Manuelle oder elektrische Saftpressen – welcher Kauf lohnt mehr?

14.07.2014 |  Von  |  Küchenhelfer
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Manuelle oder elektrische Saftpressen – welcher Kauf lohnt mehr?
Jetzt bewerten!

Mit der Entscheidung für eine manuelle Saftpresse oder einen elektrischen Entsafter leistet jeder Käufer einen wertvollen Beitrag zur gesunden und vitaminreichen Ernährung. Frische Säfte aus diversen Obst- oder Gemüsesorten sorgen für Abwechslung auf dem Speiseplan und bringen ausserdem Nährstoffe in den Alltag hinein, die vorgefertigte Säfte nicht mehr aufweisen. Sowohl elektrische als auch von Hand zu bedienende Saftpressen bieten gegenüber fertigem Saft im Supermarkt ihre Vorteile, beim Kauf der unterschiedlichen Geräte gibt es dennoch Unterschiede, die in die Kaufentscheidung einspielen dürften.

Grundsätzlich sollte jeder Mensch darüber nachdenken, in eine Saftpresse und frisches Obst zur regelmässigen Verarbeitung zu investieren. So gesund die meisten Saftsorten im Supermarkt auch wirken mögen – im Regelfall haben die verwendeten Früchte einen langen Produktionszyklus hinter sich, werden zur längeren Haltbarkeit pasteurisiert und schliesslich über Wochen im Lager oder der Warenzeile abgestellt. Von einer wirklich frischen Qualität kann nur in den wenigsten Fällen ausgegangen werden, was bei selbst gepressten Säften anders ist. Egal, ob die Vorlieben bei der manuellen oder elektrischen Bearbeitung der Obst- und Gemüsesorten liegen – Säfte dieser Art sind der Supermarktware fast immer vorzuziehen.



Beim Kauf von Obst und Gemüse auf die Frische achten

Wenn Lebensmittel mit einem Entsafter verarbeitet werden sollen, ist ihr Zustand beim Kauf bzw. beim Pressen entscheidend. Matschige oder verdorbene Stellen werden schlimmstenfalls bei der Verarbeitung übersehen und rauben dem Saft seinen guten Geschmack. Eine Alternative ist, die schlechten Stellen des Obststückes grossflächig abzuschneiden, was bei einem manuellen Pressen des Saftes sehr unhandlich werden kann. Auf einen elektrischen Entsafter zu vertrauen, ist hierbei deutlich komfortabler, zumal für die meisten Modelle ein Zerkleinern und Einfüllen in einen zuführenden Schacht obligatorisch ist. Wem diese Schneidarbeiten nicht zu mühsam sind, profitiert von einer elektrischen Presse umso mehr und kann plötzlich entdeckte, faule Stellen des Obstes einfach entfernen.

Wertvolle Vitamine und Nährstoffe beim Pressen erhalten

Die Umstellung auf frischgepressten Saft wird mit dem Vorsatz getroffen, sich gesünder ernähren zu können und von möglichst vielen Vitaminen, Enzymen und anderen Vitalstoffen zu profitieren. Grundsätzlich ist es leider möglich, dass viele dieser wertvollen Nährstoffe während des elektrischen Entsaftens zerstört werden, falls das Gerät mit zu vielen Umdrehungen pro Minute arbeitet. Hierbei erwärmen sich Obst und Gemüse und oxidieren, was leider gegen den erhofften Effekt einer gesunden Ernährung steuert. Neben der Umdrehungszahl selbst spielt die Art des Entsaftens eine Rolle, sogenannte Zentrifugen-Entsafter stellen ein grösseres Risiko für die Zerstörung der Nährstoffe dar als andere elektrische Saftpressen. Wer gänzlich auf den Erhalt der Vitamine und Enzyme ohne Oxidation vertrauen möchte, sollte sich für manuelle Saftpressen entscheiden.



Ein Maximum an Saft aus der Frucht herausholen

Das Unterbinden der Zerstörung von Vitaminen und Nährstoffen hat leider eine Kehrseite. Wer sich zu ihrem Erhalt für ein manuelles Entsaften entscheidet, wird selbst nach vielen Drehbewegungen nicht so viel Saft aus der Frucht gewinnen können wie es eine elektrische Saftpresse schafft. Diese lässt je nach Modell häufig nur die trockene Schale oder ein ausgetrocknetes Fruchtfleisch zurück, sodass garantiert ein Maximum der Frucht entsaftet wurde. Als positiver Nebeneffekt lässt sich die gleiche Saftmenge mit einer geringeren Zahl an Früchten gewinnen, was den Geldbeutel beim Einkauf schont. Die optimale Ausnutzung der Obst- oder Gemüsesorten ist der grösste Vorteil des elektrischen Modells, das deshalb immer häufiger in einer modernen Küche anzutreffen ist.

Der Kaufpreis – ein nicht zu vernachlässigendes Kriterium



Wann immer in Küchenhelfer oder andere Artikel für den Haushalt investiert wird, ist der Preis ein wesentlicher Aspekt. In dieser Hinsicht haben manuelle Saftpressen die Nase vorn, die bereits für wenige Schweizer Franken im Fachgeschäft vor Ort oder im Internet zu finden sind. Für elektrische Saftpressen, die schonend mit dem zu verarbeitenden Frischgut umgehen, sollte wenigstens ein hoher, zweistelliger Frankenbetrag gezahlt werden, für eine angemessene Qualität und lange Haltbarkeit ist eine dreistellige Investition jedoch kaum zu vermeiden. Für manche Kunden ist die Hemmschwelle des Kaufes umso grösser, da fortan mehr Geld für frische Obst- und Gemüsesorten zum Entsaften gezahlt wird. Wer bislang die eher günstigen Preise für abgepackte Säfte kennt, wird gleich in zweifacher Hinsicht etwas mehr Geld ausgeben müssen, leistet hierdurch jedoch einen wertvollen Beitrag für eine gesunde Lebensweise.





Wer bereit ist, etwas mehr Geld auszugeben und möglichst viel Saft aus einer Frucht herausholen möchte, trifft mit einem elektrischen Entsafter allerdings die bessere Wahl. (Bild: titov dmitriy / Shutterstock.com)

Wer bereit ist, etwas mehr Geld auszugeben und möglichst viel Saft aus einer Frucht herausholen möchte, trifft mit einem elektrischen Entsafter allerdings die bessere Wahl. (Bild: titov dmitriy / Shutterstock.com)

Fazit zum Kauf manueller und elektrischer Saftpressen

Mit einem manuellen Entsafter lässt sich bereits ein guter Beitrag gegenüber abgepackten Säften leisten, um dem eigenen Körper viele Vitamine und Enzyme zuzuführen. Wer bereit ist, etwas mehr Geld auszugeben und möglichst viel Saft aus einer Frucht herausholen möchte, trifft mit einem elektrischen Entsafter allerdings die bessere Wahl. Beim Kauf sollte dringend auf das Prinzip des Entsaftens und die hierbei zum Einsatz kommenden Umdrehungszahlen geachtet werden, um nicht die wertvollen Inhaltsstoffe der natürlichen Zutaten durch eine Oxidation zu zerstören. Wie viel Geld auch immer für einen Entsafter oder eine manuelle Saftpresse ausgegeben wird – eine wertvolle Investition in die eigene Gesundheit liegt stets vor.



 

Oberstes Bild: © Ivonne Wierink – Shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Manuelle oder elektrische Saftpressen – welcher Kauf lohnt mehr?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.