Neue Farbe, neuer Look! Richtig Haare färben

01.10.2014 |  Von  |  Allgemein

Geschätzte Lesezeit: 8 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Wenn Sie eine neue Haarfarbe haben möchten, ist es am wichtigsten, dass der neue Look natürlich aussieht. Das allein genügt jedoch nicht. Worauf Sie sonst noch achten sollten, lesen Sie hier.

Haarfarbe und Hautton

Die Nachbarin sieht mit dem neuen Braunton im Haar ganz fantastisch aus? Sie wollen diese Farbe auch haben? Erst einmal kein Problem. Ob die Farbe Ihnen jedoch genauso gut steht wie Frau Müller von nebenan, hängt vor allem von Ihrem Hautton ab. Das finden Sie am besten mit einer Haarprobe in dieser Farbe heraus, die Sie an Ihr Gesicht halten. Solche Farbproben gibt es beim Friseur oder aber im Fachhandel, der auch die Färbungen vertreibt.

Als Faustregel gilt: Drei bis vier Nuancen Farbabweichung von Ihrer natürlichen Haarfarbe sind kein Problem und wirken sehr natürlich. Was aber tun, wenn Sie radikal vorgehen und eine ganz andere Farbe ausprobieren möchten? In diesem Fall könnten Sie es mit einer Perücke versuchen. Hier sehen Sie sofort, ob die Farbe zu Ihrem Teint und Ihren Augen passt. Haben Sie sich dann für so eine weitreichende Massnahme entschieden, sollten Sie überlegen, ob sie den Färbevorgang nicht lieber dem Friseur überlassen. Bei starken Farbveränderungen dauert das Färben nämlich ziemlich lange. Manchmal sind sogar mehrere Färbungen nötig, weil Sie sich schrittweise über Farbstufen dem gewünschten Farbton annähern.

Vorbereitungen für den grossen Tag

Es ist so weit: Sie wollen zur Tat schreiten. Damit die Farbe besonders gut anschlägt, sollten Sie einen Tag vor dem Färbetermin auf eine Haarwäsche verzichten. Ausserdem ist es besser, die Haare nicht zu stylen. Am besten greifen Sie auch nicht zu Produkten, die im Haar verbleiben, also Haaröle oder Spitzenfluid und dergleichen. Einmal ordentlich durchgebürstet, bevor es zum Friseur geht und Ihre Vorbereitung ist perfekt!
Gehen Sie nicht zum Friseur, sondern färben selbst, können Sie sich einfach vor hässlichen Farbrändern auf der Haut schützen: Cremen Sie die Haut auf Stirn und Nacken unter dem Haaransatz mit Vaseline ein. So bleiben keine Rückstände zurück. Um die Schultern legen Sie sich dann am besten noch ein altes Handtuch, das Sie vollkleckern können. Jetzt kann nicht mehr schiefgehen!

So wird’s besonders gleichmässig

Eine neue Haarfarbe sieht nur gut aus, wenn alle Haare auf dem Kopf gleichmässig tief eingefärbt wurden. Das erreichen Sie am besten, wenn die Färbecreme überall gut verteilt wird. Benutzen Sie dafür einen breitzinkigen Kamm und kämmen Sie das Haar mehrmals gut durch. Ausserdem hilfreich ist eine Massage. Wenn die Farbpigmente im Haar bewegt und gut eingearbeitet werden, wird das Ergebnis am Ende ganz besonders schön!

Das ist in in diesem Herbst!

Passend zur Jahreszeit sind herbstliche Töne angesagt, zum Beispiel Schokoladenbraun oder Karamell. Erlaubt ist alles, was natürlich wirkt! Bei Blondschöpfen sind kühlere Farbnuancen gefragt, aber auch Rot ist in. Wagemutige können sich abschauen, was in London getragen wird. Absolut hip sind pink gefärbte Spitzen. Der neue Trend heisst Dip-Dyes. Das besagt, dass die Spitzen eine andere Farbe haben, als der Rest des Haars.

 

Oberstes Bild: © schankz – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Neue Farbe, neuer Look! Richtig Haare färben

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.