Dampfstrahler – mit Hochdruck gegen Dreck

11.11.2014 |  Von  |  Reinigung

Geschätzte Lesezeit: 3 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Hochdruckreiniger werden längst nicht nur in Landwirtschaft, Gewerbe und Industrie eingesetzt. Auch in immer mehr Privathaushalten machen sie hartnäckigem Schmutz den Garaus. Was Sie für eine sinnvolle Anwendung beachten sollten, erfahren Sie hier.

Hochdruckreiniger kommen überall dort zum Einsatz, wo grössere Flächen regelmässig gereinigt werden müssen. Die Vorteile sind überzeugend: Im Gegensatz zum mühsamen händischen Säubern von Oberflächen verrichtet ein Dampfstrahler dieselbe Arbeit viel schneller und kraftsparender. Ausserdem schonen Sie damit Ihre Gelenke – vorbei sind die Zeiten, in denen Sie schrubbend auf dem Boden herumgekrochen sind. Ein weiteres Plus ist die Vielseitigkeit dieser Geräte. Ob Auto, Granitterrasse oder Betonflächen – mit einem Hochdruckreiniger haben Sie einen effektiven Helfer.



Was Sie beachten sollten

Bei unsachgemässer Behandlung oder bei zu viel Druck kann die Oberfläche der zu reinigenden Objekte beeinträchtigt werden. Wenn Pflaster, Autolack oder Fliesen rauer werden, sind sie anfälliger für Moos und Schmutz. Die Folge: Sie müssen öfter reinigen. Vorsicht ist auch bei der Anwendung im Garten angesagt: Der harte Strahl kann nämlich Blumen und Sträucher verletzen. Bedenken Sie auch, dass ein Hochdruckreiniger eine gewisse Infrastruktur voraussetzt. Strom- und Wasseranschluss müssen vorhanden sein.

Kaltwasser- oder Heisswasser-Hochdruckreiniger?

Wer für wenig Geld einen verlässlichen Reinigungsapparat für Haus und Garten sucht, findet mit einem Kaltwasser-Hochdruckreiniger den richtigen Partner. Die Einsteigermodelle sind handlich und leicht zu transportieren. Ein praktisches Düsensystem mit Steckkupplung, welches das rasche Wechseln der Düsenaufsätze ermöglicht, sollte Standard sein. Wichtig: Für besonders hartnäckigen Schmutz sollte dem Sprühstrahl ein Reinigungsmittel beigemengt werden können. Manche Geräte punkten mit einem Aufsatz für Flächenreinigung. So können auch Grossflächen zeitsparend geputzt werden. Verschmutztes Gartenwerkzeug, dreckige Gartenmöbel, mit Erde verkrustete Terrassenböden – für Kaltwasser-Hochdruckreiniger ist das alles kein Problem.

Ein Heisswasser-Hochdruckreiniger erhitzt das Wasser bis auf 80 Grad, bevor es aus der Düse gepresst wird. Der Pluspunkt: Die Geräte sind bei gleichbleibendem Druck noch effektiver. Besonders bei Fetten und Schmiermitteln kann das die Reinigungswirkung entscheidend erhöhen. Die Geräte werden daher eher in kleinen Handwerksbetrieben und Werkstätten eingesetzt.

Für einen Privathaushalt ist davon auszugehen, dass man mit einem Kaltwasser-Hochdruckreiniger das Auslangen finden wird. Allerdings sollten Sie unbedingt auf eine ausreichende Druckleistung achten. Schon ab einem Preis von ungefähr 200 Franken finden Sie ansprechende Modelle in guter Qualität. Lassen Sie sich in jedem Fall in einem Fachbetrieb beraten und finden Sie so das für Ihre Einsatzzwecke optimale Gerät!




 

Oberstes Bild: © Serdiukov – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Dampfstrahler – mit Hochdruck gegen Dreck

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.