Färben der Haare missglückt? – Hausmittel helfen schnell

27.10.2014 |  Von  |  Körperpflege

Geschätzte Lesezeit: 13 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Färben der Haare missglückt? – Hausmittel helfen schnell 3.16/5 (63.20%)
25 Bewertung(en)

Mit Haarkolorationen zu experimentieren, bleibt nicht immer ohne Überraschungen. Fast jede Frau hat schon mal ein Erlebnis der unangenehmen Art beim Färben der Haare gemacht: Statt im Spiegel eine attraktive Eva mit glänzender kupferfarbener Lockenmähne zu erblicken, sieht ihr eine Pippi Langstrumpf mit orangefarbenem Haarschopf entgegen.

In früheren Zeiten richtete frau beschämt den Blick zu Boden, setzte eine überdimensionierte Sonnenbrille ins Gesicht, schlang sich ein Tuch um die missratene Frisur und begab sich auf dem schnellsten Weg zum Starcoiffeur. Heutzutage ist so ein chemisches Missgeschick auch ohne Fachmann in den Griff zu bekommen.

Naheliegend wäre es, Gleiches mit Gleichem zu bekämpfen und noch mehr Chemie einzusetzen – die Haare zu bleichen oder Haarfarben-Entferner zu verwenden und dann neu zu färben –, um das unerwünschte Ergebnis zu neutralisieren. Eine solche Behandlung ist aber alles andere als gesund für Haare und Kopfhaut, stattdessen sollte man versuchen, den Makel zunächst mit einem milden Hausmittel zu beseitigen – das kann eventuell länger dauern und verlangt etwas Geduld und Ausdauer, schonender ist es aber allemal.
Und es kann sogar vorkommen, dass das Haar beim Aufhellen der Verfärbung genau den Ton erhält, der einem zusagt und den man mit aggressiven chemischen Verfahren nie erreicht hätte.

Die bleichende Wirkung von Zitrone, Kamillentee oder Honig

Bekannt ist, dass die Zitronensäure in der Zitrone bleichende Wirkung hat – diesen Effekt nutzt man zum Beispiel beim Entfernen von Flecken aus Kleidungsstücken. Möchten Sie einen Fehler beim Kolorieren korrigieren, mischen Sie vier Esslöffel Zitronensaft und 400 Milliliter Wasser und massieren diese Mischung in das feuchte Haar ein. Unmittelbar danach kämmen Sie das Haar sofort gut durch, sonst könnte es unter Umständen verfilzen. Damit der aufhellende Effekt besonders intensiv ist, setzen Sie sich in die Sonne, denn die UV-Strahlung verstärkt die Wirkung. Nach einer Einwirkungszeit von etwa 15 bis 20 Minuten waschen Sie den Zitronensaft aus. Da Zitronensäure das Haar in Mitleidenschaft ziehen kann, sollten Sie es anschliessend mit einer Kur pflegen.

Eine weitere Möglichkeit, nicht erwünschte Farbeffekte zu beheben, ist die Spülung mit Kamillentee. Stellen Sie dazu einen Sud aus frischen Kamillenblüten her. Diesen giessen Sie über das Haar und lassen ihn mindestens fünf Minuten einwirken. Danach spülen Sie mit Wasser nach. Die Verfärbungen werden so allerdings zunächst nur dezent aufgehellt, das heisst, Sie sollten die Prozedur noch mehrmals wiederholen, um die Intensität der Farbgebung sichtbar zu reduzieren. Ein vorteilhafter Nebeneffekt ist, dass Kamille das Haar gleichzeitig pflegt und vor allen Dingen blonde Haare wunderschön leuchten lässt.

Wollen Sie die Haare mit Honig entfärben, dann sollten Sie damit so schnell wie möglich nach der Panne beginnen, denn das Produkt der Bienen wirkt am besten bei frischen Kolorationen. Dazu mischen Sie fünf Esslöffel Honig mit derselben Menge Wasser und massieren die Masse in das Haar ein. Anschliessend umwickeln Sie das Haar mit einem Handtuch und lassen den Honig eine Stunde lang einwirken. Alternativ können Sie sich auch zehn Minuten unter die Trockenhaube setzen oder die Haare föhnen. Danach spülen Sie die Mixtur gründlich aus und waschen das Haar mit einem Pflegeshampoo.


