Grillen – Volkssport und wahre Kunst

27.06.2016 |  Von  |  Kochen / Backen
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Grillen – Volkssport und wahre Kunst
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Sommerzeit ist Grillzeit: Und Grillen ist nicht nur ein wahrer Volkssport, sondern auch  eine Kunst: Damit das leckere Steak oder der aromatische Gemüsespiess gelingt, muss das eine oder andere beachtet werden.

Wir führt in die Geheimnisse der Grillkunst ein.

Der Klassiker: Kohle

Obwohl wir heute auf eine Vielzahl an Zubereitungsmöglichkeiten zurückgreifen können, ziehen zahlreiche Menschen immer noch den Holzkohlegrill vor. Wer ihn verwendet, sollte darauf achten, dass die Holzkohle den gesamten Boden bedeckt. So sorgt man für ausgewogen durchgeglühte Holzkohle. Ist sie entzündet, muss sie die Wärme halten. Am besten wird der Grill dann für ein paar Minuten zugedeckt. Nach einer Weile bildet sich auf der Holzkohle eine dünne Schicht weisser Asche. Bevor die ersten Steaks auf dem Grill landen, sollten etwa 30 bis 40 Minuten vergehen.

Anschneiden oder nicht anschneiden?

Bevor Fleisch und andere Köstlichkeiten auf dem Grill landen, sollte man sicherstellen, dass diese Raumtemperatur haben. Geht es darum, Wurstwaren und Fleisch vor dem Braten anzuschneiden, so scheiden sich die Geister: Viele sind der Ansicht, das Fleisch würde auf diese Weise trocken werden, während andere davon überzeugt sind, mit dieser Methode Fett zu sparen. Eine hervorragende Lösung sind Alu-Grillschalen.

Auf dem Grill landen die bereits fertig marinierten Stücke, wie z. B. Schweinenacken oder Rippchen. Im Idealfall werden diese bereits einen Tag vorher mariniert. Dabei sollte man es mit den Gewürzen jedoch nicht übertreiben, da diese während des Grillvorgangs verbrennen können.

Nicht zu lange braten

Nicht nur gegrilltes Fleisch ist schmackhaft – auch gegrilltes Gemüse wird zum kulinarischen Hochgenuss. Ganz nebenbei enthält es auch noch einen hohen Anteil an Vitaminen und Antioxidantien. Dabei ist es wichtig, Fleisch, Wurst und Gemüse nicht zu lange zu braten. Aufgrund zu hoher Hitze werden die Lebensmittel nicht nur schneller trocken, sondern verlieren auch wichtige Nährstoffe.


Auch gegrilltes Gemüse wird zum kulinarischen Hochgenuss. (Bild: stockcreations – Shutterstock.com)

Auch gegrilltes Gemüse wird zum kulinarischen Hochgenuss. (Bild: stockcreations – Shutterstock.com)


Geschmackssache

Rezepte sind zwar sinnvoll, müssen jedoch nicht strikt befolgt werden. Vielmehr gelten sie als Leitfaden, denn beim Grillen darf man ruhig kreativ sein. Auf diese Weise entstehen neue Geschmackserlebnisse.



Immer mit der Ruhe

Profis sind sich sicher: Geduld ist ein wesentlicher Faktor der Kunst des Grillens. Insbesondere spielt dabei das richtige Timing eine bedeutende Rolle: Wird das Grillgut zu schnell auf das noch nicht fertige Grillfeuer gelegt, kann es leicht verbrennen. Ebenso darf das Fleisch auch nicht zu lange der Hitze ausgesetzt werden. Ein Fleischthermometer ist eine sinnvolle Anschaffung für Hobby-Grillmeister. Damit die Spezialitäten nicht am Grill oder in der Alu-Schale haften bleiben, sollten diese vorher mit ein wenig Pflanzenöl eingerieben werden.

Wer sein Fleisch nicht direkt vom Grill geniessen kann, sondern erst eine Weile später herzhaft zubeisst, sorgt mit Alufolie dafür, dass es warm bleibt und seine Aromen behält.

 

Artikel von: livingpress.de
Artikelbild: © Alexander Raths – Shuterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.



Ihr Kommentar zu:

Grillen – Volkssport und wahre Kunst

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.