. Andere bevorzugen eine robuste und zweckmässige Küchenarmatur mit grossem Schwenkradius und einem extrahohen Auslauf.“

So mancher Verbraucher dürfte auf den Geschmack berührungsloser Armaturen kommen; oder jener Neuen, bei denen ein Knopfdruck per Handrücken oder Ellbogen ausreicht, damit Wasser sprudelt. Wenn man beispielsweise beide Hände voller Teig oder Küchenabfälle hat, wird man diese komfortable Funktion zu schätzen wissen.


Design-Ikone mit einem nach unten ausziehbaren Auslauf. Die matt-schwarze Grifffläche ist temperaturisoliert – der flexible Auszugsschlauch ermöglicht viel Bewegungsfreiheit am Spülbecken. (Bild: AMK)

Design-Ikone mit einem nach unten ausziehbaren Auslauf. Die matt-schwarze Grifffläche ist temperaturisoliert – der flexible Auszugsschlauch ermöglicht viel Bewegungsfreiheit am Spülbecken. (Bild: AMK)


Weiterhin im Trend bleiben Armaturen, aus denen auf Knopfdruck entweder kochendes oder mit Sprudelwasser versetztes Wasser verfügbar ist. Noch mehr Bewegungsfreiheit an der Spüle ermöglicht diese Technologie, wenn sie in eine Küchenarmatur mit Ausziehbrause integriert ist. Und auch für Spezialfälle – wenn sich z.B. hinter der Spüle ein Fenster befindet, das zum Lüften nicht nur gekippt, sondern vollständig geöffnet werden soll – gibt es die passende Lösung: eine Armatur zum „Umlegen“.

 

Artikel von: AMK
Artikelbild: © AMK

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.



Ihr Kommentar zu:

Spüle und Armatur werden zum multifunktionalen Duo

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.