Geht beim Haarefärben etwas schief, helfen Hausmittel. (Bild: © YuriyZhuravov - shutterstock.com)

Geht beim Haarefärben etwas schief, helfen Hausmittel. (Bild: © YuriyZhuravov – shutterstock.com)


Behandlung mit Olivenöl, Backpulver, Anti-Schuppen-Shampoo oder Aspirin-C

Beim sanften Entfärben der Haare ist auch eine Intensivkur mit gesundem Olivenöl hilfreich, das durch Pressung aus dem Fruchtfleisch und dem Kern von Oliven gewonnen wird. Massieren Sie dafür das Pflanzenfett in das feuchte Haar ein, wickeln Sie sich ein Handtuch um den Kopf oder setzen Sie eine alte Haube auf und lassen Sie das Öl über Nacht einwirken. Durch das Fett werden die unschönen Farbpigmente aus dem Haar herausgezogen, zugleich wird es geschmeidig und weich. Am nächsten Tag shampoonieren Sie das Haar mehrmals gründlich durch, um das Öl vollständig zu entfernen. Dann sieht die Frisur nach dem Trocknen nicht strähnig aus.

Der Tausendsassa unter den Hausmitteln ist Backpulver – man verwendet es nicht nur zum Backen, sondern damit lassen sich auch Kalk von den Armaturen lösen, Flecken aus Kleidungsstücken entfernen, Fliesenfugen säubern und Zähne aufhellen. Und wenn mal ein Missgeschick beim Färben der Haare passiert ist, lässt es sich einsetzen, weil es bleichend wirkt. Vermischen Sie dazu ein Päckchen Backpulver mit lauwarmem Wasser und verteilen Sie die Masse im trockenen Haar. Lassen Sie das Ganze etwa 20 Minuten einwirken und waschen Sie dann das Haar sorgfältig aus. Besonders hilfreich ist Backpulver als Methode zur Aufhellung, wenn die Farbe zu dunkel geraten ist.

Der Einsatz von Anti-Schuppen-Shampoo stellt eine weitere Möglichkeit dar, eine misslungene Färbeaktion auf dem Kopf zu korrigieren und die Haarfarbe wieder alltagstauglich zu machen. Mit dem Shampoo geht man normalerweise gegen die Schuppen bei trockener Kopfhaut vor, es hat aber auch einen aufrauenden Effekt, der dazu beiträgt, dass die Farbintensität im Laufe der Zeit nachlässt. Ein augenfälliges Ergebnis wird man spätestens nach fünf intensiven Behandlungen sehen. Allerdings hat das Mittel, das Beläge von Kopfhaut und Haaren entfernt, auch einen Nachteil: seine aggressiven Inhaltsstoffe. Deshalb darf nach mehrmaligen Haarwäschen die Pflege nicht vernachlässigt werden.

Ein Sonderfall ist die Behandlung der Haare mit Aspirin-C, das nach einem Schwimmbadbesuch dazu beitragen kann, die frische Blondierung zu retten. Denn Chlorwasser hat die unangenehme Eigenschaft, der kurz zuvor chemisch aufgehellten Frisur einen hässlichen Grünstich zu verpassen. In so einer Situation kann gegebenenfalls ein Aspirin-C die Rettung bringen, denn die in dem Medikament enthaltene Ascorbinsäure kann den unerwünschten Farbton unwirksam machen. Lösen Sie dazu sechs Tabletten in Wasser auf und Sie erhalten damit eine effektvolle Spülung gegen den Grünstich. Danach erscheint die Blondierung wieder wie frisch vom Friseur.

 

Oberstes Bild: © vita khorzhevska – shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Färben der Haare missglückt? – Hausmittel helfen schnell

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.