Leckere Smoothies mit dem Stabmixer herstellen – so gehts

09.10.2014 |  Von  |  Küchengeräte

Geschätzte Lesezeit: 6 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Leckere Smoothies mit dem Stabmixer herstellen – so gehts 5.00/5 (100.00%)
1 Bewertung(en)

Smoothies erfreuen sich einer stetig wachsenden Beliebtheit. Die gesunden und leckeren Drinks sind innerhalb weniger Minuten hergestellt und sorgen für Genuss und Vitamine. Da man meistens nur einen Smoothie für sich selbst benötigt, ist es oftmals übertrieben, direkt einen grossen Mixer dafür zu verwenden.

Auch mit einem kleinen Stabmixer lassen sich hervorragende Ergebnisse erzielen, die lecker schmecken und vor allem auch den Geldbeutel schonen. Fertige Smoothies sind meist recht teuer, die frischen Früchte hingegen nicht. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf, und werden Sie zum Cocktaildesigner.



Wie bereite ich die Smoothies vor?

Im Gegensatz zur Herstellung von Säften mit einem Entsafter, wollen wir bei einem Smoothie auch das Fruchtfleisch mit verarbeiten. Gerade der cremige und pürreeartige Geschmack zeichnet die leckeren Drinks aus, und somit ist es auch nicht nötig, die Früchte vorher zu schälen, da sich in der Schale die meisten Nährstoffe und Vitamine befinden.

Zunächst legen wir uns ein Schneidbrett zurecht, auf dem wir unsere Früchte zerkleinern. Achten Sie dabei auf die vollständige Entfernung der Kerne und Kerngehäuse, da diese beim Trinken später nur stören würden. Die Früchte müssen vor dem Zerkleinern gut gewaschen werden, damit keine gesundheitsschädlichen Substanzen in den Smoothie gelangen.



Die Fruchtstücke sollten bei einem Stabmixer möglichst klein sein, denn das Messer ist zwar sehr scharf, der Motor jedoch nicht immer sehr kraftvoll. Die Geräte sind darauf ausgerichtet, das Mixgut möglichst klein zu pürieren, benötigen jedoch beim Schneiden der Früchte eine gute Vorarbeit.

Welchen Behälter brauche ich zum Mixen?

Viele Stabmixer werden in einem Set verkauft. Das bedeutet, dass verschiedene Behälter gleich mitgeliefert werden. Diese lassen sich zumeist dicht verschliessen, damit beim Mixen nichts daneben geht. Hat man den Stabmixer einzeln gekauft, kann man sich mit einem Messbecher behelfen. Wichtig ist, dass man diesen nur bis zur Hälfte mit Früchten füllt, da sich die Flüssigkeit durch das Mixen ausbreitet und durch die Zentrifugalkraft nach oben zum Rand hin gedrückt wird. Lieber den Smoothie in zwei Durchgängen anfertigen, als die Hälfte zu verschütten.

Welche Zutaten brauche ich sonst noch für einen Smoothie?

Das hängt ganz davon ab, welche Art Fruchtdrink Sie bevorzugen. Der Kreativität sind fast keine Grenzen gesetzt, und man kann jede Frucht mit einer anderen kombinieren. Verwendet man beispielsweise Bananen, wird der Smoothie sehr zäh, weshalb man andere Früchte mit einem hohen Saftgehalt hinzunehmen sollte. Auch ist es möglich, den Fruchtcocktail mit etwas Wasser, Saft, Wein oder Milch zu strecken.

Leckere Smoothies kann man selber herstellen. (Bild: Tatiana Mihaliova / Shutterstock.com)

Leckere Smoothies kann man selber herstellen. (Bild: Tatiana Mihaliova / Shutterstock.com)




Um etwas karibisches Flair in den Mix zu bekommen eignen sich Ananassaft und Kokosmilch. Im Sommer kann man etwas Crushed Ice hinzugeben, um dem Ganzen die nötige Coolness zu verleihen. Hierbei sollte man aber auf jeden Fall darauf achten, nicht zu viel Eis hinzuzugeben, da der Drink sonst wässrig schmeckt, wenn das Eis aufgetaut ist.

Wie verwende ich den Stabmixer richtig?

Achten Sie beim Mixen darauf, dass der Stabmixer gut in der Hand liegt. Sorgen Sie für einen sicheren Stand des Mixbehälters, und legen Sie Küchentücher und Löffel bereit. Fügen Sie nun die Früchte und die gewünschten Zutaten in den Messbecher ein, bis er zur Hälfte gefüllt ist. Setzen Sie die das untere Ende des Stabmixers auf die Früchte und beginnen Sie mit dem Mixen.



Führen Sie dabei langsame Auf- und Abbewegungen durch, damit die Klingen sich immer wieder freischneiden können und jedes Stück Frucht zerkleinern. Es geschieht häufiger, dass sich die halbrunde Kuppel, in der die Klinge geführt wird, mit grösseren Stücken zusetzt. Machen Sie daher eine Pause, wenn Sie merken, dass die Schnittleistung nachlässt, ziehen Sie den Netzstecker, und reinigen Sie die Kuppel mit einem Löffel. Danach kann es weitergehen.

Wie lange müssen die Früchte gemixt werden?

Sie werden während des Mixens spüren, dass der Widerstand für die Klingen immer kleiner wird. Sie sind auf dem richtigen Weg. Auch das Verhalten der Flüssigkeit zeigt, wie weit der Mixvorgang fortgeschritten ist. Je gleichmässiger sich die Flüssigkeit im Becher verteilt und zu fliessen beginnt, desto feiner ist der Smoothie püriert. Nach einigen Versuchen werden Sie genau das Ergebnis erreichen, das Ihnen am besten schmeckt.

Leckere Fruchtkombinationen für einen Smoothie sind:

  1. Kirsche, Banane und Erdbeere
  2. Ananas, Mango, Minze und Kokosmilch
  3. Apfel, Birne und Pfirsich
  4. Orange, Mandarine und Pfirsich
  5. Kiwi, Weintraube und Ananas

Versuchen Sie selbst, welche Kombination aus Saft und Nektar Ihnen am besten schmeckt. Nach einer gewissen Zeit werden Sie selbst zu einem erfahrenen Smoothiemixer, und das nur mit der Hilfe Ihres Stabmixers.

Tipp der Redaktion: Für die kalten Winterabende die Smoothies mit heissem Tee aufgiessen und mit etwas Zimt, Nelke und Kardamom abschmecken.



 

Oberstes Bild: © mama_mia – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Leckere Smoothies mit dem Stabmixer herstellen – so gehts

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.