Rasen mähen vom Handgelenk aus

Husqvarna führt die erste Apple WatchTM-App für Rasenmähroboter ein. Die App von Husqvarna bietet die Möglichkeit, Husqvarna-Rasenmähroboter der Modelle Automower® 320, 330X und 450X vom Handgelenk aus zu steuern, zu konfigurieren und zu überwachen. Der Weltmarktführer im Bereich Rasenmähroboter hat heute die Markteinführung der App Automower® Connect bekanntgegeben, einer App, die für die Apple WatchTM erhältlich ist. Durch eine einfache Berührung mit der Fingerspitze erlaubt Automower® Connect es den Anwendern, den Rasen vom Handgelenk aus über die Apple WatchTM zu mähen, unabhängig davon, ob man sich nun bei der Arbeit oder in den Ferien auf der anderen Seite der Welt befindet.

Weiterlesen

Deutscher Anbieter tado° macht Klimaanlagen weltweit intelligent

Die Münchner Firma tado° war bisher bekannt für ihr smartes Heizungsthermostat. Am 04. Juni kündigte sie den offiziellen Marktstart ihrer intelligenten Klimasteuerung in Europa und den USA an. Die neue tado° Smart AC Control spart automatisch Energie, wenn keiner zuhause ist und sorgt gleichzeitig dafür, dass man immer in eine kühle Wohnung zurückkommt. Weltweit wird ein Drittel des Energieverbrauchs zum Heizen und Kühlen von Gebäuden verwendet. In den USA haben sogar über 90 Prozent der Haushalte eine Klimaanlage, aber auch in Deutschland werden pro Jahr immerhin mehr als 150’000 Raumklimageräte verkauft.

Weiterlesen

Schick und praktisch – die neuen Fitnessarmbänder

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Werfen Sie doch einmal einen Blick auf das Handgelenk Ihrer Mitmenschen. Sehen Sie vielleicht ein schmales, schickes Armband? Das könnte ein Fitnessarmband sein und nicht nur ein neuer Modetrend. Seit 2012 findet man diese bunten Armbänder bei vielen Schweizern, Männern wie Frauen. Nicht nur Sportler und Fitness-Fans tragen das hilfreiche Band, alle können von den zahlreichen Funktionen der kleinen Geräte profitieren. Zumal sich die elektronischen Helfer enorm weiterentwickelt haben, seit die ersten Geräte auf den Markt kamen. Auf den ersten Blick wirken die Fitnessarmbänder wie ein gewöhnlicher, aber recht eleganter Modeschmuck. Aber im Inneren der Armbänder verbergen sich viele nützliche Funktionen, ermöglicht werden sie durch ein raffiniertes technisches Konzept. Vom Aussehen ähneln sie einer Smartwatch oder Fitnessuhr, verfolgen aber andere Ziele. Ein Fitnessarmband dient der Überwachung der individuellen Bewegungsabläufe, ist aber leicht zu tragen und stört weder beim Sport noch im Alltag.

Weiterlesen

Kaffee kochen über WLAN? Bald ist alles möglich

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Haushaltsgeräte sind wichtig und in jeder Küche vorhanden. Man braucht sie für zahlreiche Zwecke und erleichtert sich damit das Leben. Angefangen von der Waschmaschine bis hin zum Eierkocher gibt es Haushaltsapparate in allen Grössen, Formen und Materialien. Der neueste Trend sind Haushaltsgeräte, die sich über WLAN bedienen lassen. Derzeit muss man dies noch über spezielle Adapter realisieren, die einfach nur den Strom ein- oder ausschalten, doch schon in naher Zukunft wird es möglich sein, über das Smartphone zahlreiche Funktionen der Haushaltsgeräte zu bedienen und damit auch zu planen.

Weiterlesen

Wenn Computer das Staubsaugen lernen – Dyson 360 Eye

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Das autonome Fahren ist ein grosser Traum der Menschheit, und es wird nicht mehr so lange dauern, bis er auf normalen Strassen Wirklichkeit wird. Der Markt der Haushaltsapparate ist dahin gehend bereits einen Schritt weiter! Aus dem Hause Dyson kommt mit dem 360 Eye ein Staubsauger, der die anfallenden Reinigungsarbeiten im Haus vollkommen autonom durchführt. Staubsaugen gehört im Rahmen des Hausarbeit eher zu den Tätigkeiten, die zwar ein Muss sind, die aber wohl kaum jemand wirklich gerne erledigt. Wenn man den Werbeaussagen trauen darf, neigt sich das Staubsaugen per Hand seinem baldigen Ende zu – wir schauen uns den Superroboter einmal genauer an.

Weiterlesen

Haushaltsgeräte vom Auto aus bedienen – keine Zukunftsmusik mehr!

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Um nach einem langen Arbeitstag Zeit bei der Haushaltsführung einzusparen, wäre die Steuerung einzelner Geräte vom Fahrzeug aus eine praktische Sache. Beispielsweise könnte die Waschmaschine unterwegs eingeschaltet werden, um direkt nach der Ankunft frische Wäsche in Empfang zu nehmen. Die Steuerung von Haushaltsgeräten über die sogenannte Car Connectivity ist keine Zukunftsmusik mehr, sondern nimmt konkrete Formen an. Der japanische Automobilhersteller Toyota geht zusammen mit Panasonic erstmalig diesen Weg und könnte schon bald die Steuerung von Elektrogeräten revolutionieren. Auf der Smart Community Japan 2014 wurde das Prinzip Mitte Juni in Tokio erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Basis der Steuerung von Haushaltsgeräten über das Auto stellen die Cloud von Panasonic sowie das Toyota Smart Center dar, beide sorgen für einen schnellen Datenaustausch und interpretieren die Informationen des jeweils anderen Anbieters. Über eine App könnte auf Reisen gesteuert werden, welche Haushaltsgeräte zu welchem Zeitpunkt gestartet werden sollen, auch andere Funktionen lassen sich theoretisch umsetzen. Um die innovative Technologie nutzen zu können, muss das Fahrzeug selbstverständlich von Toyota stammen, während die Haushaltsgeräte von Panasonic produziert sein sollten.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-14').gslider({groupid:14,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});