07 August 2014

Sonnenschutz schafft Schattenoasen

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Schlafenszeit. Die Sonne sinkt endlich mit einem Kupferton hinter den Horizont. Wir werfen einen Blick aufs Zimmerthermometer: 28 Grad Celsius im Schlafzimmer. Um unsere Ohren sirren die ersten Mücken. Das Bettzeug fühlt sich gleich beim Hinlegen heiss an. Wie um alles in der Welt sollen wir bei dieser Hitze schlafen? Tagsüber. Wir haben einen dieser lustigen Ventilatoren am Notebook befestigt und halten unser Gesicht in den vagen Luftzug. Sobald wir den Kopf ein wenig aus der Windrichtung schieben, bricht uns der Schweiss aus. Wir kneifen die Augen zusammen, denn auf dem Display können wir kaum unseren Text lesen, weil sich das Sonnenlicht in ihm spiegelt. Der Winter ist die produktivere Jahreszeit. Spätestens jetzt sollten wir uns Gedanken darüber machen, ob wir für unser Haus einen Sonnenschutz anschaffen wollen.

Weiterlesen

Strom sparen mit mechanischen Haushaltsgeräten, Teil 2

Wissen Sie, was es heisst, ohne elektrische Hilfe einen Rührteig herzustellen? Diesseits der Erfindung von Salatschleudern Salat zu schleudern? Vor der Erfindung der Waschmaschine ... ? So weit wollen wir nicht zurückgehen. Eines steht fest: Hausfrauen waren früher fit. Die brauchten kein Studio. Ihr Händedruck hätte einen modernen Schreiner in die Knie gezwungen. Die magische Kurbel Als ich Kind war, schickte meine Mutter mich in den kleinen Lebensmittelladen an der Ecke Fleisch kaufen. Zwei Pfund Hackfleisch. Es wurde frisch gedreht. Die Verkäuferin war das, was man in Romanen als untersetzt bezeichnet. Virtuos ging sie mit dem Hackmesser um. Das zerkleinerte Fleisch kam in den Fülltrog. Es wurde gedreht, und aus einer Lochscheibe kam rosa glänzend das Hackfleisch heraus. Diese Frau war magisch.

Weiterlesen

Das wichtigste Möbelstück der Ferien

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Koffer sind so bunt und vielfältig wie die Ferienziele, zu denen sie unterwegs sind. Das schönste Symbol des Unterwegsseins ist der Lederkoffer, würdig abgewetzt, mit Metallecken, Riemen und den bunten Aufklebern der Destinationen, die Sie schon besucht haben. Für so einen richtigen Lederkoffer müssen Sie allerdings längere Zeit ins Studio gegangen sein, um Eigengewicht plus Inhalt über längere Distanzen zu heben. Wenn Sie bereit sind, als Pragmatiker auf Nostalgie zu verzichten, finden Sie unter modernen Reisekoffern Exemplare in allen Grössen und Formen, die auf Rollen laufen und mit einem ausziehbaren Griff ausgestattet sind. Für jeden Zweck, für jeden Stil und für jede Extravaganz ist der richtige Koffer bereits gebaut worden. Jetzt müssen Sie ihn nur noch packen.

Weiterlesen

Von Iso-Matte bis Luftbett: Schlafunterlagen für Spartaner und Prinzessinnen

Hinaus ins Freie! Der moderne Nomade wirft Zelt, Schlafsack und Kühlbox ins Auto und fährt los Richtung Süden. Eine Erinnerung an früher kommt auf, als man jung war und frei und (es folgt eine Aufzählung romantischer Attribute). Weisst du noch, wie wir das Zelt im Grünen am Stadtrand aufgestellt haben? Und am nächsten Morgen hat Rainer platt auf dem Boden gelegen, weil ein Loch in seiner Luftmatratze war. Hast du eigentlich die Luftmatratze eingepackt? Der Camper und seine Schlafunterlage Es gibt Spartaner, die rollen eine dünne Iso-Matte auf dem Boden aus und schlafen wie ein Halbgott. Zu dieser Spezies Mensch gehöre ich nicht. Ein Zelturlaub ohne funktionierende Luftmatratze ist ein verdorbener Zelturlaub. Zuerst wird das Zelt aufgebaut (die unangenehmste Arbeit erledigt), dann die Matratze aufgepumpt. Warum bekommen Luftmatratzen eigentlich so oft Löcher? Damit man neue kauft? Und hat sich das Material mittlerweile verbessert? Schauen wir uns an, was die Campingurlaub-Teilnehmer so dabei haben.

Weiterlesen

Sonnenschutz in Selbsthilfe

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Die Terrasse ist fertig. Sie setzen Ihre Füsse auf die schönen geriffelten Tropenholz-Bohlen und bewundern Ihr Werk. Welch einen inspirativen Ort haben Sie hier geschaffen! Dieses Sonnendeck an Ihrem Haus ist die Belohnung für die vielen Stunden, in denen Sie sich im Büro herumärgern müssen. Hier tanken Sie Kraft, hier treffen Sie Ihre Freunde, hier versammelt sich Ihre Familie. Gut gemacht! Und wo ist der Sonnenschutz? Apropos Sonnendeck. Die Sonne steht im Zenit und wird Sie an diesem Kraftort ungefähr acht Stunden lang beglücken. Die Temperatur auf dem Aussenthermometer steht auf 32 Grad. Warum muss es in den Sommern neuerdings so heiss sein? Sie blicken sich auf Ihrer neu geschaffenen Terrasse um. In der Ecke steht wie ein heruntergekommener Jugendfreund der Sonnenschirm, windschief und angerostet. Soll die Familie etwa unter diesem schmalen Pilz zusammentreffen? Sie krempeln Ihre Hosentaschen nach aussen und bemerken, dass Sie leer sind. Der Terrassenbau hat mehr Geld verschlungen, als Sie kalkuliert hatten. Also woher soll ein anständiger Sonnenschutz kommen? - Bauen Sie sich selbst einen! Schliesslich gelten Sie als genialer Handwerker.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-14').gslider({groupid:14,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});