VSE-Umfrage: Strompreise bleiben in der Schweiz 2019 im Schnitt konstant

29.08.2018 |  Von  |  Allgemein, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
VSE-Umfrage: Strompreise bleiben in der Schweiz 2019 im Schnitt konstant
Jetzt bewerten!

Für das Jahr 2019 rechnet der Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE) gesamtschweizerisch mit sich seitwärts bewegenden Strompreisen in der Grundversorgung.

Dieser Entwicklung gegenüber stehen weiterhin steigende Abgaben. Dies zeigt eine Umfrage bei rund 30 der grösseren Verbandsmitglieder.

Bis 31. August 2018 sind die Verteilnetzbetreiber verpflichtet, ihre Strompreise für die Kunden in der Grundversorgung für das Jahr 2019 zu veröffentlichen. Bei 31 grösseren Mitgliedern – die zusammen rund 50 Prozent des in der Schweiz verbrauchten Stroms liefern – hat der Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE) in den letzten Wochen eine Umfrage zu den Strompreisen 2019 durchgeführt.

Die Stichprobe zeigt: Im gesamtschweizerischen Mittel bleiben die Preise für einen durchschnittlichen Vierpersonenhaushalt in der Grundversorgung konstant. Die Aussage lässt sich jedoch nicht beliebig auf alle Haushalte übertragen. Für einige Kundinnen und Kunden werden die Strompreise 2019 steigen. Denn die Preisentwicklung bei den einzelnen Unternehmen hängt stark von individuellen Merkmalen ab. Die Höhe des Anteils an Eigenproduktion, die Beschaffungsstrategie, nötige Ersatzinvestitionen in die Netzinfrastruktur oder regional unterschiedliche Abgaben gehören dazu.

Generell lässt sich sagen: Die Grosshandelspreise haben in den letzten Jahren ein historisches Tief durchschritten. Jetzt sind sie wieder leicht gestiegen. Während sich für die Endkunden die Strompreiskomponenten „Netz“ und „Energie“ in der Schweiz preislich seitwärts entwickeln, steigen jedoch die politisch festgelegten Abgaben stetig.

Der Strompreis: Drei Komponenten machen ihn aus

Netz: Die Preise fürs Netz sinken 2019 im gesamtschweizerischen Durchschnitt. Als wesentlicher Faktor wirken die Tarife für die Nutzung des Übertragungsnetzes, die im Vergleich zu 2018 um 21 Prozent tiefer liegen. Zudem sinkt der allgemeine Systemdienstleistungstarif um 25 Prozent. Konkret wirken tiefere Preise für den Regelleistungsvorhalt sowie der Abbau einer bestehenden Überdeckung kostensenkend.

Energie: Die Entwicklung der Energiepreise hängt von der Beschaffungsstrategie der einzelnen Energieversorgungsunternehmen (EVU) ab. Bei den meisten Kunden beinhaltet der Strommix einen bedeutenden Anteil an einheimischer, erneuerbarer Wasserkraft. Die internationalen Strompreise lagen während einer langen Phase unter den Gestehungskosten für inländische Stromproduktion. Gesamthaft sind fürs Jahr 2019 im schweizerischen Durchschnitt steigende Preise für die Strompreiskomponente Energie zu verzeichnen.

Abgaben: Die Höhe des Netzzuschlags für die kostendeckende Einspeisevergütung zur Förderung der Stromproduktion aus erneuerbarer Energie (KEV) beträgt 2,3 Rp./kWh. Diese Abgaben sind mit dem Inkrafttreten des neuen Energiegesetztes Anfang 2018 (Energiestrategie 2050) auf die im Gesetz maximal vorgesehene Höhe gestiegen. Weiter belastet der unverändert hohe Wasserzins die einheimische Wasserkraftproduktion stark (fast ein Viertel der durchschnittlichen Gestehungskosten der Wasserkraft).

 

Quelle: VSE / AES
Titelbild: Mauro Carli – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

VSE-Umfrage: Strompreise bleiben in der Schweiz 2019 im Schnitt konstant

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